Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cascade Lake: Intels Xeon-CPUs…

Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: Poison Nuke 19.05.17 - 13:15

    Ein Neustart heißt ja meistens nichts anderes, als das der Speicher gelöscht wird und alle Programme in den Speicher geladen werden. Entfällt bei Storage-Class Memory ja.

    Somit gibt es das Konzept von einem Neustart in dem Sinne nicht mehr, es sei denn der Speicher würde komplett gelöscht werden, damit eben alles neu geladen werden kann. Aber dann gibt es auch keinen Vorteil mehr. Also ist es doch ziemlich sinnlos, über einen schnelleren Neustart bei SCM zu reden oder?

  2. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: pumok 19.05.17 - 13:41

    Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt.

    Wenn man z.B. Windows 10 und Android anschaut, dann könnte man annehmen, dass das Konzept mit dem Neustart sowieso veraltet ist.
    Die User wollen auch nicht neustarten, Deckel vom Notebook zu und aus den Augen aus dem Sinn...

  3. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: max.pecu 19.05.17 - 13:53

    Windows 10 möchte trotzdem noch nach gefühlt jedem zweiten Update neugestartet werden.

    Und die "gängigen" Betriebssysteme benötigen einen Neustart spätestens, wenn sich am Kernel etwas ändert.

    Gibt zwar schon Ansätze für Livepatching, aber verbreitet ist das noch nicht wirklich. Da ist also Softwareseitig noch einiges zu erledigen, bevor wir davon profitieren IMHO.

  4. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: Carlo Escobar 19.05.17 - 14:18

    Wird ein System ordnungsgemäß heruntergefahren, so wird im Normalfall der Speicher geleert und bei einem SCM System hat man die Qual der Wahl, aber der größte Vorteil ergibt sich bei einem Stromausfall, während bei einem normalem System alles weg ist, muss das SCM System nur gestartet werden und ist direkt wieder einsatzbereit, denn es müssen keine Programme gestartet und eingerichtet werden, weil dies alles direkt wieder da ist.

  5. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: bofhl 19.05.17 - 14:23

    max.pecu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 10 möchte trotzdem noch nach gefühlt jedem zweiten Update
    > neugestartet werden.

    Ach, bei mir startet Windows 10 in der Regel mehrmals am Tag selbstständig - sprich es chrasht und startet nach dem Bluescreen + kurzer Wartezeit zum Speichern der Abbilder des Speichers von alleine neu ;-))

    >
    > Und die "gängigen" Betriebssysteme benötigen einen Neustart spätestens,
    > wenn sich am Kernel etwas ändert.
    >
    > Gibt zwar schon Ansätze für Livepatching, aber verbreitet ist das noch
    > nicht wirklich. Da ist also Softwareseitig noch einiges zu erledigen, bevor
    > wir davon profitieren IMHO.

  6. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: Kletty 19.05.17 - 15:02

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > max.pecu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Windows 10 möchte trotzdem noch nach gefühlt jedem zweiten Update
    > > neugestartet werden.
    >
    > Ach, bei mir startet Windows 10 in der Regel mehrmals am Tag selbstständig
    > - sprich es chrasht und startet nach dem Bluescreen + kurzer Wartezeit zum
    > Speichern der Abbilder des Speichers von alleine neu ;-))
    >
    > >
    > > Und die "gängigen" Betriebssysteme benötigen einen Neustart spätestens,
    > > wenn sich am Kernel etwas ändert.
    > >
    > > Gibt zwar schon Ansätze für Livepatching, aber verbreitet ist das noch
    > > nicht wirklich. Da ist also Softwareseitig noch einiges zu erledigen,
    > bevor
    > > wir davon profitieren IMHO.

    Evtl. Mal einen Informatiker/ Azubi beauftragen dein System zu reparieren. Bei normaler Benutzung treten Bluescreens nur bei defekter Hardware auf ...

  7. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: ldlx 19.05.17 - 18:10

    Kletty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evtl. Mal einen Informatiker/ Azubi beauftragen dein System zu reparieren.
    > Bei normaler Benutzung treten Bluescreens nur bei defekter Hardware auf ...

    Da hilft die Ausbildung auch nix... wenn die Treiber rumzicken. Auf meinem Laptop verursachte der Touchpad-Treiber gelegentlich Bluescreens, ebenso endete das Aufwecken aus dem Ruhezustand (nicht Standby!) in mind. 90% der Fälle einen Instant-Reboot (ohne sichtbaren Bluescreen) - in Verwendung sind nur die originalen Hersteller-Treiber (musste z. T. auf die Treiber des US-Ablegers zurückgreifen, weil für EMEA keine Win10-Treiber veröffentlicht wurden). Bin dann wieder zurück auf 8.1, jetzt ist Ruhe.

  8. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: mannzi 20.05.17 - 00:26

    War bei mir bei win7 auch mal. Da ging wohl was bei der Installation schief. Nach neuinstallation ging dann alles super.

  9. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: __destruct() 20.05.17 - 03:09

    Nach einem Stromausfall kann man trotzdem nicht einfach weiter machen. Woher weißt du, was in den CPU-Registern war, z.B?

  10. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: kazhar 20.05.17 - 09:32

    Man wird nicht darum herum kommen, zumindest den Kernel "normal" starten zu lassen.
    Nur anstatt dann im Anschluss die Bibliotheken und die Programme mühsam von der Platte zu laden rekonstruiert er sie aus dem Speicherinhalt .

