1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chip-Implantate: Wie aus Schweden…

Das Smartphone der Zukunft ist ein Implantat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Smartphone der Zukunft ist ein Implantat

    Autor: Paule 18.03.15 - 09:17

    In ~50 Jahren wird man über Hemmnisse wegen eines kleinen und zudem derzeit noch recht unnützen Implantates wahrscheinlich nur noch lachen.

    Die medizinische Entwicklung bei künstlichen Augen ist schon so weit den ersten Blinden zu notdürftiger Sehkraft zu verhelfen. Computerchips werden immer kleiner, leistungsfähiger und sparsamer. Die Entwicklung der Anbindung von Elektronik an Neuronen macht enorme Fortschritte.

    Mal abwarten ob es wirklich noch 50 Jahre dauert bis man sich einen Kleincomputer mit Netzwerkanbindung und Kopplung an den Sehnerv und andere Stellen einpflanzen lassen kann.

    Im Prinzip wäre das dann nur der Nachfolger von derzeitigen Entwicklungen wie Google-Glass aber halt ohne externe Brille und mit voller Kontrolle des gesamten Sichtfeldes.

    Die nötige Implantation wäre dann vom Aufwand wohl vergleichbar mit den heutzutage überall entstehenden Laserkliniken für Augenkorrektur.
    "Anmelden - zahlen - örtlicher Eingriff - fertig"

    Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Berufe dann so eine "Ausstattung" fordern werden.

  2. Re: Das Smartphone der Zukunft ist ein Implantat

    Autor: Niaxa 18.03.15 - 09:40

    Ja wenn man bis dahin mit gesunden Strahlen arbeitet und das Zeug kein Elektroschrott mehr produziert und die Kosten für OP's um 80% gesunken sind und die Menschen keinerlei Hemmschwellen mehr besitzen und man sich seinen Lieblingshersteller unter die Haut setzen lässt (alle 2 Jahre dann wieder) und Vodafon etc. dann 1¤ Opperationen mit Implantat und AllnetFlat anbietet... dann viell... ne ich denke auch dann kann ich drauf verzichten ^^.

  3. Re: Das Smartphone der Zukunft ist ein Implantat

    Autor: Dwalinn 19.03.15 - 15:49

    Erinnert mich an die futurama apple episode :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  3. IT-Serviceverantwortliche*r für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., München
  4. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,99€ (Bestpreis!)
  2. 32,99€ (Bestpreis!)
  3. mit bis zu 30% Rabatt
  4. (u. a. MSI Optix G32CQ4DE WQHD/165 Hz für 329€ + 6,99€ Versand und be quiet! Pure Base 600...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
Förderung von E-Autos und Hybriden
Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
Von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020