1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Compact Flash: Neuer CFX-Standard…

Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: Tobias Claren 13.08.16 - 16:44

    4K erscheint noch wie weniger als FullHD.
    Evtl. ist ja auch 8K mit "33MP" auf 360° noch schlechter als FullHD...

  2. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: plutoniumsulfat 13.08.16 - 17:03

    Was hat denn die Auflösung mit dem Sichtfeld zu tun?

  3. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: Tobias Claren 13.08.16 - 20:01

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat denn die Auflösung mit dem Sichtfeld zu tun?


    Schon mal ein 360°-Video bei YouTube gesehen?
    Man kann mit der Maus das Sichtfeld ändern.
    Bei einem normalen UHD-Video ist die sind die 8,3Mio Bildpunkte im Sichtfeld, komplett auf dem UHD-Monitor oder UHD-TV zu sehen.
    Bei einem 360°-Video in UHD sind die 8,3Mio Pixel aber auf die komplette Innenfläche einer Kugel verteilt.
    Daher ist "UHD" oder "4K" eines 360°-Video viel geringer aufgelöst als bei einem normalen Video.

    Das kann man leicht bei einem 360°-Video das nur 1080 hat sehen.
    Verglichen mit einem anderen 360°-Video.
    Oder auch einem 360°-Video in 4K. Denn dafür braucht es ja keinen 4K/UHD-Monitor/TV.

    Die LG-360 hat z.B. nur 2560 x 1280 Pixel (30 fps).
    3,2MP statt wie bei FUllHD/1080 nur 3,2MP.
    Aber auf dem Bildschirm, oder im sichtbaren Bereich einer VR-Brille kommt ja nur ein Teil davon an. Und in dem Fall ganz eindeutig viel weniger Bildpunkte als bei einem normalen Video in 1920x1080.
    Hier müsste man wi
    Daher sind "2,3Mio" Bildpunkte oder FullHD/1080 eines normalen Video schärfer als diese 3,2MP.
    Evtl. sogar mehr als bei einem 8,3MP-UHD-Video.
    Wenn man eine VR-Brille nutzt, geht am Rand auch noch etwas an Bild verloren, dass man einfach nicht sieht, damit man keinen schwarzen Rand hat.

    Man müsste also wissen, wie viel Prozent man vom gesamten Kugelförmigen Bild sieht, und könnte ausrechnen wie viele Bildpunkte immer etwa im Bild sind.

    Hier ein Beispielvideo:
    https://www.youtube.com/watch?v=-xNN-bJQ4vI
    Drauf achten dass das auf 1080 steht, und dann mal drüber nachdenken, ob das wie "1080" aussieht.
    Genau so die 4K-Einstellung.

    8K habe Ich zuletzt bei einem 360°-Video ausprobiert.
    Ich weiß nicht ob es an YT, Browser oder dem Mainboard (alles onboard, DH87RL) lag, aber es ruckelte nicht einfach, es war auch fehlerhaft.


    Daher sollte man auch ohne 4K/UHD-Monitor diese 360°-Videos bei YouTube immer auf 4K stellen, wenn das Mainboard oder die Grafikkarte das kann.

    Und daher kann bei 360°-Videos keiner mehr sagen "aber 4K reichen doch voll aus".
    Ja, nicht mal mit 8K.
    Zumindest nicht was das Video an sich angeht. Das Gerät braucht ja weniger, also der Monitor, TV oder die VR-Brille.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.16 20:09 durch Tobias Claren.

  4. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: plutoniumsulfat 13.08.16 - 21:50

    Diese Karte ist aber nicht für 360°-Videos beschränkt. Und bei solchen Formaten ist klar, dass es andere Auflösungen braucht. Das "4k reicht auf längere Sicht erst mal" gilt ja wohl eher für gewöhnliche Monitore mit passendem Material.

  5. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: Tobias Claren 14.08.16 - 00:38

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Karte ist aber nicht für 360°-Videos beschränkt. Und bei solchen
    > Formaten ist klar, dass es andere Auflösungen braucht. Das "4k reicht auf
    > längere Sicht erst mal" gilt ja wohl eher für gewöhnliche Monitore mit
    > passendem Material.


    nein, aber 360°-Video in einer so hohen Auflösung, dass das Sichtfeld immer noch FHD oder 4K hat, müssen seeeeehr Groß sein.


    Eben, nur für normales 16:9-Video, aber nicht für 360°.
    Und das wird bei VR der Normalfall sein.
    Schon für "Rechteckvideo" oder "Fenstervideo" sind die 8MP von UHD auch heute, und schon gar nicht "lange Sicht" ausreichend. die 32MP von 8K wären da schon mal eine Größe die einige Zeit für "Fenstervideo" brauchbar wäre.
    Ob 8K für 360° reicht, bzw. wieviel Auflösung im Fenster, bzw. Blickfeld es hat wäre da noch eine Frage.


    *) Was Unsinn ist, auf einem 55"-UHD-TV sieht man, dass man mehr Details bei 8K sehen würde...
    Man kann bei gutem UHD auch einen Meter davor sitzen.
    Die 4K Tokio-Street-View-Videos (Laufvideos, "Ego-Perspektive") bei YT laden dazu ein, so nah ran zu gehen.

  6. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: plutoniumsulfat 14.08.16 - 15:30

    Wenn man auf kaputte Augen steht....

    Aber hey, aus deiner Sicht habe ich mit meinem FHD-TV bestimmt auch bald kaputte Augen. Und wenn ich mal ne DVD gucke....auweiha, da geht das dann wohl richtig schnell.

  7. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: Tobias Claren 14.08.16 - 17:11

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man auf kaputte Augen steht....
    >
    > Aber hey, aus deiner Sicht habe ich mit meinem FHD-TV bestimmt auch bald
    > kaputte Augen. Und wenn ich mal ne DVD gucke....auweiha, da geht das dann
    > wohl richtig schnell.



    "Kaputte Augen" ;-D.
    Die berühmten "viereckigen Augen" ... aus den 70ern, 80ern?

    Bei einem UHD-TV findet man sogar einen normalen Mindestsitzabstand von etwas unter einem Meter für 50"/55", Ich glaube bei Burosch, oder ähnlicher Seite.

    Bei einem Meter kann man locker fokussieren. Probleme gibt es evtl. ab 15cm, aber dann sieht man ja auch nicht mehr scharf.
    Auch das tragen einer VR-Brille (durch die Linsen) über Stunden ist kein Problem.


    Eher ein Problem für die Augen, viel Bücher lesen, speziell in der Jugend.
    Aber das gilt ja als sehr gut, vorbildlich...



    > Aber hey, aus deiner Sicht habe ich mit meinem FHD-TV bestimmt auch bald kaputte Augen.


    ICH bis es nicht, der hier Anderen mit Volks"weisheiten" unterstellt sich die AUgen "Kaputt" zu machen.

    Evtl. Alkoholkonsument? Da gibt es übrigens keine "Gesunde" Obergrenze.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.16 21:09 durch gs (Golem.de).

  8. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: plutoniumsulfat 14.08.16 - 17:36

    "oder ähnlicher Seite" ja das klingt sehr vertrauenswürdig. Unter einem Meter für 55'' auch noch bei UHD klingt eher nach dem nächsten Augenarzttermin. Aber wessen Blickfeld so groß ist....

    > ICH bis es nicht, der hier Anderen mit Volks"weisheiten" unterstellt sich die AUgen "Kaputt" zu machen.

    Nicht?

    > Eher ein Problem für die Augen, viel Bücher lesen, speziell in der Jugend.
    Aber das gilt ja als sehr gut, vorbildlich...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.16 17:45 durch plutoniumsulfat.

  9. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: Tobias Claren 14.08.16 - 18:27

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "oder ähnlicher Seite" ja das klingt sehr vertrauenswürdig. Unter einem
    > Meter für 55'' auch noch bei UHD klingt eher nach dem nächsten
    > Augenarzttermin. Aber wessen Blickfeld so groß ist....
    >
    > > ICH bis es nicht, der hier Anderen mit Volks"weisheiten" unterstellt sich
    > die AUgen "Kaputt" zu machen.
    >
    > Nicht?
    >
    > > Eher ein Problem für die Augen, viel Bücher lesen, speziell in der
    > Jugend.
    > Aber das gilt ja als sehr gut, vorbildlich...


