1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundeswehr auf der Gamescom: Und…
  6. Thema

Ich habe gedient

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was hast du gelernt?

    Autor: quineloe 24.08.19 - 11:18

    2./220 Eloka hier, also auch so eine high tech abteilung

    Und die haben genauso gesoffen wie die Ossis bei der LKW Wartung. Und die haben nicht-Trinker genauso gemobbed.

    bei dir kam sehr viel mehr zusammen als nur "Richtige Einheit".

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Was denn?

    Autor: theFiend 24.08.19 - 11:27

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Natürlich. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Bei solch elementaren
    > Entscheidungen, die die Glaubwürdigkeit und die Grundsätze einer Partei
    > infrage stellen, muss man bereit sein, aus der Koalition auszusteigen bzw.
    > gegen die Regierung zu stimmen. Aber da war die Macht wohl verlockender.

    Und Butter bei de Fische: wie hättest Du denn den massenhaften Völkermord nur wenige 100 Kilometer von uns unterbunden? Was hättest Du gemacht?
    Jahre später kommen, und oberschlau irgendwas von "illegalen Kriegen" erzählen kann jeder. Aber eine alternative Lösung habe ich da auch noch nicht gehört.
    Eine UN Resolution die den Krieg "legalisiert" hätte, haben die Russen übrigens verhindert...

    Sprich am Ende wäre der Völkermord ohne jedes militärische Eingreifen weitergegangen, und die ganzen superpazifisten hier hätten das für gut befunden?

  3. Re: Und was hast du gelernt?

    Autor: JackIsBack 24.08.19 - 11:27

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2./220 Eloka hier, also auch so eine high tech abteilung
    >
    > Und die haben genauso gesoffen wie die Ossis bei der LKW Wartung. Und die
    > haben nicht-Trinker genauso gemobbed.
    >
    > bei dir kam sehr viel mehr zusammen als nur "Richtige Einheit".

    Warum verwundert es mich nicht, dass gerade von dir ein vermeindlich schlechter Bericht kommt?

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  4. Re: Was denn?

    Autor: Raenef 24.08.19 - 11:50

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Natürlich. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Bei solch elementaren
    > > Entscheidungen, die die Glaubwürdigkeit und die Grundsätze einer Partei
    > > infrage stellen, muss man bereit sein, aus der Koalition auszusteigen
    > bzw.
    > > gegen die Regierung zu stimmen. Aber da war die Macht wohl verlockender.
    >
    > Und Butter bei de Fische: wie hättest Du denn den massenhaften Völkermord
    > nur wenige 100 Kilometer von uns unterbunden? Was hättest Du gemacht?
    > Jahre später kommen, und oberschlau irgendwas von "illegalen Kriegen"
    > erzählen kann jeder. Aber eine alternative Lösung habe ich da auch noch
    > nicht gehört.
    > Eine UN Resolution die den Krieg "legalisiert" hätte, haben die Russen
    > übrigens verhindert...
    >
    > Sprich am Ende wäre der Völkermord ohne jedes militärische Eingreifen
    > weitergegangen, und die ganzen superpazifisten hier hätten das für gut
    > befunden?

    Also begeht Deutschland einen Angriffskrieg, ohne un Mandat und sagt nicht die USA sei besser... Argumentiert mit wir haben den Krieg nur durchgeführt, nicht geplant...

    Deine Argumentation ist wir brechen das Völkerrecht auf dessen Einhaltung wir bei anderen bestehen...

    Zeitsprung und der wissenschaftliche Dienst sagt die britische Piraterie im Mittelmeer ist nicht legal, die Bundesregierung sagt who cares,wir nicht

  5. Re: Was denn?

    Autor: theFiend 24.08.19 - 12:05

    Raenef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also begeht Deutschland einen Angriffskrieg, ohne un Mandat und sagt nicht
    > die USA sei besser... Argumentiert mit wir haben den Krieg nur
    > durchgeführt, nicht geplant...

    Ich habe das Problem aufgezeigt: es gibt eben Länder die ein UN Mandat verhindern können, und das auch gerne machen. Dein Standpunkt ist also offensichtlich, das wir lieber bei Völkermord zusehen sollen, als das moralisch richtige zu tun, weil wir kein UN Mandat haben.

    Kann man so sehen, zu einem besseren Menschen macht dich das halt letztlich auch nicht. Dann kannst du zwar mit der moralischen Keule schwingen das wir "illegale Angriffskriege" führen, gleichzeitig musst Du dir dann aber auch zurechnen lassen, das du dafür bist Völkermord einfach laufen zu lassen, dir also massenhaft sterbende Menschen völlig egal sind.

    Es sei denn du gehst hier doch noch auf die gestellte Frage ein, und erklärst mir wie wir den Völkermord OHNE militärisches Eingreifen beendet hätten können. Diplomatisch war das übrigens schon alles ausgeschöpft...

    Also?

  6. Re: Ich habe gedient

    Autor: Raenef 24.08.19 - 12:43

    Du zeigst ein systemisches Problem auf, welches wenn ich mich recht entsinne bis heute nicht gelöst ist.

    Du kannst deine gesamte Fragestellung umdrehen, in der du nicht an das Recht gebunden bist und dich nicht fühlst...

    Wenn Recht gebrochen wird, Menschen abgeschlachtet auf ihrer Hochzeit, siehst du nur weg,

    zu einem besseren Menschen macht dich das halt letztlich auch nicht.



    Es gibt das"schöne" Gedankenspiel ein Airbus wird entführt und will in ein volles Fußballstadion fliegen. Was machst du?
    - logisch das räumen nicht geht

  7. Re: Ich habe gedient

    Autor: theFiend 24.08.19 - 13:02

    Raenef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es gibt das"schöne" Gedankenspiel ein Airbus wird entführt und will in ein
    > volles Fußballstadion fliegen. Was machst du?
    > - logisch das räumen nicht geht

    Wobei das hier nichtmal zutrifft, denn soweit ich weiss sind im ehemaligen Jugoslavien keine Soldaten in Kampfhandlungen getötet worden, und gleichzeitig wurden die Völkermorde beendet. Und am Ende muss man sich halt nur mit Klugscheissern auseinander setzen die sagen "war aber illegal". Das sind halt nur Meinungen die man sich erlauben kann, solang man in keiner Verantwortung steht. Sobald du Verantwortung hast, und einen halbwegs funktionierenden moralischen Kompass, wirst Du dich entscheiden möglichst viele Menschenleben zu retten.

    Und das du die vorher gestellte Frage nicht beantwortest zeigt einfach nur auf das Du nicht in der Lage bist dich in die Situation zu versetzen bei sowas in eine verantwortungsvolle Position zu denken...

  8. Re: Ich habe gedient

    Autor: Raenef 24.08.19 - 14:13

    Man merkt leider das du dich nicht damit auseinander setzen willst

    Lieber werden andere als Klugscheißer betitelt, die den Weg der anderen Argumentation gehen...

    Erinnerst du dich an den Fall in dem die Polizei Folter angedroht hat? Nach deiner Argumentation wäre dies ebenfalls ein probates mittel...

    Will ich entscheiden müssen ob ich das Flugzeug abschieße oder nicht? Wie jeder normale Mensch natürlich nicht, weiß ich das es nicht erlaubt wäre? Ja, hilft es egal was man macht hinterher? Nicht viel

  9. Re: Ich habe gedient

    Autor: JackIsBack 24.08.19 - 14:26

    Raenef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt das"schöne" Gedankenspiel ein Airbus wird entführt und will in ein
    > volles Fußballstadion fliegen. Was machst du?

    Den Airbus abschießen und hoffen, dass die Geiseln da noch lebend rauskommen. Was willst du auch sonst machen?

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  10. Re: Ich habe gedient

    Autor: theFiend 24.08.19 - 14:54

    Raenef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man merkt leider das du dich nicht damit auseinander setzen willst
    >
    > Lieber werden andere als Klugscheißer betitelt, die den Weg der anderen
    > Argumentation gehen...

    Ja sorry, du bist jetzt auch nach der 5. Aufforderung kein Stück auf das eigentliche Thema eingegangen, und hast dich hier in einer Tour mit Ausflüchten beschäftigt. Da bleibt nicht viel mehr als dir einfach Klugscheisserei zu attestieren.

    Aber gerne nochmal: Völkermord zulassen oder einen "illegalen Einsatz" zulassen, was wäre dir lieber?

    Da kannste jetzt noch 500 uralte "Gedankenspiele" anbringen, davon kann sich keiner was kaufen. Unsere Bundesregierung hatte diese Entscheidung nunmal zu treffen. Da du keinerlei bessere Entscheidungsoption aufzeigen konntest, bleibt also nur zu attestieren das unsere damalige Bundesregierung angesichts des Ergebnisses die bestmögliche Entscheidung getroffen hat.

    Und du kannst in deiner supertheoretischen, aber praktisch nicht relevanten Echokammer "aber, aber illegal" rufen, ohne jemals eine praktisch relevante Entscheidungsalternative aufzuzeigen. Das ist Klugscheisserei wie sie im Buche steht...

  11. Re: Ich habe gedient

    Autor: superdachs 24.08.19 - 16:50

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ah, und welche Laufbahn?
    > > Wäre gut zu wissen damit man weiß wie man deine Aussage einordnen kann.
    >
    > Offensichtlich die Einblicke eine Wehrpflichtigen (W12 müsste das gewesen
    > sein) von vor knapp 30 Jahren. Wieviel Gewicht man dem geben möchte, sei
    > jedem selbst überlassen.
    >
    > Ich selber war ebenfalls W12, vor knapp 25 Jahre. Bei mir war alles okay,
    > viel gelernt, auch praktisches fürs Leben. Wie so oft ist es die Frage, was
    > man daraus macht.

    Was lernt man bitte bei der Armee fürs Leben? Ernsthaft, das ist völliger Schwachsinn. Man lernt da nichts was in einer humanistischen und freien Gesellschaft irgendwie auch nur ansatzweise von Nutzen wäre.

  12. Re: Ich habe gedient

    Autor: theFiend 24.08.19 - 17:17

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was lernt man bitte bei der Armee fürs Leben? Ernsthaft, das ist völliger
    > Schwachsinn. Man lernt da nichts was in einer humanistischen und freien
    > Gesellschaft irgendwie auch nur ansatzweise von Nutzen wäre.

    Und diese fundierte Meinung beruht auf welcher Erfahrung?

  13. Re: Ich habe gedient

    Autor: cpt.dirk 24.08.19 - 17:46

    Klar: abknallen kommt einem da gleich in den Sinn.

    Wer sich mal ernsthaft mit den Möglichkeiten der modernen Technik befasst, kommt vielleicht zu anderen, intelligenteren und vor alllem humaneren Lösungen:

    Z. B. eine Bord-KI, die bei auftreten bestimmter Bedingungen, die auf eine erpresserische, bzw. gewaltsame Entführung hindeuten, sämtliche Kontrollen deaktiviert und die automatische Landung auf dem nächstgelegenen Flughafen einleitet.

  14. Re: Was denn?

    Autor: Kleba 24.08.19 - 18:12

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Grünen waren Junior-Partner der SPD in der rot-grünen Regierung, sie
    > > konnten allein von der Mehrheitsverähltnissen her also nicht "dafür
    > > verantwortlich" sein.
    >
    > Natürlich. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Bei solch elementaren
    > Entscheidungen, die die Glaubwürdigkeit und die Grundsätze einer Partei
    > infrage stellen, muss man bereit sein, aus der Koalition auszusteigen bzw.
    > gegen die Regierung zu stimmen. Aber da war die Macht wohl verlockender.

    Keine Frage, der Absatz oben sollte auch nicht so rüber kommen, als wären die Grünen unschuldig gewesen. Und natürlich hätten sie eher aus der Koalition aussteigen sollen, als ihre Prinzipien zu verraten. Der Absatz war auf den folgenden Satz von dem Vorposter bezogen, welcher so klingt, als wären die Grünen dafür hauptverantwortlich gewesen:

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin da jetzt nicht vollständig im Thema drin. Aber waren nicht die
    > Grünen für den Jugo Krieg verantwortlich?

    Da die SPD bei der damaligen Bundestagswahl 40,9% und die Grünen 6,7% der Stimmen bekommen haben, kann man m.M.n. zumindest nicht die Hauptverantwortung bei den Grünen suchen und nur darauf war obiger Absatz gemünzt. Letztendlich hätten die Grünen es wohl auch nicht verhindern können, da sie im damaligen Bundestag nur 49 Sitze hatten und insgesamt 500 Abgeordnete für den Beschluss gestimmt haben.

    > Ich halte die Entscheidung prinzipiell für richtig, aber dass die damals
    > noch pazifistischen Grünen die ersten waren, die deutsche Truppen ins
    > Ausland schickten, ist ein Treppenwitz der Geschichte. Genau wie, dass die
    > SPD Hartz 4 einführte. Richtige Entscheidung, sie widerspricht nur völlig
    > den Grundsätzen der Partei.

    Da bin ich genau so bei dir.

    > > Ganz abgesehen davon, dass der Beschluss des
    > > Bundestags (am 16.10.1998) noch unter dem Kabinett Kohl bewilligt wurde
    > > (Ende der Legislaturperiode war der 26.10.1998), auch wenn der Einsatz
    > erst
    > > im Kabinett Schröder stattgefunden hat.
    >
    > Sorry, Vorgängerregierungen verantwortlich machen funktioniert nicht. Die
    > Entscheidung wäre revidierbar gewesen.

    So große Unterschiede gabs bei der Sitzverteilung ja auch nicht, Vom vorherigen Kabinett zum Kabinett Schröder I haben die Grünen sogar Stimmen verloren - und die SPD war nur etwas über 5% vor der Union.

  15. Re: Was denn?

    Autor: Kleba 24.08.19 - 18:15

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sprich am Ende wäre der Völkermord ohne jedes militärische Eingreifen
    > weitergegangen, und die ganzen superpazifisten hier hätten das für gut
    > befunden?

    Darum ging es in diesem Teil des Threads nicht. Stein des Anstoßes war diese Aussage:

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die BW führt keine illegalen Kriege.

    Und völlig egal was man von dem Kosovoeinsatz moralisch hält, ist dieser Satz faktisch falsch. Die BW war hier an einem illegalen Angriffskrieg beteiligt. Das hat nichts mit Pazifismus zu tun, sondern schlicht und ergreifend mit Tatsachen.

  16. Re: Ich habe gedient

    Autor: JackIsBack 24.08.19 - 18:17

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar: abknallen kommt einem da gleich in den Sinn.
    >
    > Wer sich mal ernsthaft mit den Möglichkeiten der modernen Technik befasst,
    > kommt vielleicht zu anderen, intelligenteren und vor alllem humaneren
    > Lösungen:
    >
    > Z. B. eine Bord-KI, die bei auftreten bestimmter Bedingungen, die auf eine
    > erpresserische, bzw. gewaltsame Entführung hindeuten, sämtliche Kontrollen
    > deaktiviert und die automatische Landung auf dem nächstgelegenen Flughafen
    > einleitet.

    Und wie bekommst du die KI auf einem >aktuellen Airbus< ? Richtig.
    Man kann ja versuchen dem Flugzeug nur die beiden Triebwerke wegzuschießen, sodass er noch landen kann.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  17. Re: Was denn?

    Autor: theFiend 24.08.19 - 18:20

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und völlig egal was man von dem Kosovoeinsatz moralisch hält, ist dieser
    > Satz faktisch falsch. Die BW war hier an einem illegalen Angriffskrieg
    > beteiligt. Das hat nichts mit Pazifismus zu tun, sondern schlicht und
    > ergreifend mit Tatsachen.

    Das ist faktisch sicher richtig, davon kann sich nur kein Mensch was kaufen, noch delegitimiert es den Einsatz damals. Im wesentlichen ist die "illegalität" auf einer extrem komplizierten Konstruktion der UN zu verdanken, die halt auf ewig entsprechende Entscheidungen verhindern kann.

    Den Einsatz als "Angriffskrieg" zu bezeichnen zeigt dann auch wieder das es nicht wirklcih darum geht festzustellen ob der Einsatz de Fakto "illegal" war, sondern ihn als ganzen zu delegitimieren. Angegriffen wurde da nämlich niemand. Die reine Wortwahl soll da an den Überfall Polens zu Beginn des zweiten Weltkrieges erinnern.

    Wer nur auf die illegalität abheben will, kann ja gerne "illegaler Auslandseinsatz" behaupten...

  18. Re: Was denn?

    Autor: Kleba 25.08.19 - 07:53

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist faktisch sicher richtig, davon kann sich nur kein Mensch was
    > kaufen, noch delegitimiert es den Einsatz damals.

