1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BX500: Crucials 480-GByte-SSD kostet…

Finger weg von der BX-Reihe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: pioneer3001 05.09.18 - 11:12

    Der Hersteller de-optimiert die BX-Reihe. BX100 und BX200 hatten einen Cache von 512MB, BX300 hatte nur noch 256MB und BX500 hat unbekannt wenig Cache.

    Auch die IOPS waren bei BX300 bei 95k/90k und jetzt geben sie nichts an. Selbst den Controller geben sie nicht an. Was darauf hinweist, dass die 500MB/s Schreibrate brutal einbricht je mehr man auf die SSD schreibt. Am besten ist ein Controller mit 8 statt 4 Kanälen. Das haben Samsung EVO und PRO. Die BX und MX-Reiche von Crucial haben nur 4 Kanäle oder unbekannt.

    Die TBW ist auch von 160TB auf 120TB runtergegangen. Damit erlischt die Garantie schneller.

    Die erste BX100 hatte 500MB Kapazität und alle danach hatten nur noch 480MB.

    Außerdem hat die komplette BX-Reihe keine Hardware-Verschlüsselung mit AES256 oder TCG Opal. AES256 kann man eh vergessen, weil das kaum ein Mainboard unterstützt. Aber Hardware-Verschlüsselung mit TCG Opal lässt sich nach dem Booten per Software ein/ausschalten. Die MX-Reihe hat das, die BX nicht.

    Hier der Vergleich:

    https://geizhals.de/?cmp=1745351&cmp=1875767&cmp=1680272&cmp=1348123&cmp=1215184

    Meine Empfehlung:

    Wenn man Vielschreiber ist wie ich, weil man z.B. mit mehreren VMs viele Snapshots täglich macht, muss man auf hohe TBW achten. Damit die Garantie nicht so schnell erlischt, wenn man die SSD reklamieren will. Da hat Samsung höhere TBW als Crucial. Wenn man die SSDs nur für schnelles, hardware-verschlüsseltes Backup nutzen will, dann kann man auch zur MX-Reihe (nicht BX) von Crucial greifen. Die ist etwas billiger als Samsung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.18 11:22 durch pioneer3001.

  2. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Myxin 05.09.18 - 11:16

    1+

  3. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Meleager 05.09.18 - 11:50

    Schön zu wissen, danke für diesen Post

    Jetzt kann ich Kunden auch genau erklären, wieso man von vermeintlich günstigen billig-SSDs abrät.

    Selbstmord ist kein Auxweg!

  4. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: tunnelblick 05.09.18 - 11:57

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hersteller de-optimiert die BX-Reihe. BX100 und BX200 hatten einen
    > Cache von 512MB, BX300 hatte nur noch 256MB und BX500 hat unbekannt wenig
    > Cache.
    >
    > Auch die IOPS waren bei BX300 bei 95k/90k und jetzt geben sie nichts an.
    > Selbst den Controller geben sie nicht an. Was darauf hinweist, dass die
    > 500MB/s Schreibrate brutal einbricht je mehr man auf die SSD schreibt. Am
    > besten ist ein Controller mit 8 statt 4 Kanälen. Das haben Samsung EVO und
    > PRO. Die BX und MX-Reiche von Crucial haben nur 4 Kanäle oder unbekannt.
    >
    > Die TBW ist auch von 160TB auf 120TB runtergegangen. Damit erlischt die
    > Garantie schneller.
    >
    > Die erste BX100 hatte 500MB Kapazität und alle danach hatten nur noch
    > 480MB.
    >
    > Außerdem hat die komplette BX-Reihe keine Hardware-Verschlüsselung mit
    > AES256 oder TCG Opal. AES256 kann man eh vergessen, weil das kaum ein
    > Mainboard unterstützt. Aber Hardware-Verschlüsselung mit TCG Opal lässt
    > sich nach dem Booten per Software ein/ausschalten. Die MX-Reihe hat das,
    > die BX nicht.
    >
    > Hier der Vergleich:
    >
    > geizhals.de
    >
    > Meine Empfehlung:
    >
    > Wenn man Vielschreiber ist wie ich, weil man z.B. mit mehreren VMs viele
    > Snapshots täglich macht, muss man auf hohe TBW achten. Damit die Garantie
    > nicht so schnell erlischt, wenn man die SSD reklamieren will. Da hat
    > Samsung höhere TBW als Crucial. Wenn man die SSDs nur für schnelles,
    > hardware-verschlüsseltes Backup nutzen will, dann kann man auch zur
    > MX-Reihe (nicht BX) von Crucial greifen. Die ist etwas billiger als
    > Samsung.

