Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Telekom soll…

Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: Comicbuchverkäufer 10.07.19 - 18:54

    das überhaupt noch gibt.
    "Früher" als telefonieren noch nach Minuntentakt abgerechnet wurde, ja - da machte das Sinn.
    Heute könnte ich mir ggf. noch vorstellen, dass Auslandsgespräche über Call-by-Call geführt werden. Wobei es inzwischen für ein paar Euro Auslands oder zumindest Europa Flats gibt.
    Der Nutzerkreis dürfte daher sehr gering sein.
    Es sei denn, man telefoniert regelmäßig nach "Übersee". Sei es Asien, Australien, Nord- und Südamerika oder nach Afrika. Wobei Call-by-Call nur im Festnetz möglich ist (so weit ich weiß), was die Nutzer nocht weiter einschränkt. Da wird dann wohl doch vermehrt Skype oder WhatsApp genutzt.

  2. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: George99 10.07.19 - 19:18

    ...oder wenn du vom Telekom-Festnetz aus eine Handynummer anrufen willst, sei es eine deutsche oder eine ausländische.

  3. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: robinx999 10.07.19 - 20:05

    > Es sei denn, man telefoniert regelmäßig nach "Übersee". Sei es Asien,
    > Australien, Nord- und Südamerika oder nach Afrika. Wobei Call-by-Call nur
    > im Festnetz möglich ist (so weit ich weiß), was die Nutzer nocht weiter
    > einschränkt. Da wird dann wohl doch vermehrt Skype oder WhatsApp genutzt.

    Kommt natürlich stark auf die Zielländer an aber je nachdem wie viel man telefoniert so ist ein Anbieter wie Sipgate der ja über eine eigene Nummer funktioniert und VoIP betreibt auch eine Option
    https://www.sipgatebasic.de/flatrates
    Australien oder Südafrika da kostet die Flat 14,95¤ / Monat, Japan, China Thailand jeweils 9,95¤ / Monat
    Klar die Preise zahlt man pro Land aber viele werden ja nur Verwandte in einem Land davon haben ;)

    Außerdem kann man solche Anbieter ja auch Unabhängig vom eigenen Telefonanbieter nutzen oft hat man die Hardware ja schon gerade die Fritzboxen können sich ja durchaus auch bei einem derartigen Anbieter registrieren. Aber da die Festnetzflat schon in fast jedem Tarif gebündelt ist nutzt kaum einer alternative Anbieter die Mobilfunkflat ist ja zumindest in diesen Turbo DSL Tarifen (250 Mbit) auch schon enthalten wobei diese natürlich vergleichsweise teuer sind

  4. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: Huanglong 10.07.19 - 21:50

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das überhaupt noch gibt.
    > "Früher" als telefonieren noch nach Minuntentakt abgerechnet wurde, ja - da
    > machte das Sinn.
    > Heute könnte ich mir ggf. noch vorstellen, dass Auslandsgespräche über
    > Call-by-Call geführt werden. Wobei es inzwischen für ein paar Euro Auslands
    > oder zumindest Europa Flats gibt.
    > Der Nutzerkreis dürfte daher sehr gering sein.
    > Es sei denn, man telefoniert regelmäßig nach "Übersee". Sei es Asien,
    > Australien, Nord- und Südamerika oder nach Afrika. Wobei Call-by-Call nur
    > im Festnetz möglich ist (so weit ich weiß), was die Nutzer nocht weiter
    > einschränkt. Da wird dann wohl doch vermehrt Skype oder WhatsApp genutzt.


    Es gibt eben auch ungemein viele, vorallem alte, Menschen, die kein DSL oder sonstwas haben, sondern wirklich nur schnödes Telefon, dass dann im Minutentakt abgerechnet wird. Das das hier niemanden betrifft, würde mich nicht überraschen.

  5. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: thinksimple 11.07.19 - 13:24

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Comicbuchverkäufer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das überhaupt noch gibt.
    > > "Früher" als telefonieren noch nach Minuntentakt abgerechnet wurde, ja -
    > da
    > > machte das Sinn.
    > > Heute könnte ich mir ggf. noch vorstellen, dass Auslandsgespräche über
    > > Call-by-Call geführt werden. Wobei es inzwischen für ein paar Euro
    > Auslands
    > > oder zumindest Europa Flats gibt.
    > > Der Nutzerkreis dürfte daher sehr gering sein.
    > > Es sei denn, man telefoniert regelmäßig nach "Übersee". Sei es Asien,
    > > Australien, Nord- und Südamerika oder nach Afrika. Wobei Call-by-Call
    > nur
    > > im Festnetz möglich ist (so weit ich weiß), was die Nutzer nocht weiter
    > > einschränkt. Da wird dann wohl doch vermehrt Skype oder WhatsApp
    > genutzt.
    >
    > Es gibt eben auch ungemein viele, vorallem alte, Menschen, die kein DSL
    > oder sonstwas haben, sondern wirklich nur schnödes Telefon, dass dann im
    > Minutentakt abgerechnet wird. Das das hier niemanden betrifft, würde mich
    > nicht überraschen.

    Und die nutzen natürlich laufend die verschiedenen CbC-Anbieter um ins Ausland zu telefonieren. Haufenweise.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  6. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: robinx999 11.07.19 - 13:28

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huanglong schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Comicbuchverkäufer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > das überhaupt noch gibt.
    > > > "Früher" als telefonieren noch nach Minuntentakt abgerechnet wurde, ja
    > -
    > > da
    > > > machte das Sinn.
    > > > Heute könnte ich mir ggf. noch vorstellen, dass Auslandsgespräche über
    > > > Call-by-Call geführt werden. Wobei es inzwischen für ein paar Euro
    > > Auslands
    > > > oder zumindest Europa Flats gibt.
    > > > Der Nutzerkreis dürfte daher sehr gering sein.
    > > > Es sei denn, man telefoniert regelmäßig nach "Übersee". Sei es Asien,
    > > > Australien, Nord- und Südamerika oder nach Afrika. Wobei Call-by-Call
    > > nur
    > > > im Festnetz möglich ist (so weit ich weiß), was die Nutzer nocht
    > weiter
    > > > einschränkt. Da wird dann wohl doch vermehrt Skype oder WhatsApp
    > > genutzt.
    > >
    > >
    > > Es gibt eben auch ungemein viele, vorallem alte, Menschen, die kein DSL
    > > oder sonstwas haben, sondern wirklich nur schnödes Telefon, dass dann im
    > > Minutentakt abgerechnet wird. Das das hier niemanden betrifft, würde
    > mich
    > > nicht überraschen.
    >
    > Und die nutzen natürlich laufend die verschiedenen CbC-Anbieter um ins
    > Ausland zu telefonieren. Haufenweise.

    Teilweise wurden ja mal im Homeshopping die Geräte verkauft die Automatisch Sparvorwahlen davor wählen und es würde mich auch nicht wundern wenn der ein oder andere mal von irgendwem fest eine CallByCall nummer im Telefonbuch der Gerätes hinterlegt hat so dass automatisch Call By Call genutzt wird

  7. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: floewe 11.07.19 - 13:53

    > Es gibt eben auch ungemein viele, vorallem alte, Menschen, die kein DSL
    > oder sonstwas haben, sondern wirklich nur schnödes Telefon, dass dann im
    > Minutentakt abgerechnet wird. Das das hier niemanden betrifft, würde mich
    > nicht überraschen.

    Nein, die gibt es nach der nahezu flächendeckenden Umstellung auf VoIP eben nicht mehr.

  8. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: robinx999 11.07.19 - 14:04

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es gibt eben auch ungemein viele, vorallem alte, Menschen, die kein DSL
    > > oder sonstwas haben, sondern wirklich nur schnödes Telefon, dass dann im
    > > Minutentakt abgerechnet wird. Das das hier niemanden betrifft, würde
    > mich
    > > nicht überraschen.
    >
    > Nein, die gibt es nach der nahezu flächendeckenden Umstellung auf VoIP eben
    > nicht mehr.


    Doch die gibt es noch und werden auch noch angeboten, die Umsetzung auf VoIP findet AFAIK im Verteilerkasten statt für den Kunden sieht es aus wie ein Analoger Anschluss.
    https://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/telefonieren/call-basic-standard
    20,95¤ / Monat keine Flat 120 Freiminuten ins Festnetz
    Preisersparnis ist natürlich nur vorhanden wenn man wenig telefoniert (aber wenn man unter 4 Stunden / Monat bleibt dann spart man aktuell mit den 120 Freiminuten und 2,9Cent pro Minuten), da der 16 Mbit Anschluss mit Festnetzflat mit 24,95¤ nicht viel teurer ist wobei man hier natürlich einen Router kaufen oder mieten muss
    Wobei die 4 Stunden natürlich ohne Call by Call gerechnet sind man kann natürlich auch 2 Stunden bei der Telekom verbrauchen und dann Call By Call nutzen so dass man statt 2,9 Cent / Minute nur ca. 0,7 Cent pro Minute zahlt. So dass man günstiger ist wenn man unter 11 Stunden / Monat telefoniert wobei man da natürlich den Stress mit dem Call By Call hat und man muss irgendwie erfassen wann die 120 Freiminuten bei der Telekom verbraucht sind

  9. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: George99 11.07.19 - 14:09

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, die gibt es nach der nahezu flächendeckenden Umstellung auf VoIP eben
    > nicht mehr.