    Es war aber - wieder unabhängig der moralischen Komponente - ein sehr riskanter Einsatz. Durch die faktische Umgehung des Sicherheitsrats wurde ein Präzedenzfall geschaffen, mit potentiell riesigen weltpolitischen Konsequenzen. Ludger Vollmer hat das in der Debatte im Bundestag gut beschrieben:

    Zitat:
    Machen wir uns nichts vor: Die Argumentation, es handele sich um eine Ausnahme und nicht um einen Präzedenzfall, ist Augenwischerei. Jede beliebige Regionalmacht, die in Zukunft in ihrer Nachbarschaft Ordnung schaffen will und nur eine halbwegs zutreffende UNO-Resolution anführen kann, wird auf das Beispiel verweisen. Der Selbstmandatierung von Militärbündnissen ist Tür und Tor geöffnet; ein Sicherheitsrat, der immer dann umgangen wird, wenn ein Veto droht, ist als Garant des UNO- Gewaltmonopols außer Kraft gesetzt.

    > Den Einsatz als "Angriffskrieg" zu bezeichnen zeigt dann auch wieder das es
    > nicht wirklcih darum geht festzustellen ob der Einsatz de Fakto "illegal"
    > war, sondern ihn als ganzen zu delegitimieren. Angegriffen wurde da nämlich
    > niemand. Die reine Wortwahl soll da an den Überfall Polens zu Beginn des
    > zweiten Weltkrieges erinnern.

    Wie du darauf kommst, dass die Wortwahl an den Überfall Polens erinnert, kannst du aber ruhig noch mal erklären. Nur weil das der wohl bekannteste Angriffskrieg in Deutschlands Geschichte ist, bedeutet "Angriffskrieg" als Begriff nicht gleich, dass an den Überfall Polens erinnert werden soll. Völkerrechtlich sieht die Sache folgendermaßen aus:

    Zitat Wikipedia
    Angriffskrieg bezeichnet die Anwendung von Gewalt durch einen Staat gegen einen anderen Staat, ohne dass der Angreifer (oder ein anderer verbündeter Staat) entweder von dem angegriffenen Staat vorher selbst angegriffen worden wäre, ein solcher Angriff unmittelbar bevorstünde oder der angegriffene Staat dem Angreifer den Krieg erklärt hätte oder Teile seines Territoriums besetzt hielte.

    (Falls dir die Wikipedia als Quelle nicht reicht, schau dir die hier verlinkten diversen Absätze der UN-Charta und Resolutionen an)

    Faktisch haben die USA und anderen NATO-Partner (unter anderem gemeinsam mit der Bundeswehr) also einen Angriffskrieg geführt. Es wurden Luft- und Bodentruppen gegen einen souveränen Staat eingesetzt; es wurde souveränes Staatsgebiet bombardiert, ohne dass einer der NATO-Partner oder einer seiner Verbündeten selbst angegriffen wurden. Wieder: mir geht es hier nicht um eine moralische Bewertung, aber das ist nun mal per Definition ein Angriffskrieg.

    > Wer nur auf die illegalität abheben will, kann ja gerne "illegaler Auslandseinsatz" behaupten...

    Man muss hier gar nichts "behaupten", sondern kann es einfach faktisch so nennen wie es ist bzw. wie es war.

  19. Re: Ich habe gedient

    Autor: cpt.dirk 25.08.19 - 16:53

    Ernsthaft? Nachrüstung. Die Technik zur automatisierten Landung in in jedem halbwegs modernen Fluggerät doch bereits vorhanden. Was es braucht, ist lediglich ein Zusatzmodul, ggf. einige Zusatzsensoren für die KI, welche im Ernstfall die Kontrolle übernimmt oder an eine Bodenstation mit hochsicherheitsverschlüsselter Übertragung abgibt.

  20. Re: Ich habe gedient

    Autor: JackIsBack 25.08.19 - 16:58

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernsthaft? Nachrüstung.

    Nein. Ich meine einen Airbus welcher JETZT in der Luft ist. Da ist nichts mit nachrüsten.

    > Die Technik zur automatisierten Landung in in jedem
    > halbwegs modernen Fluggerät doch bereits vorhanden. Was es braucht, ist
    > lediglich ein Zusatzmodul, ggf. einige Zusatzsensoren für die KI, welche im
    > Ernstfall die Kontrolle übernimmt oder an eine Bodenstation mit
    > hochsicherheitsverschlüsselter Übertragung abgibt.

    Ja. Dagegen spricht ja nichts.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. auticon, verschiedene Standorte
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  4. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48