Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coffee Lake: Intel verkauft sechs…

Gut für den Kunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut für den Kunden

    Autor: nightmar17 26.09.17 - 08:42

    Vielleicht wird es die Ryzen CPUs öfter im Angebot geben.
    Der Ryzen 5 1600 gibt es quasi nur für 199¤.
    Vielleicht fällt da jetzt ein wenig der Preis.

  2. Re: Gut für den Kunden

    Autor: Dwalinn 26.09.17 - 09:41

    Den Ryzen 5 1600(x) gab es neulich auch für 200¤.... bisher hatte ich mit einem R7 -1700x (oder 1800x) geplant aber die 2 Kerne sind mir keine 100-200¤ wert..... auch wenn die Leistung durchaus verlockend ist.

    Mal sehen wie sich coffee Lake schlägt, solange es Vega 64 nicht zu vernünftigen Preise gibt werde ich eh nichts überstürzen.

  3. Re: Gut für den Kunden

    Autor: renegade334 26.09.17 - 10:35

    4,7GHz Turbo ist eine echte Kampfansage. Die 6 Kerne könnten mehr Power haben als der 8kern-Ryzen. Ryzen-Nichttopmodelle sehen schon irgendwie alt aus (als auch die Intel-Vorgeneration).

  4. Re: Gut für den Kunden

    Autor: tietze111 26.09.17 - 13:14

    Ich habe den Ryzen 1600 für 180¤ bekommen, da Notebooksbilliger eine 20¤ Rabatt Aktion für Masterpass hatte. Aber wenn ich mir die unverschämten Preise für den i5 angucke, dann sind 199¤ noch echt fair. Ich hatte vorher immer Intel, aber ihre Politik, dass man für einen freien Multiplikator extra zahlen muss und sie generell nur bei i7s Hyperthreading einbauen, hat mich jetzt zu AMD getrieben.

  5. Re: Gut für den Kunden

    Autor: DY 26.09.17 - 13:15

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4,7GHz Turbo ist eine echte Kampfansage. Die 6 Kerne könnten mehr Power
    > haben als der 8kern-Ryzen. Ryzen-Nichttopmodelle sehen schon irgendwie alt
    > aus (als auch die Intel-Vorgeneration).

    Gerne sammele ich die Nichttopmodelle (also ohne X) ein. Gleiche CPU und freier Multi sei Dank.

  6. Re: Gut für den Kunden

    Autor: Eheran 27.09.17 - 07:14

    >Ryzen-Nichttopmodelle sehen schon irgendwie alt aus (als auch die Intel-Vorgeneration).
    Wegen ein paar % Unterschied? In den letzten paar Jahren ist doch kaum etwas passiert und wenn die Anwendung nicht gut parallelisierbar ist kann man ebenso von einem Stillstand reden.
    Oder weshalb?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Bertrandt Services GmbH, Herford
  4. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

  1. CUH-2200: Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an
    CUH-2200
    Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an

    Derzeit in Japan, später vermutlich auch in Europa bietet Sony eine neue Ausgabe der Playstation 4 Slim an. Trotz des mittelgroßen Versionssprungs dürften die Änderungen nur einige interne Details und die Herstellungskosten betreffen.

  2. Mobilfunkversorgung: Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt
    Mobilfunkversorgung
    Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt

    Überall Funklöcher in den ländlichen Regionen von Niedersachsen. Wirtschaftsminister Althusmann will nun eine Lösung. Die Opposition sagt, das Funkloch-Casting habe nichts Neues erbracht.

  3. Games: Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt
    Games
    Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt

    Bislang galt Deutschland als Hochburg des PC-Gaming, jetzt ist das Smartphone die beliebteste Spieleplattform. Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass es Kauf-Apps gegenüber dem Geschäft mit Zusatzinhalten und virtuellen Gütern immer schwerer haben.


  1. 18:51

  2. 17:36

  3. 17:09

  4. 16:36

  5. 16:16

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:00