Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coffee Lake: Intel plant Hexacore…

Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

    Autor: Makatu 17.07.17 - 20:30

    > Da Intel auf das 14++ genannte Fertigungsverfahren setzt, sollte zumindest
    > Singlecore-Boost mindestens 4,5 GHz wie beim Core i7-7700K betragen.

    Coffee Lake ist nach Broadwell, Skylake und Kaby Lake nun schon die 4. Generation in 14 nm-Technik. Ich dachte, jetzt wäre endlich Cannonlake mit 10 nm dran. Vier Generationen mit dem gleichen Fertigungsverfahren gab es noch nie. Woran liegt es? Bekommt Intel die 10 nm-Fertigung nicht in den Griff?

  2. Re: Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

    Autor: davidcl0nel 17.07.17 - 21:38

    Wenn die "Generationen" im Jahrestakt kommen, wen wundert's ?

  3. Re: Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

    Autor: otraupe 18.07.17 - 07:51

    Dass geringere Strukturbreiten schwieriger würden, war doch schon vor Jahren bekannt. Finde ich auch irgendwo verständlich. 10 nm ist wirklich winzig. Ein nm ist ein immerhin _millionstel_ Millimeter.

  4. Re: Ich dachte, jetzt wäre Cannonlake mit 10 nm dran ...

    Autor: DY 18.07.17 - 08:10

    Makatu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da Intel auf das 14++ genannte Fertigungsverfahren setzt, sollte
    > zumindest
    > > Singlecore-Boost mindestens 4,5 GHz wie beim Core i7-7700K betragen.

    Wenn man die TDP der SP Prozessoren anschaut, scheint Intel eher einen Rückwärtsgang einlegen zu wollen. Das Image der P4 Heizung ist bei vielen noch im Gedächtnis.

    > Coffee Lake ist nach Broadwell, Skylake und Kaby Lake nun schon die 4.
    > Generation in 14 nm-Technik. Ich dachte, jetzt wäre endlich Cannonlake mit
    > 10 nm dran.

    Zum Einen kommen die Generationen ja Schlag auf Schlag, ohne wirkliche Verbesserungen zu bieten. Eher Nachteile wie neues Mainboard, man könnte meine sie tauschen nur die Bezeichnung aus.
    Spaß beiseite, Intels Fertigung ist sehr teuer für die eher kleinen Stückzahlen. Das könnte zum Genickbruch führen, wenn AMD mal sein ganzes Portfolio gelauncht hat und die Preise nach unten schraubt.

    > Vier Generationen mit dem gleichen Fertigungsverfahren gab es
    > noch nie. Woran liegt es? Bekommt Intel die 10 nm-Fertigung nicht in den
    > Griff?

    Die 14nm muss erstmal amortisiert werden.
    Wenn nächstes Jahr AMD schon 7nm anpeilt, dann gute Nacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. BASF Coatings GmbH, Münster
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)
  2. ab 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  3. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen
  2. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  3. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr

  1. Falscher Schulz-Tweet: Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News
    Falscher Schulz-Tweet
    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

    Im Gesetz gegen Hasskommentare warnte die Koalition vor der Gefahr durch strafbare Falschnachrichten. Nun liefert die bayerische Junge Union selbst ein Beispiel.

  2. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  3. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.


  1. 18:42

  2. 15:46

  3. 15:02

  4. 14:09

  5. 13:37

  6. 13:26

  7. 12:26

  8. 12:12