1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bike+ im Test: Peloton ist…

2700¤ einmalig, danach 39¤ monatlich und nicht mal Netflix ist dabei? Nö, danke

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2700¤ einmalig, danach 39¤ monatlich und nicht mal Netflix ist dabei? Nö, danke

    Autor: OMGle 08.04.21 - 14:25

    Bei 2700¤ muss schon eine lebenslange Online-Mitgliedschaft und mindestens 3 Jahre Netflix, Prime Video und Disney+ inbegriffen sein.

  2. Re: 2700¤ einmalig, danach 39¤ monatlich und nicht mal Netflix ist dabei? Nö, danke

    Autor: katze_sonne 08.04.21 - 15:36

    Aus dem Weg, Gerinverdiener! :D (du scheinst halt nicht die Zielgruppe zu sein :shrug:)

    Aber ja, finde die 40¤ monatlich schon frech. Klar, da kommt laufend neuer Content, aber bei der Menge Mitglieder sollte das deutlich günstiger sein. Klar, das Rad kann jeder im Haushalt nutzen, aber es gibt ja auch genug Leute, die alleine im Haushalt sind und das Gerät nutzen. Da finde ich die 13¤ monatlich, die das per App für 1 Person kostet, deutlich angemessener. Die 39¤ müsste man halt schon auf mehrere Leute rechnen...

  3. Re: 2700¤ einmalig, danach 39¤ monatlich und nicht mal Netflix ist dabei? Nö, danke

    Autor: OMGle 08.04.21 - 17:04

    Das nächste Fitnessstudio kostet mir nur 15¤ monatlich inklusive jede Menge anderer Fitnessgeräte, Dusche und Getränke, wenn nicht Corona da wäre. Und ich brauche ehrlich gesagt, keine Motivationsprogramme oder Achievements vom Kardiotrainer, mein iPad mit Netflix reicht.

    Die Zielgruppe von Peloton ist eher in der Silicon Valley.

  4. Re: 2700¤ einmalig, danach 39¤ monatlich und nicht mal Netflix ist dabei? Nö, danke

    Autor: Oktavian 08.04.21 - 19:09

    > Aber ja, finde die 40¤ monatlich schon frech. Klar, da kommt laufend neuer
    > Content, aber bei der Menge Mitglieder sollte das deutlich günstiger sein.

    "Sollte" hat sowas moralisches. Der Anbieter hat ein Angebot, das kann man annehmen oder es lassen. Das Angebot ist so gestaltet, dass er das Maximum an Gewinn macht, das ist sein Job.

    Ob man es irgendwie günstiger anbieten könnte? Bestimmt. Allerdings hat der Preis auch immer etwas im Commitment zu tun. Auf einer Rolex kann man die Zeit keinen Deut besser ablesen als auf der 10-EUR-Chinauhr, eher schlechter. Aber es ist ein anderes Gefühl, sie zu tragen, eine andere Bedeutung, weil sie teuer war und nicht jeder sie hat.

    Fährt man im Porsche wirklich besser als im Skoda? Also so richtig wesentlich besser? Oder fühlt er sich haltsächlich wertiger an, weil er so teuer war?

    Ziel dieses Produktes ist es, Sport mit Luxus zu verbinden, mit Exklusivität. Billig-Fitnessstudios, Billig-Hometrainer und Billig-Apps gibt es reichlich, der Markt ist uninteressant und abgegrast. Hier wird es nur interessant, wenn Du noch ein bisschen billiger und noch ein bisschen schlechter bist. Aber der Markt im Luxus-Segment ist spannend, Leute, die sich so etwas gutes tun wollen, und es sich auch leisten können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.21 19:23 durch Oktavian.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  4. Kommunix GmbH, Unna

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme