Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i7-8000: Intels nächste CPUs…

Moore's Law ist endgültig tot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moore's Law ist endgültig tot

    Autor: Netzweltler 10.02.17 - 14:50

    Daß sich ca. alle 18 Monate die Anzahl der Bauelemente verdoppelt (und damit die Rechenleistung), dieses "Gesetz" kann man wohl endgültig in die Tonne treten.

  2. Gordon Moore selber lebt noch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.17 - 20:02

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daß sich ca. alle 18 Monate die Anzahl der Bauelemente verdoppelt (und
    > damit die Rechenleistung), dieses "Gesetz" kann man wohl endgültig in die
    > Tonne treten.

    ... und blickt weiterhin mit Erstaunen auf das was er da mal angerichtet hat :-)

    Den Grenzen der derzeitigen Halbleiter-Physik kommen wir immer näher.

    Manche jedoch denken schon an 5nm und gar 3nm.
    Ich lasse mich da gerne überraschen.

    Die Kosten für 10nm und 7nm sind schon ein Alptraum
    (7 Milliarden für die neue Intel Fab 42).

    Bei 5nm oder gar 3nm reden wir da vielleicht
    sogar von bis zu 20 Milliarden Dollar.

    Das muss der Markt erst mal stemmen.

    Aber mit alle Lebensbereiche durchdringende
    Elektronik / IoT / AI kann der Markt sich auch schon mal locker verdoppeln.

    Wie auch immer:
    Für den Konsumenten wird es auch künftig "gefühlte" Leistungssteigerungen geben.

    3D-Halbleiter Technologien, stacked dies und so weiter
    werden uns auch weiterhin mit mehr Transistoren auf gleichem Platz versorgen.

    Fehlt noch Quantum-Computing.
    Aber das ist eine ganz andere Diskussion und mit regulärer IT nicht zu vergleichen.
    Und ist noch gaaaanz weit weg.

  3. Re: Moore's Law ist endgültig tot

    Autor: JohnStones 10.02.17 - 21:01

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daß sich ca. alle 18 Monate die Anzahl der Bauelemente verdoppelt (und
    > damit die Rechenleistung), dieses "Gesetz" kann man wohl endgültig in die
    > Tonne treten.

    Das Gesetz war von Anfang an idiotisch (und vermutlich nie so ernst gemeint). Schon die Annahme, dass eine Verdoppelung der Bauelemente auch eine Verdoppelung der Rechenleistung bedeute. Da spielen doch noch eine Menge anderer Faktoren eine Rolle, zB die Taktung.

  4. Re: Moore's Law ist endgültig tot

    Autor: Netzweltler 10.02.17 - 23:14

    JohnStones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Daß sich ca. alle 18 Monate die Anzahl der Bauelemente verdoppelt (und
    > > damit die Rechenleistung), dieses "Gesetz" kann man wohl endgültig in
    > die
    > > Tonne treten.
    >
    > Das Gesetz war von Anfang an idiotisch (und vermutlich nie so ernst
    > gemeint). Schon die Annahme, dass eine Verdoppelung der Bauelemente auch
    > eine Verdoppelung der Rechenleistung bedeute. Da spielen doch noch eine
    > Menge anderer Faktoren eine Rolle, zB die Taktung.
    Von den 1960ern bis zum 50nm-Node (ca. 2006) hat's ganz gut funktioniert, bis dahin ging die die Steigerung der Bauelementezahl immer mit dem Schrumpfen ihrer Größe einher. Die Leistungssteigerung war da auch noch da.
    Aber seitdem muß sich die Branche mit immer neuen Tricks behelfen, um die Bauteilverdopplung zu erreichen. Leistungssteigerung ist da seitdem nur noch wenig vorhanden.

  5. Re: Gordon Moore selber lebt noch ...

    Autor: Netzweltler 10.02.17 - 23:21

    Ob es bei den 7Mrd. für 7nm bleibt, wage ich zu bezweifeln. Gut möglich, daß Strukturverkleinerungen zukünftig zu teuer in der Produktion werden.
    Da sind imho Stacked Dies für die nächsten 10 Jahre zukunftsträchtiger.

    Was danach kommt, weiß noch niemand.

  6. Re: Gordon Moore selber lebt noch ...

    Autor: Keepo 11.02.17 - 12:34

    AMD hat doch schon angekündigt 10nm zu skippen und 2018 7nm chips anzubieten.

  7. Re: Gordon Moore selber lebt noch ...

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 11.02.17 - 14:56

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AMD hat doch schon angekündigt 10nm zu skippen und 2018 7nm chips
    > anzubieten.

    viel weiter geht dann auch nicht 7nm sind schon <30 Atome

  8. Re: Gordon Moore selber lebt noch ...

    Autor: Der auf die Null zeigt 11.02.17 - 15:07

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keepo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AMD hat doch schon angekündigt 10nm zu skippen und 2018 7nm chips
    > > anzubieten.
    >
    > viel weiter geht dann auch nicht 7nm sind schon <30 Atome

    Da vergisst du allerdings, dass es sich bei 7nm um eine reine Marketing-Bezeichnung handelt. Die eigentlichen Strukturen in den Chips sind noch deutlich größer, zuletzt habe ich was von ~30-40nm gelesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. ESG Mobility GmbH, München
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 17,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37