1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Consumer Electronics Show: Die…

Ich will keine absurden Konzepte ... ich möchte reale Lösungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will keine absurden Konzepte ... ich möchte reale Lösungen

    Autor: JarJarThomas 10.01.20 - 15:56

    Schön wenn Firmen sich bemühen etwas zu verbessern.
    Aber absurde Konzepte, fernab der Realität kann jeder vorstellen.
    Sie praktisch und real umsetzbar zu machen, DAS ist worauf sich die Firmen konzentrieren sollen.

    Was bringt einem ein Mercedes Concept Car das supergeil aussieht, man sich wie auf einem anderen Planeten fühlt, es aber soweit von jeder Realität (Aufprallschutz mal ganz offensichtlich) entfernt ist, dass es irrelevant ist.

    Für Fantasie und schöne Bilder kann ich gerne ins Kino gehen.
    Dort habe ich auch fliegende Autos, holografische Telefone, 200 Kilo Panzerstahl die sich in einen Anhänger zusammenfalten.

    Realisierbar ist davon nichts.

    Ich finde also den Gedanken "He ich bezahle irgendwelche Designer damit sie sich irgendeinen Quatsch ausdenken um den Leuten zu zeigen wie cool wir sind" für ziemlich blöd.
    Wenn ihr mich beeindrucken wollt, bringt Geräte mit sinnvollem Mehrwert, oder macht bestehende Geräte billiger und langlebiger.

  2. Re: Ich will keine absurden Konzepte ... ich möchte reale Lösungen

    Autor: luzipha 11.01.20 - 01:45

    Du hast das Konzept hinter den Konzepten nicht so richtig verstanden, oder?

    Viele gute Ideen stellen sich wärend der Produktion aus verschiedenen Gründen als unrealisierbar heraus; deshalb entstehen Prototypen. Diese werden dann, wenn sie halbwegs funktionieren, gerne auf Messen vorgestellt um zu zeigen was man technisch drauf hat.

    Eine weitere Motivation, die auch im Artikel Erwähnung findet, besteht darin, dass man Ideen und Konzepte einem breiten Publikum vorstellen möchte um zu testen wie ein Entwurf bei potentiellen Kunden ankommen würde. Dass diese Konzepte nicht immer 1:1 in den Handel kommen liegt schlicht daran, dass man auf die Kritik hört und nur die Ideen aus dem Konzept weiter entwickelt, die bei der Konzeptionierung funktioniert haben.

    Eine dritte Möglichkeit, und auch diese wurde im Artikel bereits erwähnt, ist schlicht um auf sich aufmerksam zu machen. So kann ein relativ kleines Unternehmen mit einem auffälligen Produkt für verhältnismäßig kleines Geld sein Können präsentieren und auf potente Partner hoffen.

    Ich könnte dir eine lange Liste von heute mehr oder weniger alltäglichen Dingen aufzählen die allesamt in Kozepten vorgestellt wurden die so nie 1:1 in den Handel kamen und auf den ersten Blick überhaupt keinen Mehrwert hatten. Erst die vorgestellten Konzepte und das breite Interesse haben die Firmen dazu bewogen in diese Richtung weiter zu forschen und zu entwickeln und haben, teils Jahrzehnte später, Konsumentenprodukte hervor gebracht.
    Wenn dich also Konzepte nicht beeindrucken, dann warte einfach etwas länger und lass dich durch die davon inspirierten Produkte beeindrucken.

    Ach, und noch so ganz nebenbei:
    Entscheide dich ob du alles billiger oder besser haben willst. Beides werden die meisten Firmen nicht anbieten. Wobei... ich hätte auch gerne eine eierlegende Wollmilchsau.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. über duerenhoff GmbH, Deggendorf
  4. Elis Group Services GmbH, Hamburg-Schnelsen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.

  2. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  3. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.


  1. 07:30

  2. 19:21

  3. 18:24

  4. 17:16

  5. 17:01

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 15:24