  11. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: Thomas Willhalm 20.05.17 - 10:12

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somit gibt es das Konzept von einem Neustart in dem Sinne nicht mehr, es
    > sei denn der Speicher würde komplett gelöscht werden, damit eben alles neu
    > geladen werden kann. Aber dann gibt es auch keinen Vorteil mehr. Also ist
    > es doch ziemlich sinnlos, über einen schnelleren Neustart bei SCM zu reden
    > oder?

    Das System enthält beides, sowohl DRAM als auch persistenten Speicher. Diese kann man sogar auf dem Foto sehen: Die DIMMs mit Kühlblech sind diejenigen mtit 3D XPoint, die anderen sind normale DDR4 DIMMs.

    Beim Neustart bleiben dann natürlich nur die Daten im persistenten Speicher erhalten. In der Demo wurde eine Entwicklerversion von SAP HANA verwendet, die damit umgehen kann. Statt die Daten von Platte zu laden, verwendet HANA nach einem Neustart direkt die Daten, die sich schon im persistenten Speicher zu befinden.

  12. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: Poison Nuke 20.05.17 - 10:16

    Thomas Willhalm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das System enthält beides, sowohl DRAM als auch persistenten Speicher.
    > Diese kann man sogar auf dem Foto sehen: Die DIMMs mit Kühlblech sind
    > diejenigen mtit 3D XPoint, die anderen sind normale DDR4 DIMMs.
    >
    > Beim Neustart bleiben dann natürlich nur die Daten im persistenten Speicher
    > erhalten. In der Demo wurde eine Entwicklerversion von SAP HANA verwendet,
    > die damit umgehen kann. Statt die Daten von Platte zu laden, verwendet HANA
    > nach einem Neustart direkt die Daten, die sich schon im persistenten
    > Speicher zu befinden.

    achso, also eigentlich hat man ein ganz normales System mit normalem RAM, das sich aus Sicht aller Programme auch nicht anders verhält und dann gibt es zusätzlich noch den SCM, der aber separat addressiert wird und im Endeffekt nichts anderes als ein weiteres Blockdevice, das nur dann genutzt wird, wenn die Entwickler es dediziert ansprechen?

  13. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: Gromran 20.05.17 - 13:33

    Mittelfristig wird die Verwaltung wohl eher vom Chipsatz(treiber) übernommen werden.

  14. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: __destruct() 20.05.17 - 17:23

    Was ist mit den Prozessen, von denen ein Thread gerade ausgeführt wurde? Deren Daten sind auch Schrott. Und wenn etwas mit IPC gemacht wurde, sind die Daten von potentiell sehr vielen Prozessen Schrott.

  15. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: Thomas Willhalm 20.05.17 - 17:58

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > achso, also eigentlich hat man ein ganz normales System mit normalem RAM,
    > das sich aus Sicht aller Programme auch nicht anders verhält und dann gibt
    > es zusätzlich noch den SCM, der aber separat addressiert wird und im
    > Endeffekt nichts anderes als ein weiteres Blockdevice, das nur dann genutzt
    > wird, wenn die Entwickler es dediziert ansprechen?

    Fast. Der Speicher wird zwar über ein Device angesprochen, der gravierende Unterschied zu herkömmlichen Block Devices ist aber, dass der persistente Speicher vom Prozessor direkt angesprochen werden kann. Das heißt, die Daten werden nicht erst in den DRAM kopiert, sondern es existiert nur eine Version.

  16. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: Thomas Willhalm 20.05.17 - 18:06

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist mit den Prozessen, von denen ein Thread gerade ausgeführt wurde?
    > Deren Daten sind auch Schrott. Und wenn etwas mit IPC gemacht wurde, sind
    > die Daten von potentiell sehr vielen Prozessen Schrott.

    Um persistenten Speicher nutzen zu können, müssen die Programme derart angepasst werden, dass zu jedem Zeitpunkt der Inhalt des Speichers konsistent ist. Wenn z.B. beim Stromausfall eine Operation noch nicht ganz abgeschlossen sind, muss dies beim Neustart erkannt und die Änderungen zurückgerollt werden.

    Unter http://pmem.io/ gibt es Bibliotheken, die dabei hilfreich sein können.

  17. Re: Wie sieht überhaupt ein Neustart bei SCM aus?

    Autor: __destruct() 20.05.17 - 18:19

    Man kann doch persistenten Speicher auch einfach so nutzen, dass man bei einem Suspend to RAM den RAM nicht mehr mit Leistung versorgen muss.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. 13,98€ + 5,00€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Digital Paper DPT-RP1: Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten
    Digital Paper DPT-RP1
    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

    Sonys neues digitales Papier wird deutlich günstiger angeboten als der drei Jahre alte Vorgänger. Zudem steigt die Auflösung des Notizsystems, das sich wie echtes Papier anfühlen soll. Die typische Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, allerdings mit Einschränkungen.

  2. USB Typ C Alternate Mode: Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni
    USB Typ C Alternate Mode
    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

    Sowohl Belkin als auch Elgato haben ihre recht teuren Thunderbolt-3-Docks für Juni 2017 angekündigt. Die Geräte bieten unter anderen Gigabit-Ethernet und externe Displayanschlüsse. Aber nur eines ist für Windows und MacOS.

  3. Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
    Sphero Lightning McQueen
    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

    Das neue Spielzeug von Sphero ist keine Kugel, sondern hat vier Räder und einen Mund. Ob mit dem neuen Fahrzeug des Herstellers Rennfeeling und Filmatmosphäre aufkommt, konnten wir vorab ausprobieren.


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20