1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blade Stealth (2019): Razer packt…

Nett

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nett

    Autor: flow77 04.12.18 - 19:56

    Razer baut da echt interessante Geräte und auch wirklich eine Alternative zu den Thinkpads und Macbooks. Die dedizierte GPU in der neuen Stealth-Serie finde ich einen prima Schritt damit man nicht zwingend auf eine externe GPU angewiesen ist wenn man einfach nur Gelegenheits-Gamer ist dem die Intel-GPU nicht ganz ausreicht.
    Das Alu-Gehäuse und das matte Display runden das ganz gut ab.

    Das einzige was mich immer an den Geräten gestört hat ist das peinliche Logo. Aber das ist einfach dem geschuldet dass Razer eine Gamer-Marke ist und offensichtlich hier keine Kompromisse eingeht.
    Achja und die max. 512gb ssd sind halt Ende 2018 auch nicht mehr so der Hammer, Ultrabook hin oder her.

  2. Re: Nett

    Autor: sg-1 04.12.18 - 21:38

    Danke für die PreisInfo zur großen Variante. 2000 sind mir dann doch zu viel. Dann lieber nen Xiaomi.

    Den Wahnsinn, den Ram aufzulöten und somit das Gerät auf 8/16gb zu begrenzen, wenn technisch 32/64GB möglich wären, ist leide eine weit verbreitete Krankheit. Dafür noch 2k bezahlen...schade. Ansonsten ein sehr interessantes Gerät.

  3. Re: Nett

    Autor: tribal-sunrise 04.12.18 - 21:55

    Die ssd kann man ja jederzeit tauschen. Problematischer ist der verlötete, nicht erweiterbare Arbeitsspeicher ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, Hamburg
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,53€ (Release: 17. Juli)
  2. (u. a. Deals des Tages: HP 24oh, 24 Zoll LED Full-HD für 95,84€, Acer P6200 Beamer DLP XGA für...
  3. 699€
  4. (u. a. Samsung TU7079 55 Zoll (Modelljahr 2020) für 459€, Samsung LS03R The Frame QLED 49 Zoll...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Ãœberblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter