1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundeswehr auf der Gamescom: Und…
  6. Thema

der Bund zahlt wirklich schlecht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 20:59

    Graubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch woanders bekommt man mehr als die 36000-42000 die der öD so pi mal
    > Daumen zahlt.


    Hm, komisch. Ich sitze im öD und bekomme wenn ich später die maximale Erfahrungsstufe habe >55k Brutto.

    Das Geld ist, dafür das man die Mieten hier hinterher geschmissen bekommt (59qm für 300¤ im Monat), sehr gut.

    Du darfst nicht nur das Geld sehen, du musst auch die lokalen Lebenskosten miteinbeziehen. Was bringen mir eventuell 60k wenn ich dafür 500¤ mehr Miete zahlen muss? Genau, nichts.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  2. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: Oktavian 23.08.19 - 22:43

    > Man darf aber auch nicht nur das Geld sehen. Wenn du es schaffst
    > Berufssoldat zu werden bist du auf einmal in einem beamtenähnlichen
    > Verhältnis mit den entsprechenden Privilegien (zB Pension).

    Richtig, und wenn du es nicht schaffst, dann bist Du ggf. nach 12 Jahren raus und musst gucken, wie Du die militärischen Qualifikationen irgendwie ins Zivilleben rettest.

    Zudem wähend der Dienstzeit wäre für mich realistisch als Hauptmann Ende gewesen. Mehr ist im IT-Bereich kaum zu reißen. Damit läge ich weit unter meinem jetzigen Gehalt (netto). In der Konsequenz liegt auch die Pension eines Hauptmanns deutlich unter dem Rentenanspruch, den ich habe. Außerdem habe ich wegen meines höheren Gehalts noch die Option, privat vorsorgen zu können.

    Ach ja, und ich habe den Vorteil, dass mich mein Dienstherr nicht in ein Kriegsgebiet schicken kann. Ich betrachte es als deutlichen Sicherheitsgewinn, wenn ich nicht ein einer Gegend arbeite, in der mir Nachbarn eine Kugel in den Kopf jagen möchten. Mein Dienstherr hält es auch nicht für nötig, Niederlassungen zu schließen oder mich wild durch die Gegend zu versetzen, wenn ich Karriere machen möchte. Und wenn mir mein Dienstherr mal nicht mehr gefällt, kann ich mir sehr leicht einen gleichwertigen anderen suchen. Die einzige Option, sich eine andere Armee zu suchen, wäre wohl die Femdenlegion.

  3. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 22:48

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Man darf aber auch nicht nur das Geld sehen. Wenn du es schaffst
    > > Berufssoldat zu werden bist du auf einmal in einem beamtenähnlichen
    > > Verhältnis mit den entsprechenden Privilegien (zB Pension).
    >
    > Richtig, und wenn du es nicht schaffst, dann bist Du ggf. nach 12 Jahren
    > raus und musst gucken, wie Du die militärischen Qualifikationen irgendwie
    > ins Zivilleben rettest.
    >
    > Zudem wähend der Dienstzeit wäre für mich realistisch als Hauptmann Ende
    > gewesen. Mehr ist im IT-Bereich kaum zu reißen. Damit läge ich weit unter
    > meinem jetzigen Gehalt (netto). In der Konsequenz liegt auch die Pension
    > eines Hauptmanns deutlich unter dem Rentenanspruch, den ich habe. Außerdem
    > habe ich wegen meines höheren Gehalts noch die Option, privat vorsorgen zu
    > können.
    >
    > Ach ja, und ich habe den Vorteil, dass mich mein Dienstherr nicht in ein
    > Kriegsgebiet schicken kann. Ich betrachte es als deutlichen
    > Sicherheitsgewinn, wenn ich nicht ein einer Gegend arbeite, in der mir
    > Nachbarn eine Kugel in den Kopf jagen möchten. Mein Dienstherr hält es auch
    > nicht für nötig, Niederlassungen zu schließen oder mich wild durch die
    > Gegend zu versetzen, wenn ich Karriere machen möchte. Und wenn mir mein
    > Dienstherr mal nicht mehr gefällt, kann ich mir sehr leicht einen
    > gleichwertigen anderen suchen. Die einzige Option, sich eine andere Armee
    > zu suchen, wäre wohl die Femdenlegion.

    Afaik bekommt man nach der Dienstzeit sein Geld noch einige Zeit gezahlt bis man einen Beruf gefunden hat.

    Zusätzlich hat man als Soldat bessere Chancen auf Stellen im öD.
    Hättest du den Offizier gemacht, dann hättest du das Bachelor Studium für die IT für lau plus vollen Sold bekommen.

    Und Hauptmann geht bis A12, dass ist sehr viel Geld. Man muss auch mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.19 22:50 durch JackIsBack.

  4. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: Graubert 23.08.19 - 22:51

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Graubert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch woanders bekommt man mehr als die 36000-42000 die der öD so pi mal
    > > Daumen zahlt.
    >
    > Hm, komisch. Ich sitze im öD und bekomme wenn ich später die maximale
    > Erfahrungsstufe habe >55k Brutto.
    >
    > Das Geld ist, dafür das man die Mieten hier hinterher geschmissen bekommt
    > (59qm für 300¤ im Monat), sehr gut.
    >
    > Du darfst nicht nur das Geld sehen, du musst auch die lokalen Lebenskosten
    > miteinbeziehen. Was bringen mir eventuell 60k wenn ich dafür 500¤ mehr
    > Miete zahlen muss? Genau, nichts.

    Bei vielen Stellen ist bei EG9 spätestens, wenn nicht sogar EG8 mit Ausbildung Schluss.
    Natürlich gibt es auch Sonderlocken, dass man mal ne EG10 oder sogar EG11 bekommt, dann lohnt es sich wieder, je nach Wohnort.

    Bei vielen Stellen ist halt EG8 Ausbildung und ne 10 gibt es mit Bachelor in Informatik.

    Wenn man easy 55000 mit Ausbildung bei 300 warmmiete abbgreifen könnte hätte der öD sicherlich nicht den mangel an IT Kräften wie sie ihn eben haben.

  5. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 22:54

    Graubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Graubert schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Auch woanders bekommt man mehr als die 36000-42000 die der öD so pi
    > mal
    > > > Daumen zahlt.
    > >
    > >
    > > Hm, komisch. Ich sitze im öD und bekomme wenn ich später die maximale
    > > Erfahrungsstufe habe >55k Brutto.
    > >
    > > Das Geld ist, dafür das man die Mieten hier hinterher geschmissen
    > bekommt
    > > (59qm für 300¤ im Monat), sehr gut.
    > >
    > > Du darfst nicht nur das Geld sehen, du musst auch die lokalen
    > Lebenskosten
    > > miteinbeziehen. Was bringen mir eventuell 60k wenn ich dafür 500¤ mehr
    > > Miete zahlen muss? Genau, nichts.
    >
    > Bei vielen Stellen ist bei EG9 spätestens, wenn nicht sogar EG8 mit
    > Ausbildung Schluss.
    > Natürlich gibt es auch Sonderlocken, dass man mal ne EG10 oder sogar EG11
    > bekommt, dann lohnt es sich wieder, je nach Wohnort.
    >
    > Bei vielen Stellen ist halt EG8 Ausbildung und ne 10 gibt es mit Bachelor
    > in Informatik.
    >
    > Wenn man easy 55000 mit Ausbildung bei 300 warmmiete abbgreifen könnte
    > hätte der öD sicherlich nicht den mangel an IT Kräften wie sie ihn eben
    > haben.


    55.000 ist E9b. Und ja E9b ist Ausbildung. Studium fängt erst ab E9c an.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  6. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: Oktavian 23.08.19 - 23:04

    > Afaik bekommt man nach der Dienstzeit sein Geld noch einige Zeit gezahlt
    > bis man einen Beruf gefunden hat.

    Einen solchen Anspruch gibt es nicht, man bekommt aber etwas, was dem Arbeitslosengeld vergleichbar ist. Das Soldatenversorgungsgesetz gibt hier Auskunft.

    Allerdings gibt es Übergangsleistungen (Schulung, Training, etc.) um einen Soldaten aufs Zivilleben vorzubereiten. Ja, der Bund tut schon was, und zumindest in technischen und handwerklichen Berufen klappt das ja auch ganz gut.

    > Zusätzlich hat man als Soldat bessere Chancen auf Stellen im öD.

    Also quasi vom Regen in die Traufe. Da verdient man ja noch weniger. Der ÖD kombiniert auf elegante Weise die Nachteile des Beamten mit den Nachteilen des regulären Arbeitnehmers, und das auch noch bei schlechterem Gehalt.

    > Hättest du den Offizier gemacht, dann hättest du das Bachelor Studium für
    > die IT für lau plus vollen Sold bekommen.

    Offizier hätte ich ja auch machen müssen, ich hätte ja Oberst werden müssen. Ja, man verdient während des Studiums schon, das ist klasse. Aber man ist ja nicht direkt nach dem Studium Oberst (oder Hauptmann), sondern fängt mal als Fähnrich und dann Leutnant an. Zum Hauptmann braucht man etliche Jahr, Oberst wäre dann zum Ende der Dienstzeit.

    Ich verdiene aber jetzt soviel wie der Oberst, hab bis zu meinem Dienstzeitende aber noch mindestens 20 Jahre.

    > Und Hauptmann geht bis A12, dass ist sehr viel Geld. Man muss auch mal auf
    > dem Boden der Tatsachen bleiben.

    Ich hab ja auch nicht gesagt, dass ich schlecht verdiene. ;-)

  7. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 23:24

    Für mich wäre der Hauptmann mit der A12 jedenfalls ein Traumjob von meiner jetzigen E9b abgesehen. An den lukrativen Auslandseinsätzen wäre ich auch interessiert.
    Aber leider bin ich wegen einigen gesundheitlichen Gegebenheiten nicht diensttauglich.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  8. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: minnime 23.08.19 - 23:27

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir auch mal den Spaß gegönnt, was müsste ich beim Bund werden, um
    > das gleiche Netto zu haben wie heute. Ich habe heute keine
    > Personalverantwortund und eine anspruchsvolle aber sehr angenehme Stelle.
    > Beim Bund würder der Oberst so gerade auf das gleiche Gehalt kommt, man
    > wäre schon auf dem Sprung zum General-Leutnant. Und das sind Stellen, die
    > sehr dünn gesäht sind und für ITler kaum zu erreichen.

    Der Oberst ist eine A16 und hat selbst in der untersten Erfahrungsstufe und ohne Familienzuschläge 4286¤ Netto. Um das als Normallohnempfänger zu bekommen bräuchte man ein Brutto von 95000¤ im Jahr. Du hast echt ein Jahresgehalt von 95k? Selbst wenn gehörst du damit, selbst in der IT, zu dem einen Prozent der Spitzenverdiener.

  9. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 23:32

    minnime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Oberst ist eine A16 und hat selbst in der untersten Erfahrungsstufe und
    > ohne Familienzuschläge 4286¤ Netto. Um das als Normallohnempfänger zu
    > bekommen bräuchte man ein Brutto von 95000¤ im Jahr. Du hast echt ein
    > Jahresgehalt von 95k? Selbst wenn gehörst du damit, selbst in der IT, zu
    > dem einen Prozent der Spitzenverdiener.

    Eben.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  10. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: Graubert 23.08.19 - 23:40

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Graubert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > JackIsBack schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Graubert schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Auch woanders bekommt man mehr als die 36000-42000 die der öD so pi
    > > mal
    > > > > Daumen zahlt.
    > > >
    > > >
    > > > Hm, komisch. Ich sitze im öD und bekomme wenn ich später die maximale
    > > > Erfahrungsstufe habe >55k Brutto.
    > > >
    > > > Das Geld ist, dafür das man die Mieten hier hinterher geschmissen
    > > bekommt
    > > > (59qm für 300¤ im Monat), sehr gut.
    > > >
    > > > Du darfst nicht nur das Geld sehen, du musst auch die lokalen
    > > Lebenskosten
    > > > miteinbeziehen. Was bringen mir eventuell 60k wenn ich dafür 500¤ mehr
    > > > Miete zahlen muss? Genau, nichts.
    > >
    > > Bei vielen Stellen ist bei EG9 spätestens, wenn nicht sogar EG8 mit
    > > Ausbildung Schluss.
    > > Natürlich gibt es auch Sonderlocken, dass man mal ne EG10 oder sogar
    > EG11
    > > bekommt, dann lohnt es sich wieder, je nach Wohnort.
    > >
    > > Bei vielen Stellen ist halt EG8 Ausbildung und ne 10 gibt es mit
    > Bachelor
    > > in Informatik.
    > >
    > > Wenn man easy 55000 mit Ausbildung bei 300 warmmiete abbgreifen könnte
    > > hätte der öD sicherlich nicht den mangel an IT Kräften wie sie ihn eben
    > > haben.
    >
    > 55.000 ist E9b. Und ja E9b ist Ausbildung. Studium fängt erst ab E9c an.

    Aber auch nur TvöD (TV-L hat kein 9c und 9a wäre nur 48262) und dann nach 15 Jahren, wenn man denn in der 9b direkt anfängt und nicht erst in der 8 oder sogar 7/6.
    und 9b zahlt auch nicht jeder.
    Und nochmal, nach 15 Jahren. Wer da noch nicht auf 60.000 ist macht eh was falsch.

  11. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: Oktavian 23.08.19 - 23:42

    > Um das als Normallohnempfänger zu
    > bekommen bräuchte man ein Brutto von 95000¤ im Jahr.

    Die Rechnung stimmt überschläglich. Wenn man meine Monats-Bruttogehälter addiert, liege ich etwas unter dem Wert. Dann kommt aber nochmal ein Bonus drauf. Sowas gibt es beim Bund natürlich auch nicht, Anreizsysteme, die ihren Namen auch verdienen.

    Ich wundere mich ja auch nicht, wenn ich ständig lese, dass Geld doch nicht das wichtigste sei und was auch immer viel wichtiger (Stressfreiheit, nette Kollegen, Sicherheit, Verantwortungslosigkeit, etc.). Jeder mag hier seine Prioritäten setzen.

    Für mich war Geld von Anfang an Indikator für die Wertschätzung meiner Arbeit. Für ein Lächeln meines Chefs, einen Händedruck und ein paar warme Worte kann ich mir nichts kaufen. Er sich für meine Arbeitsleistung aber schon.

    Ich liefere sehr gute Arbeit, also möchte ich auch sehr dafür wertgeschätzt werden. Und alleiniger Indikator der Wertschätzung ist das Gehalt. Also habe ich konsequent daran gearbeitet, diesen Wert zu optimieren. Gehalt ist ein komplexes, mehrdimensionales Optimierungsproblem. Es gibt viele Faktoren, also kann man immer überlegen, an welchem man schrauben kann und möchte, um das Gehalt zu optimieren.

    Ich hatte es auch mal überreizt, da hatte ich noch eine Ecke mehr Gehalt als jetzt, aber da war der Stresslevel dann doch etwas zu hoch. Das schlug durch aufs Familienleben. Also habe ich da wieder etwas zurückgedreht, so dass ich jetzt für mich ein lokales Optimum gefunden habe.

  12. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 23:42

    Graubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber auch nur TvöD (TV-L hat kein 9c und 9a wäre nur 48262) und dann nach
    > 15 Jahren, wenn man denn in der 9b direkt anfängt und nicht erst in der 8
    > oder sogar 7/6.
    > und 9b zahlt auch nicht jeder.
    > Und nochmal, nach 15 Jahren. Wer da noch nicht auf 60.000 ist macht eh was
    > falsch.


    Ob du höhergruppierst wird spielt keine Rolle mehr, du behälst die Erfahrungsstufe. Das war früher ja anders.

    Und es sind 14 Jahre da man in Stufe 2 anfängt... Stufe 2 und 3 gehen schnell und ab Stufe 4 gibts auch ein vernünftiges Gehalt.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  13. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 23:45

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rechnung stimmt überschläglich. Wenn man meine Monats-Bruttogehälter
    > addiert, liege ich etwas unter dem Wert. Dann kommt aber nochmal ein Bonus
    > drauf. Sowas gibt es beim Bund natürlich auch nicht, Anreizsysteme, die
    > ihren Namen auch verdienen.

    Bei den Soldaten weiß ich es jetzt nicht aber bei den zivilen Angestellten der Bundeswehr - und auch überall anders im öD - gibt es natürlich eine Jahressonderzahlung für alle Angestellte. Die Beamte bekommen die Jahresonderzahlung jetzt auch wieder.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  14. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: Oktavian 23.08.19 - 23:46

    > Ob du höhergruppierst wird spielt keine Rolle mehr, du behälst die
    > Erfahrungsstufe. Das war früher ja anders.
    >
    > Und es sind 14 Jahre da man in Stufe 2 anfängt... Stufe 2 und 3 gehen
    > schnell und ab Stufe 4 gibts auch ein vernünftiges Gehalt.

    Wenn ich das alles lese, merke ich wieder, ich bin nicht geschaffen für Arbeit im Geltungsbereich von Tarifverträgen.

    Ist es nicht vollkommen egal, ob ich studiert habe oder nicht? Wenn ich den Job mache, möchte ich das Geld haben, was diese Arbeit wert ist, völlig egal, ob ich eine Ausbildung gemacht habe, Bachelor, Master oder promoviert habe. Die Arbeit ist das Geld wert, sie stellt den geschaffenen Mehrwert dar, nicht das Papier in der Bewerbungsmappe.

    Und ja, ich hab auch mal im ÖD gearbeitet, da galt allerdings noch der BAT. Da gab es so Späße, dass man alle zwei Jahre mehr Geld bekam, und ich künstlich 12 Jahre gealtert wurde, damit mein Chef mich motivieren konnte, noch ein Jahr zu bleiben. Man war ich froh, als ich den Ausweis abgeben durfte...

  15. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: Oktavian 23.08.19 - 23:50

    > Bei den Soldaten weiß ich es jetzt nicht aber bei den zivilen Angestellten
    > der Bundeswehr - und auch überall anders im öD - gibt es natürlich eine
    > Jahressonderzahlung für alle Angestellte. Die Beamte bekommen die
    > Jahresonderzahlung jetzt auch wieder.

    Ach ja, Weihnachtsgeld und so Späße. Das ist aber kein Anreizsystem, das ist ein Spartrick des AG. Ob das Jahresbrutto nun ist 12, 13 oder 14 Gehälter aufgeteilt wird, ist doch vollkommen egal. Es ist kein Bonus, etwas Extra für herausragende Leistungen, es ist einfach tariflicher Lohn, den der Arbeitgeber zurückhält und dadurch (in besseren Zeiten) Zinsgewinne macht.

    Wenn Du Weihnachtsgeld bekommst, ist das kein Geschenk, keine Großzügigkeit, es steht Dir zu. Statt ihn aber anteilig in 12 Häppchen von Januar bis Dezember zu zahlen, behält der Arbeitgeber einen Teil des Dir zustehenden Lohns zurück bis November. Andernorts nennt man das zinsloses Darlehen, das der AN dem AG gibt.

