Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Comet Lake: Intel bringt sechs Kerne…

Security by obscurity..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Security by obscurity..

    Autor: hoschi_tux 21.08.19 - 16:09

    ... der Marketingwelt. Möglichst große Zahlen verkaufen sich besser. Und ob die nun 4 oder 5 stellig ist, fällt erst auf den zweiten Blick auf. Intel spielt hier dennoch mit dem Feuer.

  2. Re: Security by obscurity..

    Autor: platoxG 21.08.19 - 18:20

    Und was hat das jetzt mit Security zu tun? ;-)
    Genaugenommen ist Intel hier eigentlich recht konsequent und geradlinig: Core 6000, 7000, 8000, 9000 und danach folgt nun mal die 10000. Das ist nicht wirklich überraschend oder irgendwie ein marketingtechnisch genialer Schachzug.
    Das diesmal einzig neue ist, dass Intel nun unter einer Brand-Generation zwei unterschiedliche Designs anbietet.
    An der Übersichtlichkeit hat sich auch nichts übermäßig zum Schlechteren gewendet, denn schon zuvor hatte man bzgl. der iGPU das Problem, dass man sehr genau hinschauen musste, was da nun verbaut wurde (eine HD, UHD, Iris, Iris Pro, etc.).
    Ein komplett neues Namensschema inkl. einer Vereinfachung ist sicherlich bei Zeiten fällig, aber dazu konnte man sich dieses Mal wohl noch nicht durchringen.

  3. Re: Security by obscurity..

    Autor: jak 22.08.19 - 14:34

    platoxG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was hat das jetzt mit Security zu tun? ;-)
    > Genaugenommen ist Intel hier eigentlich recht konsequent und geradlinig:
    > Core 6000, 7000, 8000, 9000 und danach folgt nun mal die 10000. Das ist
    > nicht wirklich überraschend oder irgendwie ein marketingtechnisch genialer
    > Schachzug.

    9000er gab es nicht mobil (ausgenommen H serie, wo Coffee Lake sowohl für 8...H und 9...H herhielt).

    > Das diesmal einzig neue ist, dass Intel nun unter einer Brand-Generation
    > zwei unterschiedliche Designs anbietet.

    Kaby Lake Refresh, Coffee Lake, und Whiskeylake waren alle 8th gen

    Core i5 8250u - Kaby Lake Refresh
    Core i5 8257u Coffee Lake
    Core i5 8265u Whiskeylake
    Core i5 8269u Coffe Lake
    nicht zu vergessen:
    Core i3 8121u Canonlake

    Auf dem Desktop gab es Coffee Lake sowohl mit ner 8 als auch mit ner 9 (8700 und 9700). Ivy Bridge E und Haswell waren beide auf dem Desktop mit 4... Codes, Broadwell und Haswell mit 5... Code.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.19 14:35 durch jak.

  4. Re: Security by obscurity..

    Autor: platoxG 22.08.19 - 18:28

    Mobil oder nicht spielt ja keine Rolle. In diesem Fall hat man halt keinen weiteren Refresh davon im Mobil-Segment herausgebracht (warum sollte man auch, denn Whiskey Lake und Amber Lake waren noch nicht so alt), jedoch gab es sehrwohl eine 9000er-Serie, die 9th Gen Core-Prozessoren (u. a. i3-9350K bis hoch zum i9-9900(K(F)), auch als Coffee Lake Refresh bezeichnet, denn Coffe Lake wurde mit den 8th Gen Core-Prozessoren eingeführt).
    Und jetzt gibt es entsprechend eine 10th Gen, die man als 10000er-Serie bezeichnet.

    Und noch einmal, der Unterschied jetzt, ist, dass unter einem Brand zwei komplett unterschiedliche Designs angeboten werden. Kaby Lake, Coffe Lake und die diversen Refreshes basieren alle auf der Skylake-Architektur und stellen geringfügige Iterationen dar. An der grundlegenden Arbeitsweise hat sich jedoch nur verhältnismäßig wenig geändert.
    Jetzt dagegen wird Comet Lake als Coffee Lake Refresh Refresh angeboten, eine nochmals erneute, kleine Iteration der bekannten Mikroarchitekture, dafür aber mit bis zu 6 Kernen im Mobile-Segment (und mit bis zu 10 Kernen im Desktop-Segment) und es wird gleichzeitig Ice Lake auf Basis der komplett neuen, massiv überarbeiteten Sunny Cove Mikroarchitektur angeboten (vorerst nur als Mobilprozessor mit bis zu 4 Kernen und mit deutlich erweiterter Gen11-iGPU).

    Anmerkung: Cannon Lake hat es nicht wirklich in den Markt geschafft und die wenigen SKUs, die ausgeliefert wurden waren wohl eher vertraglichen Zusicherungen oder den Shareholdern geschuldet. Zudem handelte es sich hierbei nur um eine geshrinkte Kaby Lake-Mikroarchitektur, erneut bestenfalls mit ein paar kleinen Anpassungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.19 18:32 durch platoxG.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. mpex GmbH, Berlin
  3. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40