Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betrug: Bundesnetzagentur sperrt…

Wie ist das möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie ist das möglich

    Autor: grumbazor 07.12.17 - 18:34

    Das nach Anruf einer Mobilfunknummer trotzdem Mehrwerttarife abgerechnet wurden? Wenn so etwas möglich ist, dann ist das ein Fehler im System bei dem es nicht reicht einfach nur ein paar Nummern abzuschalten.

  2. Re: Wie ist das möglich

    Autor: Draalo 07.12.17 - 19:11

    Ich musste einen Absatz auch 2x lesen ums zu kapieren:

    Um die (angebliche) private Mobilfunkrufnummer zu erfahren musste man eine 0900 Nr. anrufen, dort lief dann eine Bandansage.

  3. Re: Wie ist das möglich

    Autor: chefin 08.12.17 - 07:33

    Das funktioniert ungefähr so: man ruft an und bekommt die Ansage, das die Rufnummer sich geändert hat. Hört sich an wie eine Providerdurchsage. Um die neue Rufnummer zu erfahren muss man dann die 0900 anrufen. Dann kommt man zum kritischen Punkt: man muss nur JA sagen oder eine Zahl drücken um weiter verbunden zu werden.

    Den man ist ja nicht in der Providervermittlungsstelle angekommen sondern bei einem Dienstleister.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart
  3. Universität Passau, Passau
  4. Volksbank Schnathorst eG, Hüllhorst

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. Odyssey+: Samsungs WMR-Headset nutzt Anti-Fliegengitter-Technik
    Odyssey+
    Samsungs WMR-Headset nutzt Anti-Fliegengitter-Technik

    Das Odyssey+ ist eine verbesserte Version des Head-mounted Displays für Windows Mixed Reality. Samsung gibt an, die empfundene Pixeldichte sei doppelt so hoch, da die Panels mit einer Anti-Screendoor-Schicht versehen seien. Auch beim Komfort bessern die Südkoreaner nach.

  2. Caterpillar: Baggerhersteller investiert in Festkörperakkus von Fisker
    Caterpillar
    Baggerhersteller investiert in Festkörperakkus von Fisker

    Der US-Baumaschinenhersteller Caterpillar hat eine Beteiligung am Autohersteller Fisker angekündigt. Caterpillar geht es um die von Fisker entwickelten Festkörperakkus.

  3. Patentantrag: Samsung will ganzes Display zum Fingerscanner machen
    Patentantrag
    Samsung will ganzes Display zum Fingerscanner machen

    Samsung hat einen Patentantrag für ein Smartphonedisplay eingereicht, das die gesamte Oberfläche in einen Fingerabdruckscanner verwandelt. Damit Kunden nicht aus Versehen ihre Identität bestätigen, werden Sicherheitszonen eingerichtet.


  1. 07:56

  2. 07:46

  3. 07:30

  4. 07:17

  5. 21:17

  6. 17:58

  7. 17:50

  8. 17:42