    Die Telekom bietet nach wie vor auch reine Telefonieprodukte ohne Internet an:

    https://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/telefonieren/call-basic-standard

    Wer bisher noch keinen Tarif mit Internet hat, wird also auch in Zukunft keinen haben, wenn er nicht aktiv seinen Tarif wechselt.

  10. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: floewe 11.07.19 - 14:20

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > floewe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nein, die gibt es nach der nahezu flächendeckenden Umstellung auf VoIP
    > eben
    > > nicht mehr.
    >
    > Die Telekom bietet nach wie vor auch reine Telefonieprodukte ohne Internet
    > an:
    >
    > www.telekom.de
    >
    > Wer bisher noch keinen Tarif mit Internet hat, wird also auch in Zukunft
    > keinen haben, wenn er nicht aktiv seinen Tarif wechselt.

    Nicht ganz. Du musst aktiv in diesen Tarif wechseln. Die MSAN Technik war als flächendeckende Ablösung des POTS bei der Telekom im Gespräch, wurde aber aus Kostengründen verworfen. Es gibt MSAN, ja, aber die sind teuer, zumindest teurer als die Speedport->IMS Lösung.

    >https://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/telefonieren

    Alleine die Preisgestaltung (21,95 mit 120 Min - 31,95 mit Festnetzflat - 24,95 mit Festnetzflat und Internet) verrät Dir doch schon ganz genau, was Dir eine Telekomhotline wohl verkaufen will. Die meisten älteren Menschen die ich kenne, wählen 24,95 und lassen Sohnemann das Telefon an den Speedport klemmen, auch wenn sie mit Internet nichts am Hut haben.

  11. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: robinx999 11.07.19 - 14:28

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > George99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > floewe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Nein, die gibt es nach der nahezu flächendeckenden Umstellung auf VoIP
    > > eben
    > > > nicht mehr.
    > >
    > > Die Telekom bietet nach wie vor auch reine Telefonieprodukte ohne
    > Internet
    > > an:
    > >
    > > www.telekom.de
    > >
    > > Wer bisher noch keinen Tarif mit Internet hat, wird also auch in Zukunft
    > > keinen haben, wenn er nicht aktiv seinen Tarif wechselt.
    >
    > Nicht ganz. Du musst aktiv in diesen Tarif wechseln. Die MSAN Technik war
    > als flächendeckende Ablösung des POTS bei der Telekom im Gespräch, wurde
    > aber aus Kostengründen verworfen. Es gibt MSAN, ja, aber die sind teuer,
    > zumindest teurer als die Speedport->IMS Lösung.
    >
    > >www.telekom.de
    >
    > Alleine die Preisgestaltung (21,95 mit 120 Min - 31,95 mit Festnetzflat -
    > 24,95 mit Festnetzflat und Internet) verrät Dir doch schon ganz genau, was
    > Dir eine Telekomhotline wohl verkaufen will. Die meisten älteren Menschen
    > die ich kenne, wählen 24,95 und lassen Sohnemann das Telefon an den
    > Speedport klemmen, auch wenn sie mit Internet nichts am Hut haben.

    Stimmt die Preise sind schlecht wobei viele die die 24,95¤ wählen sich dann natürlich noch einen Mietvertrag für den Speedport andrehen lassen der dann noch mal 4,94¤ / Monat kostet so dass es natürlich auch hier schnell teurer wird.

    Interessant ist übrigens noch das die beiden reinen Telefonverträge eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten haben und die mit Internet 24 Monate kann, evtl. auch noch relevant für den ein oder anderen sein

  12. Re: Mir war gar nicht bewusst, dass es ...

    Autor: floewe 11.07.19 - 14:43

    > Interessant ist übrigens noch das die beiden reinen Telefonverträge eine
    > Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten haben und die mit Internet 24 Monate
    > kann, evtl. auch noch relevant für den ein oder anderen sein

    Stimmt. Da kann man nur spekulieren, warum das so ist. Da die Telekom aber der einzige Anbieter ist, macht eine Kündigung des Kunden wenig Sinn, wenn er denn kein Internet will. Die Telekom wird diese Anschlüsse aber auch schneller wieder los. Könnte mit der Grundversorgungspflicht zu tun haben, die über kurz oder lang sicherlich entfällt.

    Meine Meinung: Die MSAN Anschlüsse werden über kurz oder lang verschwinden. MSANs kosten Geld, Strom, Gebäudemiete und Wartungskosten. All das entfällt beim Speedport oder der Fritzbox, es zahlt nämlich der Kunde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. Dataport, Hamburg
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 25,99€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59