1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitmi: "Die haben kein Interesse am…

Routerzwang vereinfacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Routerzwang vereinfacht

    Autor: pica 25.09.14 - 17:23

    eine allgemeine, staatliche Internet-Überwachung enorm.

    /pica

    Gruß,
    pica

  2. Re: Routerzwang vereinfacht

    Autor: Profi 25.09.14 - 17:34

    Klingt paranoid, aber ich denke mir das auch jedes Mal bei solchen Berichten. Es muss ja Gründe geben für dieses Abnicken und Durchwinken.
    Falls Hintertüren jemals entdeckt werden, könnte man so tun als ob es schlicht ungewollte Softwarefehler seien. Man-in-the-Middle direkt in der Provider-Infrastruktur hingegen würde zu Erklärungsnöten führen.

  3. Re: Routerzwang vereinfacht

    Autor: jayrworthington 25.09.14 - 18:05

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt paranoid, aber ich denke mir das auch jedes Mal bei solchen
    > Berichten. Es muss ja Gründe geben für dieses Abnicken und Durchwinken.

    Ja. Ist aber trotzdem quatsch. Fuer die Stasi spielt es keine Rolle wo abgehoert wird, ob auf dem CPE oder irgendwo in den Infrastruktur auf der Providerseite, es gibt schon seit den 90er Jahren ETSI Standards fuer Ueberwachungsschnittstellen...

    > Falls Hintertüren jemals entdeckt werden, könnte man so tun als ob es
    > schlicht ungewollte Softwarefehler seien. Man-in-the-Middle direkt in der
    > Provider-Infrastruktur hingegen würde zu Erklärungsnöten führen.

    MITM ist dasselbe, egal wo es stattfindet, glaubst Du wirklich die rollen zB einen SSL proxy mit offiziellem Root-CA-Cert und passendem Schluessel auf ein CPE aus, wo ihn dann die poesen hackaaar finden und kopieren koennten??

  4. Re: Routerzwang vereinfacht

    Autor: MisterProll 25.09.14 - 18:14

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Profi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt paranoid, aber ich denke mir das auch jedes Mal bei solchen
    > > Berichten. Es muss ja Gründe geben für dieses Abnicken und Durchwinken.
    >
    > Ja. Ist aber trotzdem quatsch. Fuer die Stasi spielt es keine Rolle wo
    > abgehoert wird, ob auf dem CPE oder irgendwo in den Infrastruktur auf der
    > Providerseite, es gibt schon seit den 90er Jahren ETSI Standards fuer
    > Ueberwachungsschnittstellen...
    >
    Vlt. geht es auch nicht um das reine abhöhren. Schliesslich ist man mit dem Router direkt im Privaten Netz. Und da lässt sich ne Menge anstellen, von (Klassiker) KiPo saugen bis hin zu Onlineselbstmörderkurse vom IS. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und man muss nichtmal den Provider direkt miteinbeziehen, zumindest nicht um Beweise auf dem Ablage-P Server zu sichern oder ähnliche dummen Zufälle wo Daten wegkommen oder Falsche Beweise hinzukommen. Eine gruppe von möglichen "verrätern" weniger.

    Klar kann ich euch jeden Morgen mit euren Protzgolfs(:P) auf der Autobahn sehen, aber die Garage ist halt Interessanter.

  5. Re: Routerzwang vereinfacht

    Autor: deutscher_michel 26.09.14 - 10:07

    Eben... einheitliche Router vereinfachen die Zugriff enorm.. das kann man viel einfacher automatisieren..

  6. Re: Routerzwang vereinfacht

    Autor: d.wolf1987 26.09.14 - 10:32

    Nun ja, man kann ja auch einen eigenen Router hinter den DSL-Zwangs-Router klemmen.
    So umgeht man die Spionage im eigenen Netzwerk (solange der eigene Router nicht auch unterwandert ist)
    Ist jedoch Energietechnisch nicht sehr sinnvoll...
    Ich bin der Meinung, wenn die mir einen Router aufdrücken wollen, dann sollen Sie ihn auch mit Energie versorgen. Wie ich dann mein eigenes Netzwerk gestallte bleibt dann meine Sache.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKDB, Bayreuth
  3. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  4. ITEOS, Karlsruhe, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  2. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  3. (Huawei Matebook D 14 Zoll, Full HD + Freebuds 3 für 699€ und Huawei Matebook D 15 Zoll, Full...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24