1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundeswehr auf der Gamescom: Und…

Das man im Spiel gerne rumballert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das man im Spiel gerne rumballert

    Autor: Keridalspidialose 23.08.19 - 16:37

    bedeutet nicht dass man

    - im echten Leben auf Menschen schießen will und selbst beschossen werden will

    Weil man am PC spielt
    bedeutet nicht dass man

    - eine IT-Karriere anstrebt

    ___________________________________________________________

  2. Re: Das man im Spiel gerne rumballert

    Autor: Auspuffanlage 23.08.19 - 23:49

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bedeutet nicht dass man
    >
    > - im echten Leben auf Menschen schießen will und selbst beschossen werden
    > will
    >
    > Weil man am PC spielt
    > bedeutet nicht dass man
    >
    > - eine IT-Karriere anstrebt

    Doch genau das bedeutet das. Genauso wie man auch potentiell Amokläufer ist wenn man diese Killerspiele spilt. Ist doch voll logisch ;) PS das ist nur ein Scherz von mir ;)

  3. Re: Das man im Spiel gerne rumballert

    Autor: Raenef 24.08.19 - 12:13

    Hast du denn keine Nachrichten in den letzten 20 Jahren geguckt?

    Als Gamer bist du ein potentieller Amok Läufer...

    Deshalb hat Walmart auch alle PC Spiele entfernt aber ihre echte Schusswaffen Abteilung behalten (No joke)

    Durch das Bundeswehr Avatar Programm können diese Gamer in Zusammenarbeit mit dem Rammstein dronen eine neue Kriegsführung erzeugen, aus dem eigenen Schlafzimmer heraus!

    Wir wollten das eigentlich komplett ai gestürzt machen aber konnten uns nicht durch setzen, das lag sicher am Namen Red Queen, skynet klingt viel globaler damit hätte es geklappt

  4. Re: Das man im Spiel gerne rumballert

    Autor: Prypjat 26.08.19 - 12:40

    Ich habe meine versteckten Klingen immer bei mir. (Assassins Creed)

    Vielleicht klettere ich heute noch eine Fassade hoch und mache ein Doppelattentat.
    Wenn die Polizei hinter mir her ist, schmeiße ich Kleingeld in die Luft, um mich aus den Staub zu machen und springe dann in einen Wagen mit Stroh oder setze mich auf eine Bank.

    Das klappt garantiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TU Dresden, Dresden
  2. Hays AG, Raum Schwäbisch Gmünd
  3. ALLPLAN Development Germany GmbH, München
  4. Actian Germany GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 188,00€
  2. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  3. ab 30,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
      GPU-Beschleunigung
      Nvidia baut ARM-Referenzplattform

      Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

    2. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
      Cherry Keys ausprobiert
      Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

      Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

    3. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
      Linux
      Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

      Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.


    1. 15:08

    2. 14:47

    3. 14:20

    4. 13:06

    5. 12:40

    6. 12:29

    7. 12:04

    8. 12:00