1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cannon Lake: Intel will erste…

Können sie schicken wem sie wollen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Können sie schicken wem sie wollen

    Autor: Emulex 11.01.18 - 08:29

    Wenn die ernsthaft nichts älteres als Ivy Bridge fixen, wird es halt ein AMD.

  2. Re: Können sie schicken wem sie wollen

    Autor: mrgenie 11.01.18 - 09:52

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die ernsthaft nichts älteres als Ivy Bridge fixen, wird es halt ein
    > AMD.


    Stimme ich zu. Allerdings hat Intel nur gesagt bis naechster Woche werden alle CPU bis Ivy, und somit 90%, gepatched sein.

    Damit sagt man nicht aus, dass man nicht auch aeltere Systeme patchen wird. Nur ist klar nicht bis naechster Woche.

    Allerdings ist Sinn und Zweck fraglich. Wie ich verstanden habe gerade aeltere CPU mit aelteren Windows haben Leistungseinbrueche von 30% zu erwarten.

    Ausserdem wer keine Malware am PC bekommt und seine Browser aktualitisert lauft eigentlich 0 Risiko.

    Macht das dann noch Sinn?

    Zwar sagen die in der kommenden Zeit werden die an bessere Loesungen arbeiten die weniger Impact am Performance haben, aber, die arbeiten ja schon seit dem Sommer an das Problem. Die loesungen und Patches die heute stehen, kann man die wirklich noch verbessern?

    Ich bin da skeptisch. Ich vermute so wie die Leistungseinbrueche heute stehen:
    moderne CPU bis maximal 2% Leistungseinbruch und alte CPU bis 30% Leistungseinbruch so wird esd auch bleiben.

    D.h. jeder der einen aelteren CPU hat tut besser daran nciht zu patchen, einfach Browser auf dem Stand der Dingen zu halten, statt Windows 7/8 auf Windows 10 setzen. Dann reduziert sich der Leistungseinbruch von 30% auf 6% laut Ergebnisse von Microsoft (als waeren diese unbiased?)

    Naja, ich glaube da kann man wohl nichts machen.

    Und wie gesagt, wie jetzt schein von Spectre Version 2 auch AMD betroffen zu sein.
    Nur Spectre Version 1 ist AMD nicht betroffen und da ist der Leistungseinbruch ohnehin unter 0,1% d.h. die richtige Probleme sind Meltdown und Spectre Version 2 und da trifft es AMD und Intel gleich hart.

  3. Re: Können sie schicken wem sie wollen

    Autor: Emulex 11.01.18 - 10:26

    Hast du zufällig eine Quelle was die Benchmarks für z.B. Sandy Bridge angeht? Könnte mir nicht vorstellen wieso es die so viel härter treffen sollte.

    Letztlich geht mir schon die Kommunikation von dem Verein auf den Sack.
    Mich im Unklaren zu lassen ob sie was tun, ist eine Frechheit - nach 7 Monaten die der Fehler bekannt ist.

    Aber ansonsten hast du natürlich recht :)

  4. Re: Können sie schicken wem sie wollen

    Autor: Anonymer Nutzer 11.01.18 - 10:28

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die ernsthaft nichts älteres als Ivy Bridge fixen, wird es halt ein
    > AMD.

    Bis wann fixt eigentlich AMD? Gab es überhaupt schon irgendwelches Krisenmanagment? Und musste Microsoft nicht den Sicherheitspatch zurück ziehen weil AMD zu blöd war? Also egal was du kaufst, die Arschkarte bleibt die erhalten, Intel scheint aber wenigstens bemüht.

  5. Re: Können sie schicken wem sie wollen

    Autor: mrgenie 11.01.18 - 10:41

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du zufällig eine Quelle was die Benchmarks für z.B. Sandy Bridge
    > angeht? Könnte mir nicht vorstellen wieso es die so viel härter treffen
    > sollte.
    >
    > Letztlich geht mir schon die Kommunikation von dem Verein auf den Sack.
    > Mich im Unklaren zu lassen ob sie was tun, ist eine Frechheit - nach 7
    > Monaten die der Fehler bekannt ist.
    >
    > Aber ansonsten hast du natürlich recht :)


    Die Quelle waren nur Quotes in der rheinischen Post.

    Die Ergebnisse von Microsoft selber worauf die RP sich bezogen hat liegen mir leider auch nicht vor obwohl ich danach gesucht habe mit duckducktogo nichts gefunden.

    Und Google Suchmaschine nutze ich nicht da mir der Kraken zu heikel ist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical SAP Basis / Cloud Integration Architect CPI (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  2. SAP ABAP OO/EWM Senior Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim (Home-Office)
  3. Customer Data & CRM Consultant (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Product Owner (m/w/d) IT Applikationen
    Goldbeck GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. ab 59,99€
  3. (u. a. Commander Edition für 32,89€ statt 69€, Season Pass für 14,50€ statt 28€)
  4. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

Wi-Fi-6, Dual-Band, DECT: Die Fritzbox 6660 Cable in ihre Einzelteile zerlegt
Wi-Fi-6, Dual-Band, DECT
Die Fritzbox 6660 Cable in ihre Einzelteile zerlegt

Wir schrauben das Innenleben einer AVM Fritzbox 6660 Cable auseinander und vergleichen es mit dem einer aufgebohrten Refbox-Variante.
Eine Anleitung von Harald Karcher

  1. AVM Den Fritz!Repeater 1200 AX pimpen
  2. CPU, Docsis, WLAN, DECT, Antennen Das Innenleben der Fritzbox 6690 Cable
  3. AVM ISDN an der Fritzbox 7590 AX wird langsam verschwinden