Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i7-8086K: Intel soll 5-GHz-Chip…

40 jahre...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 40 jahre...

    Autor: Prinzeumel 15.04.18 - 14:27

    ...schon irgendwie krass wie stark der 8086 und seine Nachfolger in nur 40 jahren eigentlich die komplette Gesellschaft verändert haben.
    Wer hätte sich vor 40 jahren schon erträumen können wo wir heute stehen.
    8 Prozessoren in einem mit GHz Takt, Gigabytes an RAM und Terabytes auf der HDD.
    Und Smartphones die praktisch zum mittelpunkt des täglichen lebens geworden sind und ohne die oftmals schon gar nicht mehr ausgekommen werden kann.

    Ich bin gespannt wo wir in 40 jahren stehen werden...

  2. Re: 40 jahre...

    Autor: ElMario 15.04.18 - 14:43

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...schon irgendwie krass wie stark der 8086 und seine Nachfolger in nur 40
    > jahren eigentlich die komplette Gesellschaft verändert haben.
    > Wer hätte sich vor 40 jahren schon erträumen können wo wir heute stehen.
    > 8 Prozessoren in einem mit GHz Takt, Gigabytes an RAM und Terabytes auf der
    > HDD.
    > Und Smartphones die praktisch zum mittelpunkt des täglichen lebens geworden
    > sind und ohne die oftmals schon gar nicht mehr ausgekommen werden kann.
    >
    > Ich bin gespannt wo wir in 40 jahren stehen werden...

    Klar ist die heute "krasss anders" als vor 40 Jahren.
    Nun muss man aber auch sehen, das die letzten 5-10 Jahre nicht mehr so spektakulär waren und der Fortschritt langsamer geworden ist.

    Sollten wir in 40 Jahren noch friedlich und gesund auf diesem Planet leben dürfen, erwarte ich allerdings nicht in einer "Crazy Futurama Welt" zu leben.

    Die Zukunft ist bereits hier...wir nutzen Sie nur nicht richtig. Und das wird sich, sollte es weitergehen wie bisher, auch nicht großartig ändern. Leider.

  3. Re: 40 jahre...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.04.18 - 00:29

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...schon irgendwie krass wie stark der 8086 und seine Nachfolger in nur
    > 40
    > > jahren eigentlich die komplette Gesellschaft verändert haben.
    > > Wer hätte sich vor 40 jahren schon erträumen können wo wir heute stehen.
    > > 8 Prozessoren in einem mit GHz Takt, Gigabytes an RAM und Terabytes auf
    > der
    > > HDD.
    > > Und Smartphones die praktisch zum mittelpunkt des täglichen lebens
    > geworden
    > > sind und ohne die oftmals schon gar nicht mehr ausgekommen werden kann.
    > >
    > > Ich bin gespannt wo wir in 40 jahren stehen werden...
    >
    > Klar ist die heute "krasss anders" als vor 40 Jahren.
    > Nun muss man aber auch sehen, das die letzten 5-10 Jahre nicht mehr so
    > spektakulär waren und der Fortschritt langsamer geworden ist.
    >
    > Sollten wir in 40 Jahren noch friedlich und gesund auf diesem Planet leben
    > dürfen, erwarte ich allerdings nicht in einer "Crazy Futurama Welt" zu
    > leben.
    >
    > Die Zukunft ist bereits hier...wir nutzen Sie nur nicht richtig. Und das
    > wird sich, sollte es weitergehen wie bisher, auch nicht großartig ändern.
    > Leider.

    Naja wir sind ja aber auch zu einem Punkt gekommen wo wir an das limit des aktuellen machbaren kommen. CPUs kann man nicht mehr "einfach" schrumpfen (kleiner als 5nm mit Silikon). Internet geschwindigkeiten werden auch nur noch langsam erhöht :( wenn damals Glasfaser ausgebaut wäre dann gäbe es die ganze Probleme in DE nicht (aufm Land habe ich nur dank Label 100Mbit bekommen über Telekom wären es heute immernoch RAM2000 oder 6k was für 5 Leute nicht reicht).

    Und dann kommt noch der langsame wechsel zu allem neuen (siehe dein Kommentar).

  4. Re: 40 jahre...

    Autor: Luke321 16.04.18 - 07:55

    Seroy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wir sind ja aber auch zu einem Punkt gekommen wo wir an das limit des
    > aktuellen machbaren kommen. CPUs kann man nicht mehr "einfach" schrumpfen
    > (kleiner als 5nm mit Silikon).

    Ich bin ehrlich gesagt immer wieder erstaunt, wenn ich sowas höre (lese). Das haben wahrscheinlich schon die alten Ägypter gesagt. "Nu is aber wirklich Schluss" :D
    Es gab glaube ich kein Zeitalter als die Menschen nicht dachten, dass nun alles entdeckt sei und man nah am
    Möglichen alles erreicht hat.

  5. Re: 40 jahre...

    Autor: Dwalinn 16.04.18 - 08:22

    Erstmal richtig lesen, er sagt ja nichts von einen Stillstand.

    Er spricht von "Aktuell" und von "Einfach" natürlich wird es auf lange Sicht andere Wege geben, das wird man aber nicht einfach mit aktuellen mitteln machen können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Erfurt
  2. opta data Abrechnungs GmbH, Essen
  3. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  4. WESTPRESS GmbH & Co. KG, Hamm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    1. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
      Huawei
      Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

      Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.

    2. Mobilfunk: Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher
      Mobilfunk
      Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher

      Die Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft (MIG) soll Standorte in Regionen errichten, in denen entweder keiner der drei Anbieter ein Netz betreibt oder aber nur ein Netz präsent ist. Die Firmen sollen dies nutzen, um Funklöcher zu schließen.

    3. Epic Games: Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler
      Epic Games
      Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler

      GDC 2019 Bislang nur für die PS4 erhältliche Spiele wie Detroit Become Human erscheinen exklusiv im Epic Games Store, ebenso wie das nächste Werk von Obsidian. Seine Einnahmen will das Unternehmen im großen Stil für unabhängige Projekte bereitstellen.


    1. 19:04

    2. 18:22

    3. 18:20

    4. 17:26

    5. 16:48

    6. 16:40

    7. 16:38

    8. 16:20