1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird…

Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: ManMashine 06.09.17 - 20:52

    Oder sie sollen zumindest zwei Varianten herstellen. Ich sehe auch nicht ein dass ein Pi Zero unbedingt onboard WLAN braucht. Vor allem für embedded Projekte die keinerlei Netzwerk Anbindung brauchen, will ich ein RasPi board ohne dieses Restrisiko eines niemals ganz zu 100% entkoppelbares WLAN interface.

    Beim Pi3 wurde einem ja absolut keine Wahl gelassen. Aber ich musste es nehmen weil das Pi2 für meine Ansprüche etwas zu schwach war und gebraucht meist zu teuer angeboten wurde als das reguläre Pi3. Und die spätere stärkere Pi2 revision bekommt man ja nirgends und es wird nie wirklich explizit erwähnt dass es sich um so ein spät Modell handelt. Was das finden eines solchen noch schwieriger macht.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: vahandr 06.09.17 - 22:04

    Was für ein "Risiko" entsteht denn mit einem eingebauten WLan-Modul?

  3. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: EpicLPer 06.09.17 - 22:16

    Bitte was hast du für nen Vogel...

    Wenn du SO Paranoid bist dann compile dir den Kernel selbst und schmeiß alle WLAN Treiber raus...

  4. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: ve2000 07.09.17 - 05:15

    Noch besser, direkt den Chip auslöten.
    Ist doch schließlich ein "Bastelboard"

  5. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.17 - 05:36

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder sie sollen zumindest zwei Varianten herstellen. Ich sehe auch nicht
    > ein dass ein Pi Zero unbedingt onboard WLAN braucht. Vor allem für embedded
    > Projekte die keinerlei Netzwerk Anbindung brauchen, will ich ein RasPi
    > board ohne dieses Restrisiko eines niemals ganz zu 100% entkoppelbares WLAN
    > interface.

    Ich denke, dass es zum Einen zu aufwändig ist, eine weitere Variante herzustellen und zu vertreiben. Der WLAN Chip wird kaum Mehrkosten verursachen.

    Zum Anderen könnte das genau der Grund sein, man (ihr ahnt wer gemeint ist) will keine entkoppelten Geräte mehr haben.

  6. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: TWfromSWD 07.09.17 - 06:52

    Wo ist das Problem? Du kannst in der boot.txt den WLAN Chip und den Bluetooth Chip einfach deaktivieren. Dann verbraucht der Pi auch weniger Strom. Und um den zusätzlich benötigten Platz am Board wirds dir ja wohl nicht gehen, oder?

  7. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.17 - 07:37

    TWfromSWD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das Problem? Du kannst in der boot.txt den WLAN Chip und den
    > Bluetooth Chip einfach deaktivieren. Dann verbraucht der Pi auch weniger
    > Strom. Und um den zusätzlich benötigten Platz am Board wirds dir ja wohl
    > nicht gehen, oder?

    Die Frage ist, ob er auch wirklich nicht per Firmware/Bios-Backdoor reaktivierbar ist (Snowden: Tempora, Prism,...).
    Des weiteren kümmern sich vermutlich nicht viele um solche Dinge.

  8. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: Tylon 07.09.17 - 10:14

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TWfromSWD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo ist das Problem? Du kannst in der boot.txt den WLAN Chip und den
    > > Bluetooth Chip einfach deaktivieren. Dann verbraucht der Pi auch weniger
    > > Strom. Und um den zusätzlich benötigten Platz am Board wirds dir ja wohl
    > > nicht gehen, oder?
    >
    > Die Frage ist, ob er auch wirklich nicht per Firmware/Bios-Backdoor
    > reaktivierbar ist (Snowden: Tempora, Prism,...).
    > Des weiteren kümmern sich vermutlich nicht viele um solche Dinge.

    Na ob das so kritisch ist, wenn die NSA - da Netzwerk abgeschalten ist - erst mit nem USB-Stick und der Tastatur an Deinen Bastelrechner muss.........
    Selbst wenn hat er deswegen noch kein WLAN. Dafür brauchts auch oft nen Schlüssel.

    Aluhüte dieser Welt vereinigt Euch.......

  9. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.17 - 12:34

    Tylon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TWfromSWD schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wo ist das Problem? Du kannst in der boot.txt den WLAN Chip und den
    > > > Bluetooth Chip einfach deaktivieren. Dann verbraucht der Pi auch
    > weniger
    > > > Strom. Und um den zusätzlich benötigten Platz am Board wirds dir ja
    > wohl
    > > > nicht gehen, oder?
    > >
    > > Die Frage ist, ob er auch wirklich nicht per Firmware/Bios-Backdoor
    > > reaktivierbar ist (Snowden: Tempora, Prism,...).
    > > Des weiteren kümmern sich vermutlich nicht viele um solche Dinge.
    >
    > Na ob das so kritisch ist, wenn die NSA - da Netzwerk abgeschalten ist -
    > erst mit nem USB-Stick und der Tastatur an Deinen Bastelrechner
    > muss.........
    > Selbst wenn hat er deswegen noch kein WLAN. Dafür brauchts auch oft nen
    > Schlüssel.
    >
    So ist es das? Und das vom Nachbarn mit 2 Balken Feldstärke auch?

    Alu nützt gegen Skalarwellen genau gar nichts.

  10. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: kayozz 07.09.17 - 12:35

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, ob er auch wirklich nicht per Firmware/Bios-Backdoor
    > reaktivierbar ist (Snowden: Tempora, Prism,...).
    > Des weiteren kümmern sich vermutlich nicht viele um solche Dinge.

    Schnell mal aus Kickstarter ein Raspberry Gehäuse aus Blei einstellen...

  11. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: EWCH 07.09.17 - 13:17

    > Die Frage ist, ob er auch wirklich nicht per Firmware/Bios-Backdoor
    > reaktivierbar ist (Snowden: Tempora, Prism,...).

    wer die Firmware veraendern kann wird auch mit der boot.txt keine Probleme haben.
    Aber wie soll ein Angriffsszenario denn konkret aussehen wenn die Funkchips erstmal alle aus sind ?

  12. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: tha_specializt 07.09.17 - 13:23

    99,99999% der Nutzer wollten das Ding einfach nur mal ausprobieren, hatten und haben null Ahnung von Elektrotechnik oder Programmieren. Traurig aber wahr.

  13. Blödsinn

    Autor: mhstar 07.09.17 - 14:46

    Erstens, gibt es einen Pi Zero und einen Pi Zero W. Also genau das was du willst.

    Ich war genau so: "eingebautes WLAN is'n Mist, braucht man nicht, Ethernet eh besser wenn man's braucht". Habe sogar noch ein paar Pi 2s gekauft, damit ich ein paar in Reserve habe falls man die nicht mehr bekommen kann.

    Nachdem ich jetzt ein paar Projekte durchgeführt habe (~ 10 Pi Zero Ws verbaut) finde ich WLAN klasse. Die Antenne steht dem Pi 3 nichts nach, und ich brauch mich nicht mehr um die Interfaces kümmern - und da keine Ethernet-Buchse oben ist, kann ich die Pis auch in richtig kleine Gehäuse packen.

    Jetzt habe ich noch Pi 2s ohne WLAN, und will die eigentlich nicht wirklich mehr verbauen - weil egal wo ich bin, es gibt normalerweise ein WLAN, und dann ist es einfach praktisch das Gerät über's WLAN dazuzuhängen - auch wenn sie nur Messwerte liefern.

    Und wenn dich das WLAN wirklich SO stört, kann köpf halt den Widerstand der bei der Antenne ist. Galvanische Trennung - kein Kontakt = kein WLAN.

    Wobei: Pi Zero W sind so schwer zu bekommen, dass ich immer mehr auf Arduino mit WLAN Modul schaue, wenn es nur einfache Messungen sind. Weil sonst sind die Pi Zero Ws echt spitze.

  14. Re: Blödsinn

    Autor: picaschaf 07.09.17 - 18:36

    Schwer zu bekommen? Ich hab letzte Woche erst 20 beim Distri bestellt :D

  15. Re: Onboard WLAN sollte endlich wieder vom Board verschwinden.

    Autor: ip_toux 07.09.17 - 21:57

    EpicLPer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte was hast du für nen Vogel...
    >
    > Wenn du SO Paranoid bist dann compile dir den Kernel selbst und schmeiß
    > alle WLAN Treiber raus...

    +1

    Da hilft dann auch kein Backdoor/Firmware. Zumal, wenn jemand deine Firmware ändern können sollte, hat er eh schon physischen Zugriff, da solltest dir dann andere Gedanken machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Group IT Business Continuity Manager (m/w/d)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. IT Standort-Administrator (m/w/d)
    HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz
  3. Software Architect (m/f/d) for Load Simulations
    ENERCON GmbH, Bremen
  4. Fachexpertin bzw. Fachexperte Arbeitsmarkt (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen