1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Benchmarks von Quake 2 RTX…

Sinnhaftigkeit von RayTracing mit der aktuellen Grafikkarten-Generation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnhaftigkeit von RayTracing mit der aktuellen Grafikkarten-Generation

    Autor: MickeyKay 13.01.20 - 16:57

    Vorweg: Raytracing wird irgendwann richtig interessant werden, doch aktuell sind die Grafikkarten noch weit davon entfernt, ein vollwertiges Bild per Ray-Tracing rendern zu können. Sprich: Es wird vorerst nur zur Unterstützung von Licht-, Schatten- und Reflektions-Effekten eingesetzt.
    Aber ist es das wirklich wert? Ich spiele gerade bspw. "God of War" auf der PS4 und was man bereits da an entsprechenden Effekten zu sehen bekommt ist derart atemberaubend und wunderschön, dass ich mich ernsthaft frage, ob da Ray-Tracing momentan nicht etwas zu sehr gehpyed wird.....

  2. Re: Sinnhaftigkeit von RayTracing mit der aktuellen Grafikkarten-Generation

    Autor: aLpenbog 13.01.20 - 20:22

    Nun man will eben Hardware verkaufen. Es ist nun da und wird wohl eher zuviel als zuwenig genutzt werden und wieder FPS drücken. Wenn man mal ehrlich ist und sich mal Benchmarks anschaut, wenn die rauskommen, meist dauert es viele Jahre bis das durchschnittliche Spiel (und damit meine ich nur AAA-Titel, die schon sehr gute Grafik haben) so aussehen.

    Machbar ist auch mit Hardware vor den RTX erstaunliches. Aber wirklich optimieren tut man eben kaum noch. Ggf. im VR Bereich, weil die Leute sonst wortwörtlichen Kotzen und die Finger davon lassen. Ansonsten ruht man sich doch leider mittlerweile sehr auf der Hardware aus, davon ab dass vieles für den PC heute auch Konsolen-Ports sind, die mehr schlecht als recht funktionieren.

    Sinn ist da immer so eine Sache. Natürlich macht es in letzter Konsequenz Sinn die Physik 1:1 abzubilden und ein möglichst akkurates Bild zu bekommen. Entsprechende Chips müssen dann eben auch erstmal reifen und anfangs ist sowas ggf. eher Spielerei.

    Frage ist dann natürlich auch in wie weit wir ohne Raytracing in der Lage sind Beleuchtung und Reflexionen herzustellen, die wir gar nicht mehr groß hinterfragen und als korrekt empfinden oder wo man sagt, ne das sieht nicht richtig aus von der Beleuchtung.

    Ob es nun 100% akkurat ist, ist uns im Spiel doch i.d.R. egal. Ich zumindest erstelle da keine 360 Grad Ansicht, vergleiche alle Lichter und hänge mich darauf auf, dass auf Oberfläche X ggf. 2% mehr Licht von der Reflexion über Oberfläche Y hätte kommen müssen. Sofern optisch etwas nicht falsch aussieht.

    Aktuell muss ich sagen nutzen die meisten Titel das zu stark. Wenn ich mir mal verschiedene Spiele anschaue auf Youtube, dann kommt mir das eher lächerlich vor, dass jede Fliese in den Spiel aussieht wie ein verdammter Spiegel.

    Aber vielleicht muss es einfach reifen. Die Technologie sich entwickeln. Die Algorithmen überarbeitet werden, die Spielehersteller müssen sich dran ausprobieren und raus finden was klappt und was nicht. Auf lange Sicht finde ich wie gesagt eine exakte Abbildung der Physik eben als Optimum. Stand jetzt brauch ich Raytracing nicht und so wie es aktuell genutzt wird, würde es mich persönlich eher nerven.

  3. Re: Sinnhaftigkeit von RayTracing mit der aktuellen Grafikkarten-Generation

    Autor: MickeyKay 14.01.20 - 15:02

    Ja, dem stimme ich zu 100% zu. Habe mich halt nur als Nutzer gefragt, ob es für mich einen Sinn ergeben würde.
    Deshalb auch das Beispiel "God of War". Dort sieht es nämlich so übertrieben aus, sondern einfach nur wunderschön. Ich gehe manchmal einfach nur so durch die Räume und bewundere die Grafik.
    Wenn du das Spiel nicht hast/kennst/magst, schau dir mal auf YouTube ein Let's Play an.
    Und wenn selbst eine Standard-PS4 (ich habe keine Pro) schon so eine Grafik zaubern kann (mich interessiert auch nicht, ob es zu 100% akurat dargestellt wird, sondern nur, ob es GUT aussieht), sehe ich für mich persönlich halt Ray-Tracing für den Moment als nicht sinnvoll. Ich glaube halt noch nicht, dass der Unterschied so groß sein wird.
    Da müssen halt - wie du ja auch schon sagtest - die Chips reifen und entsprechende Leistung bringen können. Aber irgendwo muss man ja mal anfangen :)

  4. Re: Sinnhaftigkeit von RayTracing mit der aktuellen Grafikkarten-Generation

    Autor: ms (Golem.de) 14.01.20 - 19:05

    Nicht Render-Technik mit Art-Design verwechseln.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: Sinnhaftigkeit von RayTracing mit der aktuellen Grafikkarten-Generation

    Autor: MickeyKay 15.01.20 - 14:46

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht Render-Technik mit Art-Design verwechseln.
    Natürlich nicht. Nur die Render-Technik führt in Folge zu einem wie auch immer gearteten Art-Design. Und mir als Konsument ist die dahinterliegende Technik natürlich erstmal egal.
    Und deshalb hatte ich mich gefragt, wozu AKTUELL Ray-Tracing interessant ist, wenn ein schönes Art-Design mit ähnlich aussehenden Effekten auch ohne Ray-Tracing mit weniger CPU-Leistung möglich ist.
    Ich bin jedenfalls sehr gespannt, da ich nichts auf Tech-Demos gebe. Noch nie sah ein Spiel so gut aus, wie die Tech-Demos, da diese die komplette CPU-/GPU-Power für die Demo aufwenden können. Ein Spiel hat da doch noch wesentlich mehr zu tun.
    Schaut Euch doch mal nur die Demos der diversen Game-Engines an! Kein Spiel mit dieser Engine hat in Folge jemals diese Klasse erreicht. Das wird hier nicht anders sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg, Leipzig
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
      Startup
      Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

      Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

    2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
      Bundesnetzagentur
      Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

      Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

    3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


    1. 18:37

    2. 17:31

    3. 16:54

    4. 16:32

    5. 16:17

    6. 15:47

    7. 15:00

    8. 15:00