1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blade Runner 2049: Ein gelungenes…

Meines Erachtens ist dieser Film es nicht mal Wert Blade Runner genannt zu werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meines Erachtens ist dieser Film es nicht mal Wert Blade Runner genannt zu werden.

    Autor: nuklearfire2010 08.10.17 - 10:41

    Mit dem Titel entehrt man nur den Klassiker. Viele Szenen werden so derart künstlich in die länge gezogen das man sich wünscht ein zu schlafen damit man den Rest des Films nicht mehr ertragen muss.

    Bei einem Dialog zwischen Ford und Gossling zum Beispiel, wartet Gossling gefühlte 20 Sekunden regungslos darauf eine Antwort zu geben so das ich im Kino dachte das Bild wäre eingefroren.

    Den Film könnte man ohne Probleme auf 90 Min zusammen schneiden ohne das man danach etwas vermissen würde. Man versucht mit dem neuen Film den Klassiker nach zu ahmen und versaut alles weil die Atmosphäre des Klassikers nicht aufkommt. Und bei Harrison Ford der ja absolut einer der besten Schauspiele ist / war möchte man mit einem Rollstuhl hinterher fahren damit er sich beim hinfallen nicht die Hüfte bricht und stirbt.

  2. Re: Meines Erachtens ist dieser Film es nicht mal Wert Blade Runner genannt zu werden.

    Autor: JTR 09.10.17 - 11:23

    Habe ihn gestern gesehen und kann nur zu 100% beipflichten. Dann nach Hause (war in der Nachmittagsvorstellung) und bei Arte gleich den ersten Teil nochmals als Referenz geschaut. Teil 1 hat mehr Tempo und ist dabei auch kein schneller Film und schafft es in 2 Stunden mehr zu vermitteln als Teil 2 in knapp 3 Stunden. Man war zu übervorsichtigt wegen des Kultstatus und hat zu sehr auf philisophischen Anspruch gemacht.

  3. Re: Meines Erachtens ist dieser Film es nicht mal Wert Blade Runner genannt zu werden.

    Autor: Vaako 09.10.17 - 23:30

    Kann ich auch nur bei pflichten die 3std im Kino waren echt etwas zuviel für mich und gab komischerweise nichtmal eine 10min Pause die es sonst auch bei viel kürzeren Filmen gibt. Evtl. lohnts nicht wenn nur 6 Leute im Kinosaal sitzen und von den nicht einer Popcorn kauft nicht mal beim Filmstart.

    Fand die Hologram AI ganz cool da hätten sie mehr machen können, aber denke nicht das ich den Film nochmal schaue ohne das sie den auf unter 2std kürzen. Und irgend wie fehlte mir Rutger Hauer der kam zwar wie nen verrückter rüber im ersten Bladerunner aber war nicht son stereotypischer Bösewicht wie die Tante im neuen Film.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47