1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blade Runner 2049: Ein gelungenes…

Och nö...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Och nö...

    Autor: Plasma 05.10.17 - 09:42

    Ryan Gosling? Der schöne Ryan als LAPD Polizist der Zukunft? Da würde doch eher ein Clive Owen oder Mark Walberg passen ...

    Naja, zum Glück haben sie nicht Ben Affleck genommen!

  2. Re: Och nö...

    Autor: F4yt 05.10.17 - 09:52

    Mir ging's ähnlich. Nun weniger wegen der Personalie, eher wegen des Trailers. Meine ersten Gedanken waren: "Wird sich zeigen, der Trailer schrie eher: 2010s random action flick #4234132"

  3. Re: Och nö...

    Autor: Jürgen Troll 05.10.17 - 09:56

    Ich weiß gar nicht was ihr gegen Ryan Gosling habt, schaut euch mal Drive an :)

  4. Re: Och nö...

    Autor: drmccoy 05.10.17 - 09:57

    So geht es mir mittlweile bei so gut wie jedem Trailer, egal ob Film oder Game. Ist wirklich sehr selten dass ich nicht das Gefuehl habe, einen auf Maximal-Hype getrimmten Trailer zu sehen, der den letztlich schwachen Inhalt ordentlich kaschieren soll.

  5. Re: Och nö...

    Autor: b.mey 05.10.17 - 10:24

    Die Kritiker scheinen sich weitestgehend einig darüber zu sein, dass der Film im Gegensatz zu den meisten anderen Sequells der letzten Jahre wirklich gelungen ist und das Orginal würdevoll und stimmig fortsetzt. Die Bewertungen pendeln so zwischen 7/10 und 9/10. Ergo werde ich mir den Film auf jeden Fall im Kino anschauen, denn eine völlige Entäuschung kann man dann schon mal nicht erwarten.

  6. Re: Och nö...

    Autor: Muhaha 05.10.17 - 10:39

    drmccoy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So geht es mir mittlweile bei so gut wie jedem Trailer, egal ob Film oder
    > Game.

    Trailer haben nur selten etwas mit dem beworbenen Produkt gemein. Denn Trailer werden in der Regel nicht vom Regisseur, sondern vom Marketing des Filmstudios gemacht. Das kann im Extremfall wie bei Star Trek Beyond dazu führen, dass sich Regisseur und Drehbuchautor offiziell vom offiziellen Trailer distanzieren, weil dieser den Film nicht einmal ansatzweise wiedergibt. Was bei ST Beyond auch der Fall war. Eine wunderbare, charmante und relativ ruhige Hommage an Star Trek Classic und nicht der aufgepumpte Action-Mist für Fratboys, den der Trailer versprochen hatte.

  7. Re: Och nö...

    Autor: thecrew 05.10.17 - 11:32

    Kommt drauf an.. Disney z.b. macht zumindest bei den Trickfilmen immer Trailer die gut sind aber trotzdem kaum etwas vom Film verraten oder die besten Szenen schon zeigen.
    Ich hatte damals z.B. beim Vaiana Trailer etwas völlig anderes erwartet und der Film war dann doch besser als der Trailer. Das selbe wird jetzt auch mit "Coco" der Fall sein.

    Anders bei vielen Filmen wo der Trailer sau gut ist und der Film später zum einschlafen.

    Klar ist ein Trailer "Werbung". Nur das gibt es halt auch in gut/schlecht und "hype-übertrieben".

  8. Re: Och nö...

    Autor: bofhl 05.10.17 - 11:38

    Da ich mir den Film nie im Kino ansehen werde - ich hasse 3D (auch weil ich Brillenträger bin) und hier in Wien scheinen die meisten Kinos nur mehr 3D anzubieten und dafür ordentlich kassieren zu wollen! - scheint mir da was zu entgehen!


    Irgendwie habe ich das Gefühl hier in Europa - im Gegensatz zu den USA - , dass ich das Kino kaufen soll wenn ich Karten haben will! Ok, wenn wenigstens die Säle ok wären - aber in fast allen Kinos klebt der Boden mehr als auf Drag-Race-Strecken, von den Sitzen reden wir besser mal gar nicht! Und nicht von den Verunreinigungen! Eher von der Tatsache, das viele Sitze schlicht auseinander fallen oder die Materialien extrem abgenützt sind. Alles im allen nicht die Kartenpreise wert! Auch scheint es ein Unding zu sein, mal einige Leute mit Schraubendreher etc. durch die Säle zu schicken und die ganzen lockeren Teile an zu schrauben! (jetzt bereits im 8 Kinos erlebt!)

  9. Re: Och nö...

    Autor: Muhaha 05.10.17 - 11:39

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Irgendwie habe ich das Gefühl hier in Europa - im Gegensatz zu den USA - ,
    > dass ich das Kino kaufen soll wenn ich Karten haben will!

    Die Amis kotzen auch über den extremen Preisaufschlag für 3D ab.

  10. Re: Och nö...

    Autor: deefens 05.10.17 - 11:45

    Jürgen Troll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß gar nicht was ihr gegen Ryan Gosling habt, schaut euch mal Drive
    > an :)

    Für einen Schauspieler hat Gosling ein ziemlich beschränktes Repertoire an Mimiken. Im Prinzip eigentlich nur eine, und die geht so:


    Drive finde ich überwertet, der beste Film mit Gosling ist meines Erachtens The Place Beyond The Pines. Wobei da eher noch Bradley Cooper den Film trägt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.17 11:46 durch deefens.

  11. Re: Och nö...

    Autor: LH 05.10.17 - 11:48

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hasse 3D (auch weil ich Brillenträger bin)

    Welches Problem hast du hiermit? Bin ebenfalls Brillenträger, dabei sehe ich kein Problem mit 3D Filmen. Allerdings habe ich mir auch schon vor Jahren einen Brillenaufsatz fürs 3D Kino besorgt. 9 EUR, gut investiertes Geld. Leicht, stört nicht, bequemer als die Brillen der Kinos.

  12. Re: Och nö...

    Autor: theFiend 05.10.17 - 11:51

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für einen Schauspieler hat Gosling ein ziemlich beschränktes Repertoire an
    > Mimiken.

    Naja, das trifft auf viele jüngere Schauspieler zu, und viele ältere haben damit ganze Karrieren aufgebaut (z.B. Clint Eastwood). Insofern finde ich diese Kritik an "Mimik" immer irgendwie an den Haaren herbeigezogen. Ich finde ihn in der Rolle ziemlich gut besetzt, und mir würden höchsten 2-3 andere (aber nicht unbedingt bessere) einfallen, die da gleichwertig hätten agieren können.

    > Drive finde ich überwertet

    Der ganze Filme ist eine einzige Reminiszenz an die 80er Filme, ähnlich wie hier auch die Blade Runner Fortsetzung. Heutzutage ist ein Film der sich mal Zeit nimmt, und nicht aus einem fortwährenden Actionrumpel ohne jede tiefere Story besteht, einfach Gold wert. Und in der Hinsicht war er gut...

  13. Re: Och nö...

    Autor: Plasma 05.10.17 - 11:54

    Der Typ hat halt einfach so ein Waschbärengesicht: irgendwie schon putzig, aber in Hinsicht auf Ausdrucksstärke doch auch limitiert. Was ich sagen will ist, der schaut halt einfach in jedem Film ziemlich gleich aus der Wäsche. Nicht umsonst zog ich hierbei den Affleck-Vergleich heran.

    Für mich geht der halt eher als Surferboy durch denn als Polizist in einer Dystopiegeschichte.

  14. Re: Och nö...

    Autor: theFiend 05.10.17 - 11:57

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hasse 3D (auch weil ich Brillenträger bin)
    >
    > Welches Problem hast du hiermit?

    Ich persönlich kann 3D auch nicht besonders leiden. Nicht wegen der Brillen, sondern einfach weil die meisten Effekte völlig sinnlos sind, und dem Film nichts wesentliches hinzufügen. Für mich hat 3D genau bei zwei Filmen funktioniert: die Tron Fortsetzung und Avatar.

    Hier in München und Umgebung gibt es gottseidank noch häufig Kinos die die Filme auch ohne 3D anbieten.

  15. Re: Och nö...

    Autor: Plasma 05.10.17 - 12:06

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das trifft auf viele jüngere Schauspieler zu,
    Oftmals ist Mimik ja auch nicht mehr notwendig, wenn in den meisten Filmen nach spätestens 10 Minuten zu Ballerei und Explosionen übergegangen wird.

    > und viele ältere haben damit ganze Karrieren aufgebaut (z.B. Clint Eastwood).
    Gutes Argument. Clint Eastwood verbinde ich jetzt allerdings eher mit Dirty Harry oder The Good, The Bad undsoweiter. Das waren Filme die zu ihrer Zeit den Ton angegeben haben und sein typisches Badass-Grummelgesicht ist dann immer noch vielschichtiger als dieses grenzdebile Halblächeln welches bei den "jüngeren" so verbreitet ist.

    Wenn Eastwood einen Film dreht wo er dann lustig ist und mal grinst, sind die Leute überrascht und denken sich Oho! denken sie sich, der ist ja doch auch mal fröhlich! Dann kommt so einer von diesen grenzdebilen Grinsern und dreht einen ernsten Film. Was denken sich die Leute? Ich denk mir dann immer, Och guck mal wie niedlich, denk ich mir, jetzt versucht er seriös zu sein. Muahaha!

    Funktioniert in die Richtung irgendwie nicht. Die leise Zustimmung in diesem Thread sagt mir dass ich mit diesem Eindruck nicht ganz allein bin. Ausnahmsweise mal.

  16. Re: Och nö...

    Autor: deefens 05.10.17 - 12:16

    Plasma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Typ hat halt einfach so ein Waschbärengesicht: irgendwie schon putzig,
    > aber in Hinsicht auf Ausdrucksstärke doch auch limitiert. Was ich sagen
    > will ist, der schaut halt einfach in jedem Film ziemlich gleich aus der
    > Wäsche. Nicht umsonst zog ich hierbei den Affleck-Vergleich heran.

    So isses. Bestes Beispiel: Gangster Squad. Passt Null in den Film.

  17. Re: Och nö...

    Autor: Vollstrecker 05.10.17 - 12:20

    Stimmt, Rowan Atkinson oder Martin Schneider wären bestimmt die bessere Besetzung gewesen :D

  18. Re: Och nö...

    Autor: theFiend 05.10.17 - 12:32

    Plasma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Funktioniert in die Richtung irgendwie nicht. Die leise Zustimmung in
    > diesem Thread sagt mir dass ich mit diesem Eindruck nicht ganz allein bin.
    > Ausnahmsweise mal.

    Im Grunde sind wir da schon einer Meinung. Das hat aber viel mehr mit dem Business heutzutage zu tun, als mit den Schauspielern an sich. So glatt und inhaltsleer wie 90% aller Filme heute, sind halt auch die Schauspieler.

    Selbst bei längerem Nachdenken würde mir da jetzt kein "jüngerer" männlicher Schauspieler einfallen, der durch hervorragendes Minenspiel glänzt und als Besetzung in Frage käme.

    Und meiner Meinung nach muss man da auch die Kirche im Dorf lassen. Selbst Harrison Ford hat jetzt nicht ein gewaltig mimisches Spiel... aber die Filme haben halt häufig gute Storys erzählt, darum ist das nicht so aufgefallen :P

  19. Re: Och nö...

    Autor: Muhaha 05.10.17 - 12:37

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich persönlich kann 3D auch nicht besonders leiden. Nicht wegen der
    > Brillen, sondern einfach weil die meisten Effekte völlig sinnlos sind, und
    > dem Film nichts wesentliches hinzufügen.

    Dem kann ich mich anschliessen. Schnelle Action-Szenen verkommen zudem zu einem verschmierten, undeutlichen, viel zu dunklen Brei, dem sämtliche Details abhanden gekommen sind. Da wird das visuelle Gimmick ganz klar mit einem heftigen Verlust an Bildqualität erkauft.

    3D steht hier in klarer Tradition zu den Ursprüngen des Kinos als oberflächliche Jahrmarktsattraktion. Nur darf das Volk hier nicht ein paar Pfennig zahlen, sondern darf einen derben Aufpreis für schlechtere Bildqualität hinlegen.

  20. Re: Och nö...

    Autor: itza 05.10.17 - 12:41

    Ich kann es auch nicht nachvollziehen was alle mit seiner Mimik haben. Ich fand Ryan Gosling in allen Filmen die ich bisher mit ihm gesehen habe gut! Er ist einfach ein Sympathieträger und kann Schauspielern, wozu eben nicht nur Mimik gehört.

    Und von wegen grenzdebiles immer gleiches Grinsen, gebt mal zum Spaß jeweils Tom Cruise und Ryan Gosling in die Google Bildersuche ein und lasst es wirken :P

    Klar hat er sein Augenbrauengrinsgesicht, aber im Vergleich zum in Stein gemeißelten Cruise ist Gosling meiner Ansicht nach extrem vielschichtig! Und nur mal so nebenbei bemerkt war meines Wissen nach unter anderem eine Gewisse emotionale Distanziertheit ein Anspruch an die Rolle des K, was wohl auch in den ersten Filmminuten klar wird ;)

    Hexe! ... Hexe! ... Sie ist von einem Dämon besessen! Löscht sie!
    - Ein besorgter Algorithmus der virtuellen Welt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg
  2. Porsche AG, Weilimdorf
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme