1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computer mit MRAM: Bitte mehr Bits

Welche Datendichte wäre denn überhaupt in absehbarer Zeit realisierbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Datendichte wäre denn überhaupt in absehbarer Zeit realisierbar?

    Autor: Poison Nuke 25.07.14 - 14:53

    Wenn es je Festplatten ersetzen sollte, kommen die MRAMs überhaupt theoretisch an die Packungsdichte von Flash-Speicher oder gar Festplatten ran? Weil eine einzeln MRAM Zelle benötigt ja schon relativ viel Platz wenn ich mir das so ansehe...

    Greetz

    Poison Nuke

  2. Re: Welche Datendichte wäre denn überhaupt in absehbarer Zeit realisierbar?

    Autor: plutoniumsulfat 25.07.14 - 15:10

    0,1 µm sollte klein genug sein, oder?

  3. Re: Welche Datendichte wäre denn überhaupt in absehbarer Zeit realisierbar?

    Autor: justanotherhusky 25.07.14 - 15:56

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es je Festplatten ersetzen sollte, kommen die MRAMs überhaupt
    > theoretisch an die Packungsdichte von Flash-Speicher oder gar Festplatten
    > ran? Weil eine einzeln MRAM Zelle benötigt ja schon relativ viel Platz wenn
    > ich mir das so ansehe...

    Ein Speichermedium das so schnell ist wie DRAM, so langlebig wie magnetbänder und soviel Kapazität hat wie eine Festplatte und dabei 1/10 bis 1/100tsl soviel Strom benötigt als alle oben genannten Medien darf in meinen Augen ruhig 5 mal soviel Platz brauchen wie eine Festplatte.

    Das darf ruhig auch so groß sein wie mein Rechner und ich stells mir nebenbei hin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.14 16:00 durch justanotherhusky.

  4. Re: Welche Datendichte wäre denn überhaupt in absehbarer Zeit realisierbar?

    Autor: Julius Csar 26.07.14 - 08:59

    Man könnte auch mehrere Bits analog auf gleicher Fläche speichern. Wenn dann z.B. 8 Bit A/D D/A Wandler zum Einsatz kommen, könnte man auf gleicher Fläche 8 mal mehr Daten unterbringen.

  5. Re: Welche Datendichte wäre denn überhaupt in absehbarer Zeit realisierbar?

    Autor: Poison Nuke 26.07.14 - 10:20

    das machen sie schon längst bei SSDs und haben es beim MRAM vor. Bei SSDs werden in den TLC Zellen 3 Bits auf 8 Spannungslevels codiert. Man braucht aber keinen D/A Wandler um das zu "decodieren" sondern einen einfachen Quantisierer (welcher bei einem A/D Wandler entsprechend nur eine Teilstufe ist).
    Allerdings nimmt dann auch die Transinformation ab da mehr Redundanz benötigt wird um Störinformationen zu erkennen.

    Greetz

    Poison Nuke

  6. Re: Welche Datendichte wäre denn überhaupt in absehbarer Zeit realisierbar?

    Autor: tingelchen 26.07.14 - 12:35

    Dann haben wir halt wieder 5,25" Platten statt 3,5" Platten :) Ist für einen PC nun wirklich kein Thema. In Laptops natürlich so eine Sache. Aber wer brauch da schon 6TB Speicherplatz? Wer so viele Daten hat, überlegt sich eh ein NAS zu besorgen.

    Für Mobile Geräte wie ein SmartPhone sollte die Speicherdichte hoch genug sein um schnelle Datenspeicher mit 512MB oder 1024MB zu generieren. Kleiner als Flash müssen sie nicht sein. Da man ebenfalls den RAM Speicher nicht mehr benötigt und da Platz frei wird.

    Die Software reagiert hier schnell. Wenn die HD so schnell ist wie der Hauptspeicher kann man sich viele redundante Speicherungen komplett sparen. Sowie das hin und her kopieren. Wäre eine deutliche Beschleunigung der Software :)


    Aber bis wir soweit sind, wird es wohl noch was dauern. Sofern es MRAM überhaupt schafft in Serie zu gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. afb Application Services AG, Dresden
  3. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  4. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen