Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coffee Lake: Intels 6C-Prozessoren…

naming der sockel

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. naming der sockel

    Autor: My1 21.08.17 - 15:07

    es wäre mal nett wenn intel mal beim Naming etwas mehr sinn machen würde.

    wir haben soch 1156 1155 1150 1151 1366 2011, 2011-3 und sonstwas und niemand kann schnell sehen welcher da jetzt älter oder neuer ist.

    wäre mal schön wenn man da mal n halbwegs vernünftiges namensschema macht.

    Asperger inside(tm)

  2. Re: naming der sockel

    Autor: Niaxa 21.08.17 - 15:09

    Sehe ich auch so. Da geb ich die Hoffnung aber auf.

  3. Re: naming der sockel

    Autor: My1 21.08.17 - 15:11

    bei AMD ists ja zumindest bei den AM und FM sockeln relativ logisch. 2 reihen die mehr oder weniger nebeneinander laufen und AM3+ ist bspw nach AM3 aber vom AM4...

    Asperger inside(tm)

  4. Re: naming der sockel

    Autor: Mastercontrol 21.08.17 - 15:25

    wie bei AMD 2 Sockel neben für den Betrieb von Ryzen Threadripper wird ein Mainboard mit Sockel TR4/SP3r2 benötigt. Genau genommen gibt es auch schon 2 zu kaufen aber auch nur mit glück

  5. Re: naming der sockel

    Autor: My1 21.08.17 - 15:28

    gut dass der threadripper nen neuen sockel braucht ist bei dem monster aber auch keine überraschung und die bezeichnung TR4, sagt ja sogar Threadripper.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: naming der sockel

    Autor: Rulf 21.08.17 - 15:30

    die namen richten sich nach der anzahl der pins...der 2011-3 hat zwar die gleiche anzahl wie der 2011 ist aber mechanisch/elektrisch unterschiedlich...

  7. Re: naming der sockel

    Autor: My1 21.08.17 - 15:36

    na klar, die anzahl der pins, da können wir doch auch die CPUs nach der anzahl der Transistoren bennenen oder so -.-

    Asperger inside(tm)

  8. Re: naming der sockel

    Autor: Schattenwerk 21.08.17 - 15:38

    Du kannst auch einfach kurz Wikipedia aufmachen und siehst direkt, welcher wann auf den Markt kam.

    Man muss nicht jeden Scheiß den potenziellen Kunden vorkauen.

  9. Re: naming der sockel

    Autor: Keepo 21.08.17 - 15:59

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss nicht jeden Scheiß den potenziellen Kunden vorkauen.

    hat doch nix mit vorkauen zu tun. die pins der CPUs haben nen unterschied von maximal 6. und dann kommt noch hinzu, dass intel für seine höheren CPUs gleich nochmal einen anderen sockel verlangt (kabylake X, socket 2066), und unter kabylake X befinden sich grade mal 2 hochgepumpte 4-kerner: i5-7640X und i7-7740X. alles mit mehr als 4 kernen ist skylake X.

    da blickt doch kein mensch durch. AMD hat AM4 und TR4 als relevante sockets für enduser. AMD hat auch nicht mit pins gespart, sodass man so schnell wieder einen neuen braucht. 1331 pins und 4094(!) pins für TR4.

  10. Re: naming der sockel

    Autor: dabbes 21.08.17 - 16:01

    Natürlich hätte TR4 auch weniger Pins benötigt, so hat man einfach den Epyc Server-Sockel als TR4 rausgebracht.

    War für AMD halt einfach günstiger, als einen 3. Sockel zu entwerfen.

  11. Re: naming der sockel

    Autor: Dadie 21.08.17 - 16:07

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst auch einfach kurz Wikipedia aufmachen und siehst direkt, welcher
    > wann auf den Markt kam.
    >
    > Man muss nicht jeden Scheiß den potenziellen Kunden vorkauen.

    Das hilft aber meiner Erfahrung auch wenig, gerade wenn man sich in der Intel-Welt kaum auskennt. Teils gibt es für ältere Sockel neue CPUs als für neue Sockel, dann gibt es Sockel für bestimmte Einsatzzwecke, dazu kommt noch, dass es unterschiedliche CPU Architekturen gibt und manchmal ist die neueste CPU mit einer älteren Architektur als die ältere CPU. Und dann sind die CPUs teilweise nicht mit dem Sockels kompatibel, weil zusätzlich noch wichtig ist welcher Chipsatz das Mainboard hat.

    Als ich mir meinen Intel Skylake Desktop PC zusammen gestellte, hatte ich locker 3-5 Wochen alleine damit verbracht durch das ganze Wirrwar zu steigen, alleine schon weil "Neuer Sockel != Besserer Sockel", "Neuere CPU != Bessere CPU", "Höhere Nummer != Besser", "Mehr Ghz != Schneller" und "Mehr CPUs != Schneller" gilt.

    Dazu noch das Wirrwar um die iGPU. Die guten iGPUs gab es nur mit alten Architekturen die auf den neuesten CPUs waren für alte Sockels die neuer waren als die neuen CPUs für den neuen Sockel die aber eine ältere iGPU hatten.

    Wikipedia, Toms Hardware und co. waren sehr hilfreich, aber "mal eben" das ganze Nachschlagen und da durchzusteigen kann man eigentlich vergessen bei Intel. Bei AMD geht das wesentlich einfacher (IMO).

  12. Re: naming der sockel

    Autor: superdachs 21.08.17 - 18:17

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du kannst auch einfach kurz Wikipedia aufmachen und siehst direkt,
    > welcher
    > > wann auf den Markt kam.
    > >
    > > Man muss nicht jeden Scheiß den potenziellen Kunden vorkauen.
    >
    > Das hilft aber meiner Erfahrung auch wenig, gerade wenn man sich in der
    > Intel-Welt kaum auskennt. Teils gibt es für ältere Sockel neue CPUs als für
    > neue Sockel, dann gibt es Sockel für bestimmte Einsatzzwecke, dazu kommt
    > noch, dass es unterschiedliche CPU Architekturen gibt und manchmal ist die
    > neueste CPU mit einer älteren Architektur als die ältere CPU. Und dann sind
    > die CPUs teilweise nicht mit dem Sockels kompatibel, weil zusätzlich noch
    > wichtig ist welcher Chipsatz das Mainboard hat.
    >
    > Als ich mir meinen Intel Skylake Desktop PC zusammen gestellte, hatte ich
    > locker 3-5 Wochen alleine damit verbracht durch das ganze Wirrwar zu
    > steigen, alleine schon weil "Neuer Sockel != Besserer Sockel", "Neuere CPU
    > != Bessere CPU", "Höhere Nummer != Besser", "Mehr Ghz != Schneller" und
    > "Mehr CPUs != Schneller" gilt.
    >
    > Dazu noch das Wirrwar um die iGPU. Die guten iGPUs gab es nur mit alten
    > Architekturen die auf den neuesten CPUs waren für alte Sockels die neuer
    > waren als die neuen CPUs für den neuen Sockel die aber eine ältere iGPU
    > hatten.
    >
    > Wikipedia, Toms Hardware und co. waren sehr hilfreich, aber "mal eben" das
    > ganze Nachschlagen und da durchzusteigen kann man eigentlich vergessen bei
    > Intel. Bei AMD geht das wesentlich einfacher (IMO).
    Oder man guckt einfach welchen Sockel der Prozessor haben will und wählt in der Suchmaske beim Computerverkäufer den richtigen aus. Meine Fresse, das ist seit Anbeginn der Computerzeit so.

  13. Re: naming der sockel

    Autor: JouMxyzptlk 21.08.17 - 19:15

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir haben soch 1156 1155 1150 1151 1366 2011, 2011-3 und sonstwas und
    > niemand kann schnell sehen welcher da jetzt älter oder neuer ist.

    Na und? Die Zahl der Pins zu nehmen passt doch.
    Im Endeffekt musst du sowieso auf die CPU Liste schauen. Und auf guten support hoffen.
    ASRock hatte damals meine derzeitige CPU erst ganz frisch auf die Liste, aber ab BIOS Version 2.x. Und das ausgelieferte Board hatte 1.2. Die haben, vollkommen unbürokratisch, mit ein 2.0-er BIOS zum Einstecken gesendet.
    Zu meiner Überraschung bootete das Board dann doch mit dem alten BIOS, so dass ich normal updaten konnte bevor ich das OS installiere.

  14. Re: naming der sockel

    Autor: ArcherV 21.08.17 - 19:28

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wir haben soch 1156 1155 1150 1151 1366 2011, 2011-3 und sonstwas und
    > > niemand kann schnell sehen welcher da jetzt älter oder neuer ist.
    >
    > Na und? Die Zahl der Pins zu nehmen passt doch.
    > Im Endeffekt musst du sowieso auf die CPU Liste schauen. Und auf guten
    > support hoffen.
    > ASRock hatte damals meine derzeitige CPU erst ganz frisch auf die Liste,
    > aber ab BIOS Version 2.x. Und das ausgelieferte Board hatte 1.2. Die haben,
    > vollkommen unbürokratisch, mit ein 2.0-er BIOS zum Einstecken gesendet.
    > Zu meiner Überraschung bootete das Board dann doch mit dem alten BIOS, so
    > dass ich normal updaten konnte bevor ich das OS installiere.

    Sonst nimmt man halt für das BIOS Update eine alte günstige und kompatible CPU.
    Kann man ja wieder zurück senden.

  15. Re: naming der sockel

    Autor: derats 21.08.17 - 19:36

    Früher hat Intel Buchstaben benutzt. Manchmal. Im Marketing wurden meist die verwirrenden, gekürzten Sockelnamen benutzt (FCLGA1155 => So. 1155).

    Die Buchstaben haben Sinn ergeben:
    2011 war Sockel R. 2011-3 war Sockel R3.
    1156 ist H,
    1155 ist H2,
    1150 ist H3,
    1151 hat keinen Buchstaben mehr.

  16. Re: naming der sockel

    Autor: 404-error 22.08.17 - 00:28

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man muss nicht jeden Scheiß den potenziellen Kunden vorkauen.
    >
    > hat doch nix mit vorkauen zu tun. die pins der CPUs haben nen unterschied
    > von maximal 6. und dann kommt noch hinzu, dass intel für seine höheren CPUs
    > gleich nochmal einen anderen sockel verlangt (kabylake X, socket 2066), und
    > unter kabylake X befinden sich grade mal 2 hochgepumpte 4-kerner: i5-7640X
    > und i7-7740X. alles mit mehr als 4 kernen ist skylake X.
    >
    und Kabylake X ist eigendlich nur kabylake ohne x mit anderem Sockel darum kann man damit auch nur die hälfte der RAM Kanäle nutzen und bei der Verteilung der PCIe-Lanes müssen die Hersteller der Teuren Bords sich auch was einfallen lassen damit man alle Slots und Zusatzchips verwenden kann wobei die 6 bzw. 8 core CPUs schon weniger PCIe LANS Haben als der 10 Core und die angekündigten 12 - 18 Cores.
    > da blickt doch kein mensch durch. AMD hat AM4 und TR4 als relevante sockets
    > für enduser.
    Und bei AMD haben alle CPUs für den TR4 Sokel 64 PCI-Express-Lanes (4 Davon werden für die Chipsatz Anbindung benötigt, so viele PCIe Lanes hat bei Intel nicht einmal der 10 Core) und 4 RAM Kanäle egal ob sie 8, 12 oder 16 Cores haben.
    Und die Ryzen 3, 5 und 7 CPUs haben alle 24 PCIe Lanes (die APUs werden nur nur 16 haben) wobei über 4 davon wiederum der Chipsatz angebunden wird ...
    Immerhin handhabt Intel das bei der 1151 Plattform einheitlich 16 Lanes stellt die CPU direct bereit und der Rest (bis zu 24 Lanes) hängt über 4 Lanes am Chipsatz.
    >AMD hat auch nicht mit pins gespart, sodass man so schnell
    > wieder einen neuen braucht. 1331 pins und 4094(!) pins für TR4.
    Beim TR4 hat man einfach den Sockel der Epyc CPUs leicht abgewandelt die mit doppelt so vielen CPU Modulen Speicherkanälen und ich glaube auch PCIe Lanes natürlich deutlich mehr Pins benötigen aber wenn die Bords die zusätzlichen Pins nicht verdrahtet haben bringen die erst einmal nichts, aber dann gibt es eventuell wieder ein AM4+ und ein TR5+ Sockel in den auch die alten CPUs passen ...

  17. Re: naming der sockel

    Autor: plutoniumsulfat 22.08.17 - 00:37

    404-error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei AMD haben alle CPUs für den TR4 Sokel 64 PCI-Express-Lanes (4 Davon
    > werden für die Chipsatz Anbindung benötigt, so viele PCIe Lanes hat bei
    > Intel nicht einmal der 10 Core)

    Doch, auch der bindet den Chipsatz so an.

  18. Re: naming der sockel

    Autor: 404-error 22.08.17 - 00:54

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 404-error schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und bei AMD haben alle CPUs für den TR4 Sokel 64 PCI-Express-Lanes (4
    > Davon
    > > werden für die Chipsatz Anbindung benötigt, so viele PCIe Lanes hat bei
    > > Intel nicht einmal der 10 Core)
    >
    > Doch, auch der bindet den Chipsatz so an.
    Ich meinte 64 PCI-Express-Lanes hat bei Intel nicht einmal der 10 Core, der hat 44 Lanes und einen Chipsatz der über weitere 4 Lanes angebunden ist die 24 PCIe Lanes die dieser dann zusätzlich bereitstellen kann teilen sich Richtung CPU also die Bandbreiten von 4 Lanes.
    Bei AMD hängen von den (wenn man den Chipsatz einrechnet) 68 Lanes nur 8 am Chipsatz über den PCIe 4x Flaschenhals bei Intel sind es 24.

  19. Re: naming der sockel

    Autor: Rulf 22.08.17 - 06:44

    es war bei intel schon immer so, daß man vor dem hw-kauf die spezies studieren mußte...
    da ging es nicht nur um die sockel sondern auch die chipsätze...
    es gibt bei manchen händlern auch konfiguratoren, wo man sich passende teile zusammenklicken kann...

    und wer sich den ganzen zusammenbaustreß sparen will, der überläßt diesen teil eben dem fachhändler seines vertrauens, mit garantie und service, und zahlt dafür nur ~150¤ mehr...

  20. Re: naming der sockel

    Autor: DY 22.08.17 - 08:13

    Unfähigkeit sehe ich da nicht.
    Warum sollte man durchnummerieren und klar strukturieren, wenn man kein Interesse hat Sockel möglichst lange zu unterstützen?
    Das ist meine Erfahrung seit einigen Jahren bei Intel. Ich habe ein ASRock Skylake Board und Skylake CPU gehabt. Dann habe ich, nach einem Bios Update mir den Pentium G4560 günstig geschossen. Leider hat das ASRock Board (LAN Chip) nicht durchgehalten und musste ersetzt werden. Natürlich geht das nicht einfach mit günstigem Skylake Board, da die ja noch alle die BIOS/UEFI Version 1.0 drauf haben. Also musste ich 85 EUR für ein B250 Board ausgeben. So geht's.
    Und ob ich das nochmal mitmache ist auch fraglich, denn wenn ich den kommenden Preiskampf betrachte, hätte ich besser noch gewartet. Aber die USB-WLAN Verbindung war einfach zu schlecht.....

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. netzeffekt GmbH, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 5,99€
  2. (-67%) 9,99€
  3. (-63%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Staingate: Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert
    Staingate
    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

    Einige Macbook Pro und Macbook 12 Zoll sind mit einer fehlerhaften Antireflexbeschichtung ausgestattet, die mit der Zeit fleckig wird. Apple soll das eingeleitete Reparaturprogramm verlängert haben.

  2. Digitale Infrastruktur: Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik
    Digitale Infrastruktur
    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

    Deutschland fällt in der Digitalisierung zurück, der Vorsprung der großen US-Konzerne wie Google oder Amazon ist nicht mehr einzuholen. Dieser Ansicht ist United-Internet-Chef Ralph Dommermuth, für den die Politik mit daran schuld ist.

  3. Elektroauto: VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren
    Elektroauto
    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

    Auf der IAA 2017 hatte VW bereits seine Roadmap E vorgestellt. Nach neuen Planungen stellt der Konzern bis 2022 weitere Mittel für die Elektrifizierung sowie neue Auto-Technologien bereit. Ziel von VW ist, Marktführer bei den Elektroautos zu werden.


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30