Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cannon Lake: Intel will noch 2017…

Kam Coffee Lake nicht erst 10/2017

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kam Coffee Lake nicht erst 10/2017

    Autor: ckerazor 27.10.17 - 16:25

    also quasi so "jetzt" auf den Markt? Freut man sich als Käufer, wenn dann schon wenige Wochen(wie irre ist das) ein Nachfolger rauskommt?

    Da hat AMD aber Intel gewaltig Feuer unterm Hintern gemacht, dass Intel jetzt auf einmal so hastig reagiert. Erst Xeons als Desktopchips auf den Markt werfen, dann der vorgezogene Coffee Lake Release der, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, erst 2018 kommen sollte und dann schon 2017 noch Cannon Lake?

    Die haben die Hosen voll. Mal sehen ob die 15/28 Watt Quadcore Chips mit der GT3e/GT2 dem Ryzen Mobile, der ja schneller als ein 7700HQ ist, überhaupt das Wasser reichen können.

    Spannend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.17 16:29 durch ckerazor.

  2. Re: Kam Coffee Lake nicht erst 10/2017

    Autor: ms (Golem.de) 27.10.17 - 17:14

    CNL-S kommt iwann 2018, eher später als früher. Erstmal bringt AMD seine Pinnacle Ridge in wohl Q1.

    Raven Ridge mit 15W ist nicht schneller als ein 7700HQ, zumindest nicht unter Dauerlast, da sollte man vorsichtig sein.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.17 17:15 durch ms (Golem.de).

  3. Re: Kam Coffee Lake nicht erst 10/2017

    Autor: ckerazor 27.10.17 - 17:29

    Hatte dir dazu vorhin beim anderen Artikel glaube ich noch geantwortet. Dass der Ryzen Mobile mit einer cTDP von 9 Watt oder auch 15 Watt nicht lange sehr hoch takten kann ist klar. Mit 25 Watt sieht es aber denke ich anders aus und sicher wird der eine oder andere Hersteller davon Gebrauch machen, den Chip mit 25 Watt betreiben zu können. Da ist wohl zu erwarten, dass ein vergleichsweise hoher Takt dauerhaft gehalten werden kann.

    Schauen wir mal:) Schönes WE an der Stelle.

  4. Re: Kam Coffee Lake nicht erst 10/2017

    Autor: ArcherV 27.10.17 - 23:34

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also quasi so "jetzt" auf den Markt? Freut man sich als Käufer, wenn dann
    > schon wenige Wochen(wie irre ist das) ein Nachfolger rauskommt?
    >
    > Da hat AMD aber Intel gewaltig Feuer unterm Hintern gemacht, dass Intel
    > jetzt auf einmal so hastig reagiert. Erst Xeons als Desktopchips auf den
    > Markt werfen, dann der vorgezogene Coffee Lake Release der, wenn mich meine
    > Erinnerung nicht täuscht, erst 2018 kommen sollte und dann schon 2017 noch
    > Cannon Lake?
    >
    > Die haben die Hosen voll. Mal sehen ob die 15/28 Watt Quadcore Chips mit
    > der GT3e/GT2 dem Ryzen Mobile, der ja schneller als ein 7700HQ ist,
    > überhaupt das Wasser reichen können.
    >
    > Spannend.

    Intel hat in Sachen Fertigungstechnik immer noch die Nase vorn.

  5. Re: Kam Coffee Lake nicht erst 10/2017

    Autor: BerlinerNik 28.10.17 - 17:47

    Schön zu sehen, dass Intels Marketing bei dir noch funktioniert x)
    Intel war lange Zeit weit vorne.. aber beim 10nm haben Sie seeehr viel zeit verschenkt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 17,99€
  2. 4,16€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55