1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewegungssensor auswerten: Mit…

Zwei Verständnisfragen zur Hardware

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Zwei Verständnisfragen zur Hardware

    Autor: kayozz 18.09.18 - 12:22

    Aus der Produktseite:

    > 1 x Slide switch

    Was ist damit gemeint? Ich sehe auf dem Board keinen Slide Switch

    > All 8 pads can act as capacitive touch inputs

    Wie ist das zu verstehen? Unter "capacitive touch inputs" verstehe ich einen Druckempfindlichen Schalter. Ist etwa gemeint, dass ein Druck auf die IO-Pins entsprechend ausgewertet werden kann?

  2. Re: Zwei Verständnisfragen zur Hardware

    Autor: Zweistein2 18.09.18 - 13:02

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus der Produktseite:
    >
    > > 1 x Slide switch
    >
    > Was ist damit gemeint? Ich sehe auf dem Board keinen Slide Switch

    Ein Slide Switch ist ein zur Seite beweglicher Schalter (klassischerweise On/Off, ähnlich wie Kippschalter. Wird im Deutschen als Schiebeschalter bezeichnet).
    Siehe: https://www.adafruit.com/product/805

    Im Artikel ist der Schalter bei dem Bild "Bwegeungssensor mit Koordinationbeschriftung" (dreifacher Typo?) zu sehen, direkt über der Bildunterschrift zwischen der #5 Note und dem Ohr A4.

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> All 8 pads can act as capacitive touch inputs
    >
    > Wie ist das zu verstehen? Unter "capacitive touch inputs" verstehe ich einen >Druckempfindlichen Schalter. Ist etwa gemeint, dass ein Druck auf die IO-Pins entsprechend >ausgewertet werden kann?

    Wie es im Text auch steht, sind die Pins touch-fähig:
    >Wem das nicht reicht, der kann über die acht touch-fähigen GPIO-Kontaktflächen zusätzliche >Bauelemente anschließen. Über die Kontaktflächen werden auch I2C und UART bereitgestellt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.18 13:11 durch Zweistein2.

  3. Re: Zwei Verständnisfragen zur Hardware

    Autor: FrankGallagher 18.09.18 - 19:23

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das zu verstehen? Unter "capacitive touch inputs" verstehe ich
    > einen Druckempfindlichen Schalter.

    Hast du falsch verstanden. Druckempfindlich nennt man resistive Flächen, kapazitive Flächen sind Berührungsempfindlich.

    Es wird ein elektrisches Feld aufgebaut und sobald du es berührst wird eine Änderung im Stromfluss erkannt.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project Manager & Production Systems Rollout (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München
  2. Professional Data Science & Analytics (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Kabelsketal
  3. CRM & CPQ Inhouse Consultant Sales International (m/w/d)
    NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  4. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€ statt 109,99€
  2. 1.259€ statt 1.699€
  3. 1.122€ statt 1.499€
  4. 2.379€ statt 2.899€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
Altris
Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
  3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
WLAN erklärt
So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
Von Johannes Hiltscher

  1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
  2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
  3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor