Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coffee Lake: Intel plant Hexacore…

Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

    Autor: Makatu 17.07.17 - 20:30

    > Da Intel auf das 14++ genannte Fertigungsverfahren setzt, sollte zumindest
    > Singlecore-Boost mindestens 4,5 GHz wie beim Core i7-7700K betragen.

    Coffee Lake ist nach Broadwell, Skylake und Kaby Lake nun schon die 4. Generation in 14 nm-Technik. Ich dachte, jetzt wäre endlich Cannonlake mit 10 nm dran. Vier Generationen mit dem gleichen Fertigungsverfahren gab es noch nie. Woran liegt es? Bekommt Intel die 10 nm-Fertigung nicht in den Griff?

  2. Re: Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

    Autor: davidcl0nel 17.07.17 - 21:38

    Wenn die "Generationen" im Jahrestakt kommen, wen wundert's ?

  3. Re: Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

    Autor: otraupe 18.07.17 - 07:51

    Dass geringere Strukturbreiten schwieriger würden, war doch schon vor Jahren bekannt. Finde ich auch irgendwo verständlich. 10 nm ist wirklich winzig. Ein nm ist ein immerhin _millionstel_ Millimeter.

  4. Re: Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

    Autor: DY 18.07.17 - 08:10

    Makatu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da Intel auf das 14++ genannte Fertigungsverfahren setzt, sollte
    > zumindest
    > > Singlecore-Boost mindestens 4,5 GHz wie beim Core i7-7700K betragen.

    Wenn man die TDP der SP Prozessoren anschaut, scheint Intel eher einen Rückwärtsgang einlegen zu wollen. Das Image der P4 Heizung ist bei vielen noch im Gedächtnis.

    > Coffee Lake ist nach Broadwell, Skylake und Kaby Lake nun schon die 4.
    > Generation in 14 nm-Technik. Ich dachte, jetzt wäre endlich Cannonlake mit
    > 10 nm dran.

    Zum Einen kommen die Generationen ja Schlag auf Schlag, ohne wirkliche Verbesserungen zu bieten. Eher Nachteile wie neues Mainboard, man könnte meine sie tauschen nur die Bezeichnung aus.
    Spaß beiseite, Intels Fertigung ist sehr teuer für die eher kleinen Stückzahlen. Das könnte zum Genickbruch führen, wenn AMD mal sein ganzes Portfolio gelauncht hat und die Preise nach unten schraubt.

    > Vier Generationen mit dem gleichen Fertigungsverfahren gab es
    > noch nie. Woran liegt es? Bekommt Intel die 10 nm-Fertigung nicht in den
    > Griff?

    Die 14nm muss erstmal amortisiert werden.
    Wenn nächstes Jahr AMD schon 7nm anpeilt, dann gute Nacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. ServiceXpert GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz
  3. Verbraucherschutz Bundeskartellamt checkt Vergleichsportale

  1. Amazon Go: Kassenloser Supermarkt öffnet
    Amazon Go
    Kassenloser Supermarkt öffnet

    Mit einem Jahr Verspätung eröffnet Amazon Go. Das Besondere an dem Supermarkt ist, dass er keine Kassen hat und es keine lästigen Anstehzeiten gibt. In der Praxis könnten Wartezeiten aber an anderer Stelle entstehen.

  2. Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
    Microsoft
    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

    Bürgerrechtler, Wirtschaftsverbände und Sicherheitsexperten unterstützen im Streit um den Zugang zu Daten auf Cloud-Servern im Ausland Microsoft. Sie warnen vor großer Rechtsunsicherheit und dem Ende der Privatheit im Netz.

  3. Künstliche Intelligenz: Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles
    Künstliche Intelligenz
    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles

    Wie weit künstliche Intelligenz fortgeschritten ist, lässt sich besonders gut an visuellen Aufgaben erkennen, die die Programme mittlerweile lösen können. Microsoft hat einem Bot beigebracht, das zu zeichnen, was der Nutzer ihm sagt. Fehlerfrei ist er nicht.


  1. 09:16

  2. 09:00

  3. 08:33

  4. 08:01

  5. 07:51

  6. 07:40

  7. 16:59

  8. 14:13