Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Shark Helo: Xiaomis zweites…

Für welche Spiele?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für welche Spiele?

    Autor: superdachs 24.10.18 - 18:28

    Soweit ich das überblicken kann besteht der Androidspielemarkt aus drei Kategorien:

    Pay to win Spiele aus dem Baukasten mit durchaus ansehnlicher Grafik: unnütz
    Pay to win Aufbau und betreu Spiele aus dem Baukasten mit 90er Grafik: unnütz und benötigen keine solche Hardware
    Kaufspiele, vor allem Portierungen vom PC aus den 90ern und 00ern: ganz cool benötigen aber solche Hardware nicht.

    Wenn es coole Spiele gäbe fänd ich so was echt interessant. Momentan halte ich es aber für völlig nutzlos. Das was es an coolen Spielen gibt geht auch auf meinem normalen Telefon. Wenn ich was krasseres spielen will muss ich eh streamen und das geht auch mit meinem normalen Telefon.

  2. Re: Für welche Spiele?

    Autor: Klawifiantix 25.10.18 - 07:18

    Fortnite
    Pubg

    Die sind aktuell, haben eine millionenfache Spielerschar...
    Zudem las ich mal, dass Smartphones in Deutschland die meistgenutzte Spieleplattform sind. Das mag erstmal an CandyCrush Geschichten liegen. Aber alles hat einen Anfang. Damals waren wir Nerds, weil wir einen PC benutzen konnten. Man war wie ein Astronaut, da man das Internet bereisen konnte. Heute bekommste ne Internet-Flatrate beim Discounter für Dein Handy. Die Spielebranche ist global milliardenschwer, Progamer bekommen bevorzugte Einreise in Deutschland und könnten bald mehr verdienen als aktuelle Fußballer.

    Das hier gezeigte Handy ist zu früh dran. Aber es muss doch jemand anfangen. War 3DFX damals zu früh oder hat es die Türen für die Folgenden geöffnet?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.18 07:19 durch Klawifiantix.

  3. Re: Für welche Spiele?

    Autor: John2k 25.10.18 - 08:48

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es coole Spiele gäbe fänd ich so was echt interessant. Momentan halte
    > ich es aber für völlig nutzlos. Das was es an coolen Spielen gibt geht auch
    > auf meinem normalen Telefon. Wenn ich was krasseres spielen will muss ich
    > eh streamen und das geht auch mit meinem normalen Telefon.


    Es gibt genug hochwertige Spiele, mit denen man sich beschäftigen kann. Durchaus auch Spiele mit denen man 20+ Stunden verbringen kann.

    Problem dabei ist, dass man die irgendwann durch hat und neues Material tröpfelt nur langsam nach.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 0,00€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50