    meine empfehlung ist, dass man für die individuellen use-cases individuell selber die beste hardware aussucht. wer von low-end-ssds high-end-daten erwartet, kann dies nicht der low-end-ssd anlasten.

  5. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Eheran 05.09.18 - 11:59

    >Die TBW ist auch von 160TB auf 120TB runtergegangen. Damit erlischt die Garantie schneller.
    >Wenn man Vielschreiber ist wie ich, weil man z.B. mit mehreren VMs viele Snapshots täglich macht, muss man auf hohe TBW achten. Damit die Garantie nicht so schnell erlischt, wenn man die SSD reklamieren will.

    >Jetzt kann ich Kunden auch genau erklären, wieso man von vermeintlich günstigen billig-SSDs abrät.

    Ich bin nach 4,5 Jahren gerade mal bei 44TBW.
    Ich weiß nicht, was für Kunden ihr habt oder wen ihr beratet: Aber diese SSD ist quasi für jeden üblichen Endnutzer "genau richtig". Viel Platz, wenig Stromverbrauch, schnell, leise und hält länger als sie jemals verwendet wird.
    Jemand, der sich so eine günstigste SSD kauft, wird damit nicht jeden Tag seine zig VMs laufen lassen. Wenn ihr so einen Kunden beratet... ja, dann, bitte ratet zu einer hochwertigeren und deutlich teureren SSD. Für alle anderen mit Facebook und sonstwas ist das völlig ausreichend.

  6. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: ms (Golem.de) 05.09.18 - 12:23

    Die BX sind halt für den Klischee-Mama-Rechner ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  7. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Truster 05.09.18 - 12:27

    Ich kann sie mir auch gut in STBs vorstellen, jedoch mit mehr Kapazität.

  8. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Niaxa 05.09.18 - 12:30

    Ich bezweifle, das ich als Gelegenheitsgamer und für die Arbeit wie Standardaufgaben mehr brauche. Zum reinen Mama Rechner, wo Office und ein Browser das einzige sind, brauch ich glaube ich kaum ne SSD.

  9. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: trude 05.09.18 - 12:31

    Sind die auch für "Normalsterbliche" ungeeignet? Ich möchte Windows 10 und ein paar Programme installieren. Das Problem bei SSDs sind scheinbar die Schreibvorgänge. Wie sieht es aus, wenn ich Dateien quasi einmalig darauf ablege und nur noch mit diversen Programmen drauf zugreife? Leidet da auch die Lebensdauer?

  10. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Niaxa 05.09.18 - 12:36

    Wenn du nur lesend darauf zugreifst passiert gar nichts. Bei 120TB brauchst auch ne ganze weile um dies mit kleineren Schreibzugriffen zu erreichen. Zudem ist bei 120 nicht einfach schluss, sondern die Garantie ist dann vorbei. Da geht dann unter umständen noch einiges. Aber wie gesagt... so schnell erreichst du das nicht.

  11. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: plutoniumsulfat 05.09.18 - 12:51

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifle, das ich als Gelegenheitsgamer und für die Arbeit wie
    > Standardaufgaben mehr brauche. Zum reinen Mama Rechner, wo Office und ein
    > Browser das einzige sind, brauch ich glaube ich kaum ne SSD.

    Auch da ist sie eine Wohltat.

  12. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: forenuser 05.09.18 - 13:06

    Mein jetzt 10 Jahre alter PC hat mit dem Wechsel von HDD auf SSD (irgendwas von Toshiba und Corsair) nochmal richtig Schub bekommen. Wenn es sich mit Blick auf die Kapazität machen lässt würde ich immer auf SSD zurückgreifen.

    Und die für mein kleines NAS würden mir 5x 500GB SSD gut gefallen. Auch die hier vorgeschlagenen würden für meine Bedürfniss ausreichen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  13. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Niaxa 05.09.18 - 13:38

    Ich meinte auch rein die Bewertung, für welche Einsatzzwecke die SSD dienen könnte. Mit Sicherheit nicht nur für den Mama Rechner, der 1 mal die Woche wenns hoch kommt läuft.

  14. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Eheran 05.09.18 - 13:52

    Wie schon oben von mir geschrieben, habe ich nach 4,5 Jahren gerade mal 44TBW. Ich würde mich nicht als casual-Nutzer bezeichnen und habe so um 200GB Internetverkehr jeden Monat. Etwas Video/Fotobearbeitung, reichlich Spiele, Simulationen, CAD, Programmieren, ...
    Ich würde mir so eine SSD nicht kaufen. Einfach weil ich mehr Geschwindigkeit will und die nächste eine U.2/M.2 wird.
    Ich würde sie aber quasi jedem im Umfeld empfehlen. Die, die speziellere Anforderungen haben, würde mich nicht nach soetwas fragen.

  15. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Niaxa 05.09.18 - 14:10

    So im etwa ist es bei mir auch. Systemplatte ist bei mir was gscheids und die ganzen restlichen SSDs sind eben die die günstig waren ^^.

  16. Use Case: 99% Read-Access, zB für Games

    Autor: Der Agent 05.09.18 - 15:24

    Diese SSD ist perfekt wenn man als Datenhalde auf SSD setzen möchte. Das Ding gemappt als C:\Steam is zB perfekt. Die Games einmal drauf geknallt werden bestenfalls beim Update nochmal verändern -und da limitiert die Internetleitung. Außerdem läuft das sowieso im Hintegrund.

  17. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Apfelatlanter 05.09.18 - 16:48

    Blödsinn! Snapshots setzen nur einen Pointer. Das macht die SSD nicht kaputt

  18. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Rubbelbubbel 05.09.18 - 16:50

    Selbst in Mama-Rechner klatsche ich SSDs rein, selbst wenn es eine BX sein sollte. Ich muß schließlich bei Wartungsarbeiten die Zugriffszeiten ertragen. Magnetscheiben im Jahr 2018 vielleicht als Datengrab, maximal für Platzschleudern wie GTA5. Wer mir sowas als Systemlaufwerk vorschlägt, kriegt eine geklatscht. XD

  19. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: 1ras 05.09.18 - 17:40

    Das kann man so nicht verallgemeinern. Die BX100 war seinerzeit eine gute SSD welche noch MLC-Flash verwendete. Damit konnte man das TLC-Flash-Disaster (Samsung 840 EVO) effizient und günstig umgehen.

    Die BX200 war dann aber eine richtige Billig-SSD wie man sie heute im Billigsektor massenweise findet. Mit dem verbauten TLC-Flash brachen die Transferraten schnell auf 70 MB/s ein.

    Wo nun die BX500 einzuordnen ist, müssen Performance-Tests erst noch zeigen.

    Hardware-Verschlüsselung würde ich ohnehin nicht als Kriterium sehen, weil das ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Will man die Garantie der SSD nutzen ohne private Daten zu verteilen, ist diese Art der Verschlüsselung sowieso ungeeignet, da der Hersteller der Erste sein wird, der wieder an die Daten kommt. Datenrettungsunternehmen haben gezeigt, wie unsicher die bei den SSDs genutzten Implementierungen sind. Wenn Verschlüsselung dann richtig.

    Die TBW innerhalb der Garantie zu überschreiten ist auch eher unwahrscheinlich. Das sind dann schon speziellere Anwendungsfälle die man dann auch kennen sollte und entsprechend beim Kauf berücksichtigt.

  20. Re: Finger weg von der BX-Reihe

    Autor: Eheran 05.09.18 - 18:19

    >das TLC-Flash-Disaster (Samsung 840 EVO)
    Wo soll denn das Problem liegen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  3. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  4. ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 44,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de