Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i7-8086K: Intel soll 5-GHz-Chip…

40 jahre...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 40 jahre...

    Autor: Prinzeumel 15.04.18 - 14:27

    ...schon irgendwie krass wie stark der 8086 und seine Nachfolger in nur 40 jahren eigentlich die komplette Gesellschaft verändert haben.
    Wer hätte sich vor 40 jahren schon erträumen können wo wir heute stehen.
    8 Prozessoren in einem mit GHz Takt, Gigabytes an RAM und Terabytes auf der HDD.
    Und Smartphones die praktisch zum mittelpunkt des täglichen lebens geworden sind und ohne die oftmals schon gar nicht mehr ausgekommen werden kann.

    Ich bin gespannt wo wir in 40 jahren stehen werden...

  2. Re: 40 jahre...

    Autor: ElMario 15.04.18 - 14:43

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...schon irgendwie krass wie stark der 8086 und seine Nachfolger in nur 40
    > jahren eigentlich die komplette Gesellschaft verändert haben.
    > Wer hätte sich vor 40 jahren schon erträumen können wo wir heute stehen.
    > 8 Prozessoren in einem mit GHz Takt, Gigabytes an RAM und Terabytes auf der
    > HDD.
    > Und Smartphones die praktisch zum mittelpunkt des täglichen lebens geworden
    > sind und ohne die oftmals schon gar nicht mehr ausgekommen werden kann.
    >
    > Ich bin gespannt wo wir in 40 jahren stehen werden...

    Klar ist die heute "krasss anders" als vor 40 Jahren.
    Nun muss man aber auch sehen, das die letzten 5-10 Jahre nicht mehr so spektakulär waren und der Fortschritt langsamer geworden ist.

    Sollten wir in 40 Jahren noch friedlich und gesund auf diesem Planet leben dürfen, erwarte ich allerdings nicht in einer "Crazy Futurama Welt" zu leben.

    Die Zukunft ist bereits hier...wir nutzen Sie nur nicht richtig. Und das wird sich, sollte es weitergehen wie bisher, auch nicht großartig ändern. Leider.

  3. Re: 40 jahre...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.04.18 - 00:29

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...schon irgendwie krass wie stark der 8086 und seine Nachfolger in nur
    > 40
    > > jahren eigentlich die komplette Gesellschaft verändert haben.
    > > Wer hätte sich vor 40 jahren schon erträumen können wo wir heute stehen.
    > > 8 Prozessoren in einem mit GHz Takt, Gigabytes an RAM und Terabytes auf
    > der
    > > HDD.
    > > Und Smartphones die praktisch zum mittelpunkt des täglichen lebens
    > geworden
    > > sind und ohne die oftmals schon gar nicht mehr ausgekommen werden kann.
    > >
    > > Ich bin gespannt wo wir in 40 jahren stehen werden...
    >
    > Klar ist die heute "krasss anders" als vor 40 Jahren.
    > Nun muss man aber auch sehen, das die letzten 5-10 Jahre nicht mehr so
    > spektakulär waren und der Fortschritt langsamer geworden ist.
    >
    > Sollten wir in 40 Jahren noch friedlich und gesund auf diesem Planet leben
    > dürfen, erwarte ich allerdings nicht in einer "Crazy Futurama Welt" zu
    > leben.
    >
    > Die Zukunft ist bereits hier...wir nutzen Sie nur nicht richtig. Und das
    > wird sich, sollte es weitergehen wie bisher, auch nicht großartig ändern.
    > Leider.

    Naja wir sind ja aber auch zu einem Punkt gekommen wo wir an das limit des aktuellen machbaren kommen. CPUs kann man nicht mehr "einfach" schrumpfen (kleiner als 5nm mit Silikon). Internet geschwindigkeiten werden auch nur noch langsam erhöht :( wenn damals Glasfaser ausgebaut wäre dann gäbe es die ganze Probleme in DE nicht (aufm Land habe ich nur dank Label 100Mbit bekommen über Telekom wären es heute immernoch RAM2000 oder 6k was für 5 Leute nicht reicht).

    Und dann kommt noch der langsame wechsel zu allem neuen (siehe dein Kommentar).

  4. Re: 40 jahre...

    Autor: Luke321 16.04.18 - 07:55

    Seroy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wir sind ja aber auch zu einem Punkt gekommen wo wir an das limit des
    > aktuellen machbaren kommen. CPUs kann man nicht mehr "einfach" schrumpfen
    > (kleiner als 5nm mit Silikon).

    Ich bin ehrlich gesagt immer wieder erstaunt, wenn ich sowas höre (lese). Das haben wahrscheinlich schon die alten Ägypter gesagt. "Nu is aber wirklich Schluss" :D
    Es gab glaube ich kein Zeitalter als die Menschen nicht dachten, dass nun alles entdeckt sei und man nah am
    Möglichen alles erreicht hat.

  5. Re: 40 jahre...

    Autor: Dwalinn 16.04.18 - 08:22

    Erstmal richtig lesen, er sagt ja nichts von einen Stillstand.

    Er spricht von "Aktuell" und von "Einfach" natürlich wird es auf lange Sicht andere Wege geben, das wird man aber nicht einfach mit aktuellen mitteln machen können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Ludwigsburg
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen-Eibensbach
  3. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 25,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    1. Autonomes Fahren: Uber-Mitarbeiter warnte vor Sicherheitsmängeln
      Autonomes Fahren
      Uber-Mitarbeiter warnte vor Sicherheitsmängeln

      Ein Zwischenfall alle 15.000 Meilen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Frühjahr das Management des Fahrdienstes darauf aufmerksam gemacht, dass die autonom fahrenden Autos nicht sicher sind. Die Warnung kam wenige Tage vor dem Unfall, bei dem eine Fußgängerin starb.

    2. Android 9: Android-Pie-Beta für Oneplus 5 und 5T veröffentlicht
      Android 9
      Android-Pie-Beta für Oneplus 5 und 5T veröffentlicht

      Nutzer von Oneplus-Smartphones aus dem Jahr 2017 können eine erste Version der aktuellen Android-Version 9 installieren: Sowohl das Oneplus 5 als auch das Oneplus 5T erhalten Pie in einer offenen Beta.

    3. Odroid Go im Test: Nur zum Retro-Daddeln fast zu schade
      Odroid Go im Test
      Nur zum Retro-Daddeln fast zu schade

      Was auf den ersten Blick wie ein Bausatz für einen Game-Boy-Klone aussieht, entpuppt sich auf den zweiten Blick als recht leistungsfähige tragbare Retrokonsole zum Programmieren. Golem.de hat den Odroid Go ausprobiert - und nicht nur gespielt, sondern auