Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boundless XR: Qualcomms Headset…

Klingt spannender als Rift S

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt spannender als Rift S

    Autor: Hotohori 24.03.19 - 18:23

    Bin mal gespannt was da kommt. Ein Headset mit EyeTracking das alleine und am PC funktioniert wäre schon ein großer Schritt vorwärts.

    Auf jeden Fall tut sich noch einiges auf dem VR Markt und das ist gut so. ;)

  2. Re: Klingt spannender als Rift S

    Autor: Nahkampfschaf 25.03.19 - 00:59

    Das Problem mit den ganzen integriertn SOCs á la Snapdragon Schießmichtod ist, daß somit das gesamte Gerät ähnlich schnell altert wie ein Handy. Gerade dort tut sich die letzten Jahre Leistungstechnisch gefühlt doppelt soviel wie auf dem Desktopmarkt. Nach spätestens 2 Jahren wäre die Brille dann selbst für heruntergespeckte Mobile Games zu langsam ("die Brille ist zu langsam" klingt ansich schon absurd), um noch in einer ausreichenden Framerate zu berechnen. Solche Hybridlösungen (Günstig Standalone zum anfixen, oder an den Rechner um das Gerät ausschöpfen und auch später noch nutzen zu können) sind daher imho ein muss. Genauso das kommunizieren per Funk.

    Nun nur noch ein wenig günstiger und ich könnte mir vorstellen, daß sich VR auch langfristig bei den Consumern durchsetzt, wenn auch nicht in dem umfang, wie sich das vor wenigen Jahren viele bei den Herstellern gedacht haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 01:01 durch Nahkampfschaf.

  3. Re: Klingt spannender als Rift S

    Autor: dangi12012 25.03.19 - 08:10

    Die brille berechnet nicht das spiel. Das wird mit 60ghz wifi gestreamt und somit wird das teil nur wegen auflösung und hz obsolet.

  4. Re: Klingt spannender als Rift S

    Autor: SanderK 25.03.19 - 09:13

    Im gesamten finde ich es aber erstmal Interessant und wenn es nur zum Darstellen genutzt wird, müsste der SoC auch eine weile Reichen. Displays gehe ich eher von aus, werden sich noch stark weiterentwickeln und es ins Aus drängen.
    Aber wenn jemand nicht immer das schnellste schönste haben will :) Müsste es eine weile Reichen.

  5. Re: Klingt spannender als Rift S

    Autor: Hotohori 25.03.19 - 15:39

    Das Ding funktioniert auch ohne PC und natürlich sprach er nur von dem Teil. ;)

    Ich könnte mir aber gut vorstellen mobile eben einfache Dinge zu nutzen oder z.B. fürs VR Kino und ansonsten wird eben für besseres der PC genutzt.

    Sehe aber auch eher die anderen Dinge wie Optik als Grund, wieso man die VR Brille nicht ewig haben wird. VR steht noch derart am Anfang, dass es aktuell noch normal wäre sich ständig eine neue VR Brille zu kaufen. Bei Smartphones lässt das inzwischen auch immer mehr nach. Irgendwann haben die Teile eine Leistung, dass es schwer wird den Leuten etwas neues zu verkaufen, weil der Großteil einfach sagt "die Leistung reicht mir locker".

    Die Smartphone Entwickler müssen sich ja jetzt schon Dinge einfallen lassen wie sie ihre neuen Geräte los werden wie keine Ränder mehr etc. Von der technischen Ausstattung her geht im Vergleich zu vor ein paar Jahren nicht mehr so viel. PCs musste man bis in die 2000er rein auch ständig aufrüsten, wenn man auf ihnen die neusten Spiele spielen wollte. So ist das eben wenn noch starke technische Sprünge in kurzer Zeit passieren und das steht VR eben auch gerade bevor.

  6. Re: Klingt spannender als Rift S

    Autor: Nahkampfschaf 25.03.19 - 22:09

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die brille berechnet nicht das spiel. Das wird mit 60ghz wifi gestreamt und
    > somit wird das teil nur wegen auflösung und hz obsolet.


    "Die neue Version unterstützt eine drahtlose Verbindung zu einem PC statt NUR autark zu funktionieren"

    Ich bin davon ausgegangen, daß hier beides der Fall ist. Autark funktionieren und Apps unterstützen, sowie als reines VR Headset mit Verbindung zum PC. Somit würden gleich mehrere Zielgruppen angesprochen werden (ich zocke selbst fast ausschließlich am Rechner, fast nie am Handy, weiß aber daß die "mobilen Zocker, die keine Lust auf Desktop haben" in der Überzahl sind)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49