1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Codename Sydney: Microsofts Hololens…

Keine Hologramme in Hololens

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Hologramme in Hololens

    Autor: DerHandy 15.06.18 - 12:49

    Dass Golem über vage Gerüchte berichtet ist eine Sache, aber könnt ihr bitte aufhören, solchen Unsinn wie "Das holografische Display" zu schreiben?

    In Hololens (zumindestens v1) ist absolut keine holographische Technologie enthalten.

    Das Display besteht aus einem LCOS Projektor (von HIMAX) plus einem Waveguide (Eigenentwicklung von Microsoft), so wie es bei manchen anderen AR HMDs auch der Fall ist. Ebenso ist die HPU (Holographic Processing Unit) ein ganz normaler DSP...

  2. Re: Keine Hologramme in Hololens

    Autor: honna1612 15.06.18 - 12:53

    Was du siehst sieht aus wie holohramme. Das ding heißt hololens. Golem darf das nicht holographisch nennen?
    Kopf -> Tisch

  3. Re: Keine Hologramme in Hololens

    Autor: DerHandy 15.06.18 - 15:21

    Das was HoloLens macht, hat absolut nichts mit Hologrammen zu tun. Natürlich ist HoloLens ein Marketing Name, weil der technisch unbedarfte Mensch sich denkt, dass das ja wie Hologramme aussieht (nicht mal das stimmt wirklich).

    Trotzdem ändert das nichts daran, dass dies kein Holographisches Display ist. Es gibt holographische Displays https://en.wikipedia.org/wiki/Holographic_display), aber Hololens hat bzw ist kein solches.

    Demnach ist es einfach grundsätzlich falsch das Waveguide Display von Hololens als ein Holographisches Display zu bezeichnen. Golem ist ja nicht die Bild-Zeitung, oder?

  4. Re: Keine Hologramme in Hololens

    Autor: Chrizzl 15.06.18 - 18:38

    DerHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was HoloLens macht, hat absolut nichts mit Hologrammen zu tun.
    > Natürlich ist HoloLens ein Marketing Name, weil der technisch unbedarfte
    > Mensch sich denkt, dass das ja wie Hologramme aussieht (nicht mal das
    > stimmt wirklich).
    >
    > Trotzdem ändert das nichts daran, dass dies kein Holographisches Display
    > ist. Es gibt holographische Displays en.wikipedia.org aber Hololens hat bzw
    > ist kein solches.
    >
    > Demnach ist es einfach grundsätzlich falsch das Waveguide Display von
    > Hololens als ein Holographisches Display zu bezeichnen. Golem ist ja nicht
    > die Bild-Zeitung, oder?

    Möchtest du nicht im Stillen Korinthen kacken?

  5. Re: Keine Hologramme in Hololens

    Autor: countzero 15.06.18 - 18:56

    Vermutlich haben sie den Text mittlerweile angepasst, aber da steht:

    >das holografische Display - so nennt es zumindest Redmond - habe deutliche Verbesserungen erhalten.

    Golem behauptet also nicht, dass es ein holografisches Display wäre, sondern Microsoft.

  6. Re: Keine Hologramme in Hololens

    Autor: ms (Golem.de) 15.06.18 - 19:04

    Jupp.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  7. Re: Keine Hologramme in Hololens

    Autor: derKlaus 15.06.18 - 19:24

    Hm, das klingt jetzt vielleicht doof, aber so wie ich das verstanden habe, ist ein holographisches Display mehr Projektor als tatsächliches Display. Vielleicht hab ich eine falsche Denkweise, für nicht ein Display im technischen nur zweidimensional. Vielleicht hab ich das aber auch komplett falsch verstanden.

    Abgesehen davon finde ich HoloLens weiterhin eines der spannendsten Produkte (leider noch richtig teuer).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Hays AG, Darmstadt
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41