1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test…

Die ersten Pentium Pro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die ersten Pentium Pro

    Autor: M.P. 16.07.20 - 12:32

    Waren doch auch Multi Chip Designs, wenn auch noch nicht so trickreich gestapelt wenn ich mich Recht erinnere.

  2. Re: Die ersten Pentium Pro

    Autor: superdachs 16.07.20 - 16:22

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Waren doch auch Multi Chip Designs, wenn auch noch nicht so trickreich
    > gestapelt wenn ich mich Recht erinnere.

    Die Pentium Pro waren ausnahmslos Singlecore CPUs. Die ersten Multicore Prozessoren von Intel waren die Core Duo Modelle. Zumindest im Consumerbereich. Kann sein dass es vorher schon Multicore Itaniums gab oder so.

  3. Re: Die ersten Pentium Pro

    Autor: mibbio 16.07.20 - 16:34

    Nicht Multi-Core mit Multi-Chip vermischen. Letzteres war beim Pentium Pro / Pentium II Overdrive tatsächlich der Fall. Auf den CPUs waren 2 Chips; CPU-Kern + L1-Cache und daneben L2-Cache.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_Pentium_Pro#/media/Datei:Pentiumpro_moshen.jpg

  4. Re: Die ersten Pentium Pro

    Autor: Tet 16.07.20 - 18:32

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ersten Multicore
    > Prozessoren von Intel waren die Core Duo Modelle. Zumindest im
    > Consumerbereich.

    Pentium D waren die ersten, noch auf Netburst basierend. Core Duo kam erst danach.

  5. Re: Die ersten Pentium Pro

    Autor: TonyStark 17.07.20 - 09:41

    Vom P4 gab es Dual Core?
    Kann mir nicht wirklich vorstellen das man die noch normal kühlen konnte.

  6. Re: Die ersten Pentium Pro

    Autor: wurstdings 17.07.20 - 11:06

    Das waren im Prinzip 2P Serverdies, die auf einer Platine zusammengelink wurden. Dann kam noch der Pentium D, wo dann erstmals 1 Die mit 2 Kernen gebaut wurde.

    Und natürlich war das extrem aufwändig zu kühlen (daher der Name Pentium 4 Extreme Edition ;) ), die Singlecores waren ja schon viel zu heftig damals.

  7. Re: Die ersten Pentium Pro

    Autor: mibbio 17.07.20 - 11:07

    Nicht der Pentium 4 direkt, aber eben der darauf basierende Pentium D.

    "Der in 90 nm gefertigte Smithfield besteht aus zwei auf der NetBurst-Architektur basierenden Pentium-4-Prescott-Kernen auf einem Die."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_Pentium_D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. über duerenhoff GmbH, Marburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland