1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundeswehr auf der Gamescom: Und…
  6. Thema

Gebt der Bundeswehr auf der Gamescom keine Bühne!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gebt der Bundeswehr auf der Gamescom keine Bühne!

    Autor: theFiend 24.08.19 - 21:11

    Ich war bisher immer nur am Pressetag dort, da geht es vom Geruch her.

    Auf der anderen Seite: die Kölnmesse ist eh furchtbar stickig, und dann sind die Hallen an den normalen Besuchertagen auf der GC völlig überfüllt...

    Also vieles erklärt sich eher logisch, als mit klassischen Vorurteilen ;)

  2. Re: Gebt der Bundeswehr auf der Gamescom keine Bühne!

    Autor: OderUnd 31.08.19 - 11:05

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elektro Erhan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > theFiend schrieb:
    > >
    > > > Weil es dir nicht passt, oder warum speziell nicht auf der Gamescom?
    > Da
    > > > läuft doch genau die Zielgruppe rum, eine bessere Ansprache wird man
    > > kaum
    > > > bekommen...
    > >
    > > Richtig! Der durchschnittliche Videospieler ist beeinflussbar und
    > dümmlich.
    > > Deswegen existieren Pay2Win und Lootkram. Vielleicht lernt der ein oder
    > > andere dort etwas über Körperhygiene.
    >
    > WITZIG ;)
    >
    > Aber eine ernsthafte Begründung warum die Bundeswehr dort nicht, wie jeder
    > andere potentielle Arbeitgeber, um Nachwuchs werben dürfen sollte hat hier
    > noch keiner geliefert...
    Du hast es vielleicht nicht gemerkt, aber die Begründung hast du gerade geliefert: "potentielle Arbeitgeber, um Nachwuchs werben". Die Gamescom ist keine Jobbörse, keine Ausbildungsmesse und auch keine Jobbeschaffungsmaßnahme des Arbeitsamtes. Auf der Gamescom werden neue Technologien für Videospiele vorgestellt. Da würde Man(n) auch blöd gucken, wenn auf dem Need for Speed Stand eine Karriere als Rennfahrer beworben worden wäre oder Microsoft mit ihrem Minecraft Stand Bauarbeiter anlockt.

    Zusätzlich hat das ein Geschmäckle, wenn die BW (gepaart mit teilweise sehr morbiden Plakaten) junge Menschen mit Videospielen zum Dienst an der Waffe lockt. Die Realität ist eben kein Spiel, Warthunder und World of Tanks ist was anderes als Krieg, nach einem "Headshot" respawn man nicht wieder in der Basis. Davon abgesehen: Es ist blöd, dass die üblichen Verdächtigen daraus ein "Kinder werden mit Videospielen zum Krieg erzogen! Verbieten!1! ALLES VERBIETEN11!!1" machen. Mit guter Begründung, denn die BW macht das ja auch...

  3. Re: Gebt der Bundeswehr auf der Gamescom keine Bühne!

    Autor: JackIsBack 31.08.19 - 13:38

    OderUnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast es vielleicht nicht gemerkt, aber die Begründung hast du gerade
    > geliefert: "potentielle Arbeitgeber, um Nachwuchs werben". Die Gamescom ist
    > keine Jobbörse, keine Ausbildungsmesse und auch keine
    > Jobbeschaffungsmaßnahme des Arbeitsamtes.

    Nur das du nicht entscheidest was auf der GC zu sein hat und was nicht. Das machen die Veranstalter. :-)

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  4. Re: Gebt der Bundeswehr auf der Gamescom keine Bühne!

    Autor: Wiki-Nger 07.09.19 - 17:44

    Auspuffanlage schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte den Ball flachen halten PerilOS
    > wenn jemand keine Waffe benutzen möchte ist das vollkommen ok. Das hat mit
    > "wirren" oder ideologischen Gründen NICHTS zu tun.
    > Wenn sie Technologie haben dann ist die Aussage korrekt.

    Zitat OP:
    > Gebt denen keine Bühne, berichtet nicht darüber und vorallem GC-Besucher, macht einen Bogen um den Stand!

    Siehe auch: Strohmann-Argument auf Wikipedia (darf leider noch keine Links posten)

    Und im Übrigen möge sich der OP, der eindeutig nicht nur seine eigenen Gewissensentscheidung wiedergegeben hat, sondern eher aus der "Alle Soldaten sind Mörder"-Ecke kommt, gerne mal das ein oder andere Geschichtsbuch zur Hand nehmen, damit er nicht dumm sterben muss.

    (Die britische "Battlefield"-Dokuserie ist übrigens sehr gut und stellt die Beweggründe aller Seiten gut dar.)

    Man darf und muss darüber diskutieren, ob einzelne Einsätze notwendig sind, aber wer der Bundeswehr ihre Existenzberechtigung abspricht, dem sei gesagt, dass es in der Historie meistens zwei Szenarien für Staaten gab, die sich nicht selbst verteidigt haben: Entweder haben ihnen im Ernstfall Verbündete aus der Bredouille geholfen (mit deren Soldaten!) – Beispiel Südkorea –, oder sie wurden erobert – wie z.B. Polen oder die Tschechoslowakei. Es konnte natürlich auch erst Zweiteres und dann Ersteres eintreten, z.B. im Zweiten Weltkrieg in Belgien, Niederlande und Nord- und Westfrankreich, oder im schlimmsten Fall auch umgekehrt. Deswegen sind alle, die die Bundeswehr pauschal ablehnen, leider entweder Träumer oder Heuchler.

    Träumen ist im Übrigen ausdrücklich erlaubt, aber es ist eine Sache, ob ich von einer Welt träume, in der niemand mehr krank wird, und es ist eine andere, wenn ich fordere, dass sämtlichen Intensivstationen sofort der Strom abgedreht werde. Wenn jemand träumen kann, aber nicht nuancieren, dann ist das glaube ich ein Anzeichen für Mondsucht. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
  3. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 99,90€ (Bestpreis mit Alternate + Versand. Vergleichspreis 134,34€)
  3. (u. a. No Man's Sky für 14,99€, Northgard für 7,49€, Xbox Game Pass Ultimate für 9,79€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag