Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Centriq 2400: Qualcomms Server-CPU…

Unpassender Vergleich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unpassender Vergleich

    Autor: Der schwarze Ritter 10.11.17 - 14:00

    1. x86 != ARM
    2. Kein Mensch setzt so einen Xeon Platin einzeln ein. Man muss hier eher mit Dual Sockel und 2x Xeon Gold CPUs vergleichen. Klar, wenn man einfach nur 1 physikalische CPU gegen eine andere hält, dann ja... aber in der Praxis ist das nur doof
    3. ARMs im Serverbereich klingen zuerst mal spannend, aber bevor da nicht viel Software entsprechend angepasst wurde, läuft halt erst mal überhaupt nichts, außer nem Linux und ein paar Benchmarks.

  2. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: _2xs 10.11.17 - 14:27

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. x86 != ARM
    > 2. Kein Mensch setzt so einen Xeon Platin einzeln ein. Man muss hier eher
    > mit Dual Sockel und 2x Xeon Gold CPUs vergleichen. Klar, wenn man einfach
    > nur 1 physikalische CPU gegen eine andere hält, dann ja... aber in der
    > Praxis ist das nur doof
    > 3. ARMs im Serverbereich klingen zuerst mal spannend, aber bevor da nicht
    > viel Software entsprechend angepasst wurde, läuft halt erst mal überhaupt
    > nichts, außer nem Linux und ein paar Benchmarks.

    Wird dan der Preisleistungsindex nicht noch stärker Richtung Quallcom ausschlagen, wenn man 2x soviele Intelchips braucht?
    Ich dachte eher 2x Quallcom für 5k und 1x Intel für 10k für die gleiche Leistung.

  3. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: _LC_ 10.11.17 - 14:42

    Ganz und gar nicht.
    Alles, was selbst kompiliert werden kann, läuft natürlich auch auf ARM. Standardinstallationen mit Apache&Co. werden keine Probleme haben. Im Serverbereich gibt es seit Ewigkeiten Power-, Sparc-Prozessoren und vieles mehr. Zum Glück ist man hier nicht an die x86/64 „Krüppelarchitektur“ gebunden. ;-)

  4. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: SchmuseTigger 10.11.17 - 14:48

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. x86 != ARM
    > 2. Kein Mensch setzt so einen Xeon Platin einzeln ein. Man muss hier eher
    > mit Dual Sockel und 2x Xeon Gold CPUs vergleichen. Klar, wenn man einfach
    > nur 1 physikalische CPU gegen eine andere hält, dann ja... aber in der
    > Praxis ist das nur doof

    Stimmt, dass sind dann 2x 10.000$ vs. 1x 2.000$.

    Warte.. glaub da muss dann eine genau 20x so große Leistung raus kommen. Richtig? Bei gleichem Stromverbrauch natürlich.

    Dann kann man 1:1 vergleichen.

  5. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: Theoretiker 10.11.17 - 15:07

    _LC_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles, was selbst kompiliert werden kann, läuft natürlich auch auf ARM.

    Das stimmt so nicht. Man kann durchaus Programme schreiben, die nur auf einer Architektur laufen. So nutzt unser Gleichungssystem-Löser auf Intel Knights Landing auch die ganzen AVX512 Instruktionen. Das kannst du so auf keiner anderen Platform kompilieren, weil einfach die entsprechenden Maschinenbefehle nicht vorhanden sind. Das geht nicht auf Xeon (demnächst aber), auf Zen geht es noch nicht, und auf PowerPC und ARM nicht.

    Das ist speziell angepasster Code für exakt diese Plattform (Supercomputer). Es gibt noch diverse andere Anwendungen, in denen spezieller x86 Code mit SSE oder AVX Instruktionen drin ist. Das läuft woanders dann nicht. Ein anderes Beispiel sind wahrscheinlich Videoencoder.

    Man kann natürlich anfangen seine Software anzupassen. Aber die Performance von Atomics ist unter x86, PPC und ARM sehr unterschiedlich, auch in den verschiedenen Versionen der Architekturen. Von daher ist es bei High-Performance Zeug häufig nicht mehr portabel.

  6. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: _LC_ 10.11.17 - 15:17

    Sie verstehen schon, dass dieser Chip nicht primär auf Performance getrimmt ist? Der Einsatzzweck ist doch offensichtlich – und „number-crunching“ ist es eben nicht.

  7. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: Der schwarze Ritter 10.11.17 - 15:24

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Stimmt, dass sind dann 2x 10.000$ vs. 1x 2.000$.
    >
    > Warte.. glaub da muss dann eine genau 20x so große Leistung raus kommen.
    > Richtig? Bei gleichem Stromverbrauch natürlich.
    >
    > Dann kann man 1:1 vergleichen.

    So wenig Text und so viel Unfug.
    Nimmst dir sogar nur 2x Xeon Silver á 24 Threads, bei denselben Kosten. Leistungstechnisch sind die etwa auf demselben Niveau.

  8. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: matzems 10.11.17 - 15:37

    Es kommt Bewegung in den Markt. Intel will Grafik GPU bauen, Qualcomm produziert server cpu...
    Mal schauen wie sich meine qualcomm Aktien so machen in Zukunft.

  9. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: _LC_ 10.11.17 - 16:38

    Wobei der ARM dann weniger schluckt, weniger aufwendig gekühlt werden kann und somit weniger Platz beansprucht. Es kann sich folglich lohnen.

  10. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: George99 10.11.17 - 16:55

    Theoretiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _LC_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alles, was selbst kompiliert werden kann, läuft natürlich auch auf ARM.
    >
    > Das stimmt so nicht. Man kann durchaus Programme schreiben, die nur auf
    > einer Architektur laufen. So nutzt unser Gleichungssystem-Löser auf Intel
    > Knights Landing auch die ganzen AVX512 Instruktionen.

    Klar, wenn du Assemblerroutinen selbst schreibst, sind diese natürlich prozessorspezifisch. Aber um mal ein paar Korinthen zu kacken: Wir sprechen denn ja auch vom Assemblieren und nicht mehr vom Kompilieren. ;-)

  11. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: George99 10.11.17 - 17:06

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 3. ARMs im Serverbereich klingen zuerst mal spannend, aber bevor da nicht
    > viel Software entsprechend angepasst wurde, läuft halt erst mal überhaupt
    > nichts, außer nem Linux und ein paar Benchmarks.

    Im Serverbereich ist aber nun mal Linux und FLOSS-Anwendungen der Standard, deswegen hast du in den meisten Fällen kein Problem damit, den Code für ARM zu übersetzen.
    Für die verbleibenden Ausnahmen kannst du immer noch eine x86-Kiste neben die ARM-Kiste stellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 17:07 durch George99.

  12. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: M.P. 10.11.17 - 18:38

    _LC_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei der ARM dann weniger schluckt,

    Die dürftigen Tabellen bei heise zeigen keine Welten an Unterschied - vielleicht 40 % ....

  13. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 22:25

    hast du noch nicht mitbekommen, dass dir alle paar jahre ne 'neue' cpu vertrödelt wird nur für neue featuresets welche die schon vorhandene nur nicht bekommt?

    arm, xyz86 ... das ist kackegal!

  14. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: nille02 11.11.17 - 01:21

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. x86 != ARM

    Wenn du nicht auf Windows setzen willst, ist das kein Problem.

    > 2. Kein Mensch setzt so einen Xeon Platin einzeln ein.

    Spielt keine Rolle bei dem Vergleich. Zwei Xeons sehen gegen zwei dieser ARM CPUs vermutlich auch nicht besser aus.

    > 3. ARMs im Serverbereich klingen zuerst mal spannend, aber bevor da nicht
    > viel Software entsprechend angepasst wurde, läuft halt erst mal überhaupt
    > nichts, außer nem Linux und ein paar Benchmarks.

    Linux, ARM und besonders Server mit ARM sind nun nicht neu. Ok bisher im kleinen Umfang, aber die Software ist da. Wenn du einen Webserver darauf betreiben willst, alles kein Problem. Storage auch kein Problem. Selbst für VMs gibt es Erweiterungen im ARM Umfeld die von Linux unterstützt werden.

  15. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: Draco Nobilis 11.11.17 - 16:48

    Vieleicht sollten sich einige mal die ganzen "Metal"serien von Intel genauer ansehen...
    Vergleich einer Platinum 28 Core 2,1GHz CPU gegen nen ARM, was fürn Schwachsinn...

    2x Silber 4116T 12core 2,1 Ghz base clock 2x85W für 2x1100$
    vs.
    1x Platinum 8180 28 core 2,5GHz base clock 1x 205W für ca. 13000$

    Wie viele von den ARM kann man denn verbauen auf einem Board?
    Wer mehr will kann auch Gold nehmen. Warum vergleicht man nicht mal mit AMD?^^
    So 1-2 32 Core Monster sollten da auch schnell für Ruhe sorgen.

    Denke hier wird es wie immer auf gewisse Features hinauslaufen die jemand nutzen / benötigen wird. Durch so platte Vergleiche wird Qualcomm (hoffentlich) nichts gewinnen.

  16. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: shertz 11.11.17 - 23:00

    Und? Kompilerspezifische Hacks trifft man immer wieder mal an, deine Aussage, dass alles was selber kompiliert werden kann natürlich auch auf ARM läuft ist auf jedenfall nicht haltbar

  17. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: Theoretiker 19.11.17 - 13:26

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, wenn du Assemblerroutinen selbst schreibst, sind diese natürlich
    > prozessorspezifisch. Aber um mal ein paar Korinthen zu kacken: Wir sprechen
    > denn ja auch vom Assemblieren und nicht mehr vom Kompilieren. ;-)

    Moment! Wir schreiben Code mit C Intrinsic Funktionen. Damit geben wir zwar vor, welche Maschineninstruktion das wird, aber das ist noch immer C-Code, der kompiliert wird.

    Und jetzt die Rosinen bitte wieder mitnehmen ;-).

  18. Re: Unpassender Vergleich

    Autor: _LC_ 20.11.17 - 09:09

    Das war schon klar. Es ist umständlicher und ineffizienter als Assembler (so man dieses halbwegs beherrscht, was bei dem Müllhaufen von Instruktionssatz durchaus die Ausnahme darstellt). Ich verstehe trotzdem, warum Sie es so machen. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57