    Früher gab es sogar mal die Dreistigkeit, dass man auf das Weihnachtsgeld zwar Arbeitslosenversicherung zahlen musste, es aber nicht in die Berechnung des Arbeitslosengeldes mit einfloss. Das hat man inzwischen korrigiert, beim Elterngeld läuft das noch nicht so sauber.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.19 23:53 durch Oktavian.

  16. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 23:59

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht vollkommen egal, ob ich studiert habe oder nicht? Wenn ich den
    > Job mache, möchte ich das Geld haben, was diese Arbeit wert ist, völlig
    > egal, ob ich eine Ausbildung gemacht habe, Bachelor, Master oder promoviert
    > habe. Die Arbeit ist das Geld wert, sie stellt den geschaffenen Mehrwert
    > dar, nicht das Papier in der Bewerbungsmappe.


    Das sehe ich auch so. Ist einer der Nachteile vom öD.
    Das machen die aber aus Rechtsicherheits. Wenn man dich mit ner Ausbildung auf ne Studiumsstelle sitzt kann ein Bewerber mit Studium klagen. Hört sich komisch an, ist leider so.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  17. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: Oktavian 24.08.19 - 00:03

    > Das sehe ich auch so. Ist einer der Nachteile vom öD.
    > Das machen die aber aus Rechtsicherheits. Wenn man dich mit ner Ausbildung
    > auf ne Studiumsstelle sitzt kann ein Bewerber mit Studium klagen. Hört sich
    > komisch an, ist leider so.

    Alleine die Idee, dass es so etwas wie Ausbildungsstellen und Studiumsstellen gibt, ist hirnlos. Es ist eine Aufgabe zu erledigen. Dafür sucht man jemand kompetentes, der diese Aufgabe optimal erledigen kann. Ob der jenige vor 20 Jahren eine Ausbildung gemacht hat oder ein Studium, ist für die Erledigung der Aufgabe in aller Regel völlig bedeutungslos. Entscheidend ist einfach, kann er es oder nicht.

    Wenn ein Arbeitgeber also bestimmte Stellen per se für Akademiker reserviert, ist das für mich ein sicherer Indikator, für diesen Arbeitgeber nicht arbeiten zu wollen. Schon alleine deshalb war der ÖD für mich uninteressant. In solch verkrusteten Strukturen und Denkmustern möchte ich nicht arbeiten. Da hätte ich Angst, dass das auf mich abfärbt.

  18. Re: der Bund zahlt wirklich schlecht

    Autor: JackIsBack 24.08.19 - 00:10

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alleine die Idee, dass es so etwas wie Ausbildungsstellen und
    > Studiumsstellen gibt, ist hirnlos. Es ist eine Aufgabe zu erledigen. Dafür
    > sucht man jemand kompetentes, der diese Aufgabe optimal erledigen kann. Ob
    > der jenige vor 20 Jahren eine Ausbildung gemacht hat oder ein Studium, ist
    > für die Erledigung der Aufgabe in aller Regel völlig bedeutungslos.
    > Entscheidend ist einfach, kann er es oder nicht.


    Da bin ich bei dir. Das ist aber bei vielen (deutschen) Unternehmen genauso, zum. nach dem was man so von dem Kollegen aus der freien Wirtschaft hört.

    in den USA mag das anders sein. Aber ganz ehrlich, so gern ich die USA mag, da will ich nicht arbeiten.

    Der öD hat ja viele Vorteile: flexible Arbeitszeiten, viel Urlaub, mittlerweile eine relativ geringe effektive Arbeitszeit (meine Arbeitsmoral war früher anders, aber das ist ein anderes Thema, burnout etc.) und vor allem hat man einen Arbeitsplatz der absolut sicher ist und nicht von der Wirtschaft abhängig ist.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Scheer GmbH, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03