    Beim erwähnten "Nahsehen" ("Fernsehen") der beispielhaften Tokio-street-view (hat nichts mit "street view" zu tun) 4K-Videos geht es gerade darum möglichst NICHT den Rand zu sehen.
    Die Richtung wie in Vergnügungsparks mit gebogenen Leinwänden und beweglichen Plattformen mit Sitzen drauf. Oder evtl. ein wenig "IMAX".
    Daher können es dabei auch noch mehr als 55" sein.


    BUROSCH ist zumindest "der" Name was Testbilder etc. angeht.
    Hier übrigens die Liste:
    http://www.burosch.de/technik/755-test.html

    UHD und 55":
    Mindestens 94cm. => Ziemlich genau das was Ich im "TKSV"-4K-Video-Test (z.B. Straßen von Shibuya etc.) gemessen habe.
    Man kann wirklich so nah ran gehen, und das Bild ist noch gut.
    Aber auch in 1,5m Abstand weiß man noch, dass es mit z.B. 8K noch besser sein kann. Man merkt aber so langsam, dass es immer realistischer wird.
    Dazu reichen nicht irgendwelche Action-Cam-Videos in "4k", auch nicht einer GoPro Hero, oder einmes guten Smartphone. Die Videos dieser großen "Henkelkamera" von Sony sind ein deutlicher Unterschied, und Beispiel für das was möglich ist.
    Auch auf Größen wie 55" ist 8K noch erkennbar besser als 4K.
    Die alten Abstände von FullHD oder gar SD von 3m, 4m oder 5m braucht man da nicht als Maßstab ansetzen.


    Also mindestens 94cm für 55"
    Optimal: 94cm bis 113cm.



    >> ICH bis es nicht, der hier Anderen mit Volks"weisheiten" unterstellt sich die Augen "Kaputt" zu machen.
    > Nicht?

    Ach jetzt kommt wieder diese Technik die er evtl. als "Rabulistik" betrachtet, die aber nur Kinderkram ist.

    Nein, Ich habe nicht von diesem Schwachsinn mit "Kaputten Augen" angefangen.



    Was soll dann mein Zitat von:


    > Eher ein Problem für die Augen, viel Bücher lesen, speziell in der Jugend. Aber das gilt ja als sehr gut, vorbildlich...

    Das kommt so rüber, als wäre "Aber das gilt ja als sehr gut, vorbildlich..." die Antwort.
    Es scheint so, als wüsste Plutoniumsulfat hierrauf keine Antwort...
    Denn Fakt ist, laut Studien soll kindliche Kurzsichtigkeit vom Lesen kommen können. Das gilt für Bücher, aber auch Smartphones.
    Wobei das bei Erwachsenen kein Problem mehr sein soll.

  10. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: plutoniumsulfat 14.08.16 - 19:03

    Testbilder != Sitzabstand. Dass der fast nur von der Auflösung abhängen soll, ist ziemlicher quatsch, immerhin will man bei Filmen meist alles vom Bild sehen. Vom mittendrin-Gefühl sind wir und auch die Inhalte noch entfernt.

    Demnach müsste ich ja keine 25cm vor meinem FHD-TV kleben.

    Auflösung wirkt auf höhere Entfernungen ebenso gut.

    Sorry, aber das Bücherzitat kommt von dir. Aber interessant, dass du mir deine Worte in den Mund legst, um sie dann scheinheilig zu wiederlegen. Wirklich, interessante Argumentation.

  11. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: Tobias Claren 14.08.16 - 19:25

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Testbilder != Sitzabstand. Dass der fast nur von der Auflösung abhängen
    > soll, ist ziemlicher quatsch, immerhin will man bei Filmen meist alles vom
    > Bild sehen. Vom mittendrin-Gefühl sind wir und auch die Inhalte noch
    > entfernt.
    >
    > Demnach müsste ich ja keine 25cm vor meinem FHD-TV kleben.
    >
    > Auflösung wirkt auf höhere Entfernungen ebenso gut.
    >
    > Sorry, aber das Bücherzitat kommt von dir. Aber interessant, dass du mir
    > deine Worte in den Mund legst, um sie dann scheinheilig zu wiederlegen.
    > Wirklich, interessante Argumentation.


    Niemand hat etwas vom Ansehen von "Testbildern" geschrieben!

    Diese Sitzabstände sind für das ansehen von Filmen, Serien, Show, eben "fernsehen".

    Wird das nicht langsam peinlich?!



    "25cm"?
    Den Wert gibt es in der Liste nicht.
    "Keine 25cm" soll heißen "24cm"?
    Das ist der MINDESTabstand für ein 7"-Display.
    Also ein kleines Tablet oder "Phablet".
    24cm bis 29cm.
    Das ist für ein 7"-Tablet bzw. Mobil-TV (die haben oft 7") nicht zu wenig.
    Allerdings haben gerade die Mobil-TV noch keine FHD-Auflösung.
    Mit DVB-T2 kommt das evtl. noch.
    Ist aber irrelevant für die (bewusst?!) falsche Behauptung "Demnach müsste ich ja keine 25cm vor meinem FHD-TV kleben."
    Denn die ist absolut falsch.
    Was soll das für ein "FHD-TV" sein?




    > Auflösung wirkt auf höhere Entfernungen ebenso gut.

    Zum einen ist das Unsinn, zum Anderen sagt das jemand der selbst "nur" (keine Diskriminierung, aber das ist hier ein Punkt) FHD kennt?
    Und auch da kommt es auf die Diagonale an.

    Hauptsache stänkern...


    Ja, das Bücherzitat ist voN MIR.
    Es ohne Kommentar zu wiederholen, und sogar noch den letzten Satz von mir von der Zitatkennzeichnung zu befreien, als stamme sie von einem selbst, DAS ist "interessant".
    Das ergibt nicht mal Sinn... Das ist nur "seltsam". Ist doch für jeden Sichtbar.

  12. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: plutoniumsulfat 14.08.16 - 20:10

    Tobias Claren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand hat etwas vom Ansehen von "Testbildern" geschrieben!

    Stimmt, nicht mal ich.

    Die Auflösung hat mit dem Sitzabstand weniger zu tun, als die Seite es einem weismachen will. Wie auch die Liste, die nämlich nur auf die Pixeldichte eingeht. Oder warum hängt man näher am Tablet mit FHD-Display als vorm FHD-TV?

    > > Auflösung wirkt auf höhere Entfernungen ebenso gut.
    >
    > Zum einen ist das Unsinn

    Aha, weil? Merke ich es nicht, wenn man meinen TV klammheimlich gegen einen mit 4k eintauscht? Merke ich das etwa erst, wenn ich mich näher ransetze?

    > Ja, das Bücherzitat ist voN MIR.
    > Es ohne Kommentar zu wiederholen, und sogar noch den letzten Satz von mir
    > von der Zitatkennzeichnung zu befreien, als stamme sie von einem selbst,
    > DAS ist "interessant".
    > Das ergibt nicht mal Sinn... Das ist nur "seltsam". Ist doch für jeden
    > Sichtbar.

    Der letzte Satz ist natürlich noch von dir, da hat wohl einen Zeilenspruch mit reingehauen. Der Kommentar dazu steht jedoch darüber. Merkt man zumindest, wenn man von oben nach unten liest.

  13. Re: Welcher Auflösung entspricht eigentlich 4K- und 8K-Video auf das Sichtfeld 0_o .

    Autor: Dumpfbacke 14.08.16 - 20:59

    Tobias Claren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4K erscheint noch wie weniger als FullHD.
    > Evtl. ist ja auch 8K mit "33MP" auf 360° noch schlechter als FullHD...
    Nein, deine Hardware kann nur kein 4k bzw. 8k.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ultra_High_Definition_Television

    Die Auflösung gegenüber DVB-T2 ist höher, siehe Bild.
    mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hannover
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. INTENSE AG, Köln
  4. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 GAMING X TRIO für 699€, Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für...
  3. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060Ti Phoenix 8GB GDDR6 für 579€)
  4. 111,11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
    Macbook Air mit Apple Silicon im Test
    Das beste Macbook braucht kein Intel

    Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
    2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
    3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker