Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Comet Lake: Intels 10-Kerner braucht…

Flickwerk made by Intel!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flickwerk made by Intel!

    Autor: maverick1977 12.07.19 - 09:07

    Schon heftig, wenn die kleine Konkurenz haushoch überlegen ist. 🤣

  2. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: schap23 12.07.19 - 09:23

    Du meinst die Konkurrenz, die mit ihrem kaputten Random-Befehl Linux-Maschinen abstürzen läßt?

  3. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: Geistesgegenwart 12.07.19 - 09:26

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst die Konkurrenz, die mit ihrem kaputten Random-Befehl
    > Linux-Maschinen abstürzen läßt?

    Die Liste der Intel CPU Bugs (die ebenso wie bei AMD einfach via BIOS/Microcodeupdate gefixt werden) ist nicht kürzer als die von AMD. Angefangen von FDIV bis hin zu den gravierendenderen Meltdown, L1TF, Zombieload usw. In Sache Side-Channel Angriffsvektoren steht Intel schlechter da als AMD.

  4. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: plastikschaufel 12.07.19 - 09:29

    Intel hat Sicherheitsprobleme
    AMD nicht, weil die Kiste gar nicht bootet

    Haha.

    Nein Spaß beiseite, wahrscheinlich wirds nächstes Mal ein AMD.

  5. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: yumiko 12.07.19 - 09:29

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst die Konkurrenz, die mit ihrem kaputten Random-Befehl
    > Linux-Maschinen abstürzen läßt?
    Das ist der Intel-"Random-Befehl". Es gibt natürlich noch die ganz normalen.
    AMD hat den Intel Befehl seit etwa 2014 drinnen.

  6. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: Slice 12.07.19 - 09:35

    AFAIK wird RDRAND für Crypto schon lange nicht mehr verwendet. Und Intels Ivy Bridge Plattform hatte auch schon Probleme damit.

  7. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: mibbio 12.07.19 - 09:46

    Deswegen fasst der Linux-Kernel ja auch mehrere Quellen für Zufallswerte in einer Schnittstelle zusammen. Die funktioniert auch noch, wenn eine der Quellen Mist liefert. Nur SystemD meint aber eben, dieses Kernel-Feature nicht nutzen zu müssen und lieber direkt die CPU zu fragen als einzige Quelle.

  8. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: 0xDEADC0DE 12.07.19 - 09:51

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon heftig, wenn die kleine Konkurenz haushoch überlegen ist. 🤣

    Heftig ist eher, dass ITler entweder Alzheimer haben, oder schlicht zu jung sind um sich an die früheren Zeiten zu erinnern. *facepalm*

  9. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: blaub4r 12.07.19 - 10:19

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst die Konkurrenz, die mit ihrem kaputten Random-Befehl
    > Linux-Maschinen abstürzen läßt?


    Bei 80% Linux Anteil ist das natürlich ein weltweites Problem.

    Zum Glück hat Intel keine Probleme in der Hinsicht. Glück gehabt.


    // Sarkasmus?

  10. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: Geistesgegenwart 12.07.19 - 10:22

    mibbio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen fasst der Linux-Kernel ja auch mehrere Quellen für Zufallswerte in
    > einer Schnittstelle zusammen. Die funktioniert auch noch, wenn eine der
    > Quellen Mist liefert. Nur SystemD meint aber eben, dieses Kernel-Feature
    > nicht nutzen zu müssen und lieber direkt die CPU zu fragen als einzige
    > Quelle.

    systemD macht das nicht grundlos. Das Problem ist das direkt nach dem Booten die verfügbare Entropie die der Kernel liefert zu gering ist.

  11. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: sadan 12.07.19 - 10:57

    Fast richtig. Komplett richtig ist: die kernel funktionen sind noch nichtmal initialisiert wenn systemd die werte will. Also urandom ist noch nichtmal da. Wie soll man das also verwenden?

  12. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: Hotohori 12.07.19 - 11:49

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maverick1977 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon heftig, wenn die kleine Konkurenz haushoch überlegen ist.
    > 🤣
    >
    > Heftig ist eher, dass ITler entweder Alzheimer haben, oder schlicht zu jung
    > sind um sich an die früheren Zeiten zu erinnern. *facepalm*

    Ich tippe auf zu jung.

  13. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: kaliberx 12.07.19 - 12:13

    Die da währen ?

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maverick1977 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon heftig, wenn die kleine Konkurenz haushoch überlegen ist.
    > 🤣
    >
    > Heftig ist eher, dass ITler entweder Alzheimer haben, oder schlicht zu jung
    > sind um sich an die früheren Zeiten zu erinnern. *facepalm*

  14. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: lurchie 12.07.19 - 13:14

    Und wo genau ist daran jetzt AMD schuld?

    Schon bei der ersten gen von Ryzen gab es bei einigen Prozessoren damit Probleme. Ms hat in der Hinsicht vorbildlich mit AMD zusammen gearbeitet und mit 1903 einige Verbesserungen für die 3000er eingeführt nachdem es bei den 1000er auch kleine Probleme gab.

    Das dieser Fehler in der Kernel nicht gefixt wurde zeigt doch viel eher wie unwichtig Linux ist und wie dort gearbeitet wird das man den bekannten Fehler der 1000er nicht komplett abgeschafft hat.

  15. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: kaliberx 12.07.19 - 13:30

    Also bei meinem 2700x läuft Debian als wie auch (Das was ich verwende) Archlinux 1A.

    Und denke die systemD Entwickler werden sich recht schnell dem Problem annehmen.

  16. Re: Flickwerk made by Intel!

    Autor: Geistesgegenwart 12.07.19 - 16:38

    sadan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fast richtig. Komplett richtig ist: die kernel funktionen sind noch
    > nichtmal initialisiert wenn systemd die werte will. Also urandom ist noch
    > nichtmal da. Wie soll man das also verwenden?

    Wir meinen das gleiche. Der Kernel ist schon da (der Kernel wird vor systemd gestartet) aber urandom ist eben genau deswegen noch nicht da, weil es keine verlässlichen Zufallszahlen liefern könnte (eben mangels Entropie - woher auch, Interrupt Timings die der Kernel u.a. für Entropie verwendet etc. sind ja noch keine erfolgt). Wir meinen das Gleiche.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 2,99€
  3. 4,19€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33