Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blade 15 Advanced: Razer packt RTX…

leider zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leider zu teuer

    Autor: ML82 23.04.19 - 17:02

    sind knappe 3k mit zubehör wie tasche, headset und maus ...

    wie laut wird es unter voller last?

    was mir gefällt ist das eher schlichte design, ohne auffälliges razor-logo aufm deckel wäre es durchaus geschäftstauglich (warum packt man das nicht dezent in eine den ecken des deckels?)... andere übertreiben immer dabei, finde ich.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 17:04 durch ML82.

  2. Re: leider zu teuer

    Autor: ms (Golem.de) 23.04.19 - 17:06

    Die Beleuchtung des Logos ist abschaltbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: leider zu teuer

    Autor: ML82 23.04.19 - 18:25

    bleibt genauso da wie der das umfeld erhellende apfel beim schneck-book, es bleibt nutzloser tant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 18:39 durch ML82.

  4. Re: leider zu teuer

    Autor: DeathMD 23.04.19 - 18:33

    Das leuchtet beim MacBook nicht mehr... Sparmaßnahmen. ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: leider zu teuer

    Autor: Lejra 24.04.19 - 03:48

    Hab mir aufgrund der Razer Preise (2.375¤ für den kleinsten RTX Laptop mit 500gb Festplatte) und schlechten Erfahrungen mit dem GIGABYTE Aero 15Xv8 folgendes Setup für 1730¤ geholt:

    Laptop: XMG Neo 1435¤ (Minimal Konfiguration: RTX 2060 (nicht Q-Max), ohne Windows, 2 Jahre garantie, 8GB 2400mhz Ram, keine Festplatte, selber Bildschirm wie Razer verbaut, Killer Wireless-AC 1535 ) Überings KEIN leuchte logo auf der Rückseite :)

    Ram: 99¤ (ersetzt durch 16gb Kingston 2666mhz CL15)
    1TB SSD: 187¤ (Samsung 970 EVO 1 TB M.2) Ein zweiter M.2 Slot is noch frei! (bei Razer nicht)
    Windows 10 key: 9¤

    Für die RTX 2600 Version gibts bei Razer leider nur das schwere 230W Netzteil das auch bei der 2080 benutzt wird! 700g wiegt das Ding! Also Razer: 2131g+700g= 2831g

    Der XMG NEO kommt mit 180W Netzteil das nur 420g wiegt, der Laptop selbst wiegt nach dem einbau von RAM und SSD genau 2052g + 420g =2472g
    XMG ist 359g leichter!
    Außerdem finde ich noch gut das man bei XMG die CPU im Bios direkt undervolten kann! TOP so brauch ich nichtmals die Intel Software installieren. Wichtig bei allen I7-8750H Laptops da man ohne unvervolt egal in welchem slim gehäuse immer über 90°C kommt.

    Verarbeitung finde ich auch top alles aus allu, komplette mechanische Tastatur, große luftgitter, leicht zu reparieren!

    Einzige Wermutstropfen: Kein USB 3.1 Gen 2 Anschluss verbaut (1xUSB-C, 2x USB 3.1 Gen 1, 1x USB 2.0 für die Maus)! Verbauter SD Card Reader hat leider auch kein UHS II. Akku im XMG NEO hat zwar nur 62W, laut einem PC mark Test kommen aber beider Laptops trotz 3W unterschied auf die selbe Akku laufzeit. Aber ich denke für die 645¤ die ich mir gespaart habe kann ich mit den kleinen Mankos leben!



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.19 04:07 durch Lejra.

  6. Re: leider zu teuer

    Autor: knete 24.04.19 - 07:14

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sind knappe 3k mit zubehör wie tasche, headset und maus ...
    >
    > wie laut wird es unter voller last?
    >
    > was mir gefällt ist das eher schlichte design, ohne auffälliges razor-logo
    > aufm deckel wäre es durchaus geschäftstauglich (warum packt man das nicht
    > dezent in eine den ecken des deckels?)... andere übertreiben immer dabei,
    > finde ich.

    leute benutzen apple, dell, lenovo und viele weitere mit auffälligne logos auch geschäftlich?!?

  7. Re: leider zu teuer

    Autor: elgooG 24.04.19 - 08:54

    Das i-Pünktchen im Thinkpad-Deckel leuchtet dafür schon noch. Nur bekommt man selbst für 3K-Euro nur einen ULV-Intel-Krücke, ein schlechtes Display und integrierte Intel-Grafik, es sei denn man investiert in ein Upgrade auf eine höllenschnelle...Nvidia MX120, die selbst Low-End-Spiele nicht schafft.

    Zurzeit ist es einfach egal welchen Anbieter man nimmt. Auch für 3K bekommt man kein Notebook ohne Kompromisse.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: leider zu teuer

    Autor: s1ou 24.04.19 - 13:06

    Klar, was ist daran auszusetzen? Was ist dir professionell genug? Ein Panasonic Thoughbook?

    Lenovo und Dell machen sicher 80% der Businesslaptops aus die ich im Großflottenbetrieb so sehe. Bei kleineren Firmen bei denen es nicht tausende Geräte sind dann auch HP, Terra und Apple.

    Was ist an einem Logo auf dem Laptop unprofessionell?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Animus GmbH & Co. KG, Ratingen
  2. SAACKE GmbH, Bremen
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22