Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beschlagnahmt: Designer von Steve…

Der Steve war ja so bescheiden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Steve war ja so bescheiden

    Autor: Rogolix 22.12.12 - 17:16

    Hehe, zumindest wurde das mehrere Wochen lang nach seinem Tod in fast jedem Medienbericht extra erwähnt, um Teil heute noch. Der von AMG extra aufgeprollte SL500 ohne Kennzeichen? Geschenkt, denn etwas ähnlich Langweiliges schieben auch Millionen andere Amerikaner mit 105km/h über den Highway. Aber eines ist klar: Diese Yacht spricht nun wirklich nicht einmal Ansatzweise für Bescheidenheit.

  2. Re: Der Steve war ja so bescheiden

    Autor: Hösch 22.12.12 - 18:50

    Rogolix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hehe, zumindest wurde das mehrere Wochen lang nach seinem Tod in fast jedem
    > Medienbericht extra erwähnt, um Teil heute noch. Der von AMG extra
    > aufgeprollte SL500 ohne Kennzeichen? Geschenkt, denn etwas ähnlich
    > Langweiliges schieben auch Millionen andere Amerikaner mit 105km/h über den
    > Highway. Aber eines ist klar: Diese Yacht spricht nun wirklich nicht einmal
    > Ansatzweise für Bescheidenheit.

    Der SL 500 von AMG heisst dann übrigens SL55 AMG, wenn wir schon beim Thema sind. aber abgesehen davon: Wer Milliarden verdient und sich nichts gönnt, ist ein Vollidiot. Wenn du trotz Milliarden keine Yacht kaufen und VW Golf fahren würdest, hast du mein Beileid... Nur seltsam, dass sich keine Sau daran Stört, wenn sich andere ganze Fussballklubs, ganze Inseln oder ein 200m Schiff (von Yacht möchte ich da nicht mehr reden) kaufen. Aber das hat nichts mit Apple zu tun, darum stört sich daran keiner.

  3. Re: Der Steve war ja so bescheiden

    Autor: Eurit 22.12.12 - 20:23

    Bescheidenheit, auch Genügsamkeit, ist eine Verhaltensweise von Menschen, wenig von etwas für sich zu beanspruchen, selbst dann, wenn die Möglichkeit der Vorteilnahme bestehe; sie bedeutet auch, zugunsten anderer auf etwas zu verzichten. Bescheidenheit als Lebensprinzip entsteht häufig aus der Einsicht, dass alles Übermaß im Leben schädlich ist, gemäß dem altgriechischen Merkspruch: Nichts zu viel.


    Von daher ist Bescheidenheit relativ. Vielleicht hatte er nur einen AMG, statt 20, wie manche andere Stars.

    Der Logik verpflichtet :)

  4. Re: Der Steve war ja so bescheiden

    Autor: HabeHandy 22.12.12 - 20:38

    Hösch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du trotz Milliarden keine Yacht kaufen und VW Golf
    > fahren würdest, hast du mein Beileid...

    Eine eigene Yacht dient nur zum Protzen und hat in der Realität kaum einen Nutzen. Wenn man vermögend ist fehlt einen meist die Zeit eine Yacht wirklich zu nutzen. Für die vielleicht 2 Wochen/Jahr Nutzung ist eine Yacht viel zu teuer.

    Viel sinnvoller ist die Anschaffung eines Privatjets da dieser durch die Unabhängigkeit von Linienflügen Zeit spart.

    Beim Auto kann man aus Sicherheitsgründen (Panzerung) durchaus ein größeres Fahrzeug als einen Golf wählen.

  5. Re: Der Steve war ja so bescheiden

    Autor: GrannyStylez 22.12.12 - 20:44

    Hätte ich das Geld würde ich auch eine Yacht haben.
    Nicht weil ich sie bräuchte oder um mit ihr anzugeben (was Jobs sicher nicht notwendig hatte)

    Sondern einfach um eine Yacht zu haben weil man es kann.

    Außerdem ist es doch gut für die Wirtschaft ;)

  6. Re: Der Steve war ja so bescheiden

    Autor: Wunderlich 22.12.12 - 22:39

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hösch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > wirklich zu nutzen. Für die vielleicht 2 Wochen/Jahr Nutzung ist eine Yacht
    > viel zu teuer.
    > Viel sinnvoller ist die Anschaffung eines Privatjets da dieser durch die
    > Unabhängigkeit von Linienflügen Zeit spart.

    Falsch gedacht. Für die 2 Wochen pro Jahr kann man sich einen Luxus erlauben der anderen Menschen verwehrt bleibt. Bei Privatjets wäre ich eher sehr vorsichtig:
    http://biztravel.fvw.de/business-charter-wie-sicher-ist-der-eigene-jet-/1/104385/4075

    Wenn man von Flugzeug/Helikopter-Abstürzen hört, sind dies zumindest in der Berichterstattung sehr oft Privatmaschinen.

  7. Re: Der Steve war ja so bescheiden

    Autor: HabeHandy 24.12.12 - 10:47

    Wunderlich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Falsch gedacht. Für die 2 Wochen pro Jahr kann man sich einen Luxus
    > erlauben der anderen Menschen verwehrt bleibt.
    Eine Jacht ist in Prinzip nichts anderes als ein teures Wohnmobil. Wenig flexibel und lange Reisedauer zum Ziel. Dann ist es günstiger und komfortabler die Präsidentensuite am Zielort der Wahl zu mieten.

    > Bei Privatjets wäre ich eher sehr vorsichtig: biztravel.fvw.de
    >
    > Wenn man von Flugzeug/Helikopter-Abstürzen hört, sind dies zumindest in der
    > Berichterstattung sehr oft Privatmaschinen.

    beim Artikel geht es aber um Charterjets . wie bei normalen Fluglinien hat ein harter Preiskampf erhebliche Auswirkungen auf die Sicherheit.

    Ein weiterer Punkt ist das nicht wenige meinen das man sich mit viel Geld neben den Flugzeug auch die dazu nötige Fähigkeit kaufen kann um selbst zu fliegen. (Selbstüberschätzung)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Stuttgart
  2. über JobLeads GmbH, Hamburg
  3. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  4. Dataport, Halle (Saale), Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,00€ inkl. Versand
  2. 144,44€
  3. 49,90€ + 4,95€ Versand (Vergleichspreis 76€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Arrow Launcher 3.0: Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM
    Arrow Launcher 3.0
    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

    Mit einer neuen Version hat Microsoft seinen Android Launcher Arrow deutlich effizienter gemacht. Der Launcher nutzt in der Version 3.0 weniger Arbeitsspeicher und belastet den Akku nicht mehr so stark. Obendrein verspricht Microsoft eine höhere Geschwindigkeit.

  2. Die Woche im Video: Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt
    Die Woche im Video
    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

    Golem.de-Wochenrückblick Wenig anregende Gespräche mit Alexa, dafür Spielspaß mit der Nintendo Switch, angeblich superschnelle CPUs von AMD und der ultimative Angriff auf SHA-1: Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Hardlight VR Suit: Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen
    Hardlight VR Suit
    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

    Mit dem Hardlight VR Suit will das Start-Up Nullspace VR eine einfach anpassbare Weste auf den Markt bringen, deren zahlreiche kleine Vibrations-Pads Körpertreffer in virtuellen Welten simulieren sollen. Diese Motoren sollen so fein arbeiten können, dass auch Regen fühlbar wird.


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00