1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cirrus7 Incus A300 im Test…

Optik war wohl nebensächlich :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: schipplock 27.01.20 - 14:50

    Dabei finde ich persönlich Optik für solche Geräte nicht unwichtig. Sie stehen ja auf dem Schreibtisch. Bei mir zumindest.

    Geschmackssache :).

  2. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: cruse 27.01.20 - 16:28

    Ich find es sehr hübsch ;-)

    Und wenn ich nicht die BRUTALE LEISTUNG für csgo und wow bräuchte und nicht schon ein Ghost S1 stehen hatte, ja dann würde ich mir das Ding hier mal live anschauen.
    Aber hier und da baue ich für Bekannte einen Rechner zusammen. Die wollen inzwischen durchgehend klein, leise und hübsch - das Teil wäre perfekt.

  3. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: Vögelchen 27.01.20 - 20:55

    Ich habe leichte Bedenken bezüglich Staubfänger und reinigen.

  4. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: Eheran 27.01.20 - 21:39

    Passive Kühlungen fangen nicht viel Staub. Mein passiver Radiator hier wird maximal 1x im Jahr gereinigt, dann ist halt eine dünne Staubschicht drauf. Am Gehäuse hingegen, durch die Lüfter für RAM usw., setzen sich der Staubschutz in einem Monat mit einer "Matte" voll.

  5. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: Vögelchen 27.01.20 - 22:43

    Also ich würde definitiv nicht nur 1x im Jahr staubwischen wollen.
    Mal davon abgesehen: Wasserdicht wird das Ding wohl nicht sein, also wie zwischen den Lamellen so putzen, dass man den Staub nicht nur in die Ritzen presst? Bzw. wie überhaupt?
    Geht vermutlich nicht einmal die Sträflingsmethode mit der Zahnbürste.

  6. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: tomacco 28.01.20 - 05:54

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich würde definitiv nicht nur 1x im Jahr staubwischen wollen.
    > Mal davon abgesehen: Wasserdicht wird das Ding wohl nicht sein, also wie
    > zwischen den Lamellen so putzen, dass man den Staub nicht nur in die Ritzen
    > presst? Bzw. wie überhaupt?
    > Geht vermutlich nicht einmal die Sträflingsmethode mit der Zahnbürste.


    Ein Staubwedel ist Dein Freund.

  7. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: AveN 28.01.20 - 07:21

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich würde definitiv nicht nur 1x im Jahr staubwischen wollen.

    Niemand hält Dich auf, wenn Dir der Staub ausgeht, ich stelle Dir gerne welchen zur Verfügung.

    SCNR

  8. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: Eheran 28.01.20 - 07:50

    >Also ich würde definitiv nicht nur 1x im Jahr staubwischen wollen.
    Das Teil steht halt in einer ecke, völlig unsichtbar. Wie oft rückst du Schränke von der Wand weg und machst dahinter sauber?

    >Wasserdicht wird das Ding wohl nicht sein
    Wenn mein Radiator für die Wasserkühlung nicht dicht wäre... das wäre schon ein wenig ungünstig.

    >also wie zwischen den Lamellen so putzen, dass man den Staub nicht nur in die Ritzen presst? Bzw. wie überhaupt?
    Absaugen und mit Druckluft(-dose) rauspusten. Der liegt ja nur auf.

    >Geht vermutlich nicht einmal die Sträflingsmethode mit der Zahnbürste.
    Wenn man ihn wirklich kompett staubfrei bekommen will, ohne Wasser, so müsste man wohl ähnlich wie bei einem normalen Heizkörper vorgehen.

  9. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: RienSte 28.01.20 - 07:50

    War die Frage ernst gemeint?
    Spülst du das innere eines PCs auch mit dem Wasserschlauch aus?

    Wie wärs mit einfach durch die Lamellen pusten? Evtl Druckluft? Gibts auch aus der Dose.

  10. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: Niaxa 28.01.20 - 09:24

    Versuch es mit:

    Staubwedel,
    Druckluft,
    Zewa zwischen Durch ziehen (Langwierig),
    Antistatik Spray... naja ^^,
    einem selbstgebautem Reinraum,
    oder du verpackst das Ding in Vakuumfolie :-).

    Die Sortierung wurde bewusst von Easy zu schwer zu blöd gewählt ;-).

  11. Re: Optik war wohl nebensächlich :)

    Autor: nachgefragt 28.01.20 - 15:15

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War die Frage ernst gemeint?
    > Spülst du das innere eines PCs auch mit dem Wasserschlauch aus?
    Wenn du wüsstest wie viele Elektrogeräte von mir schon einen Einlauf bekommen haben. Haha.
    Eigentlich kein Problem solange der Strom nicht fließt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt
  4. educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (-53%) 27,99€
  3. 12,99€
  4. (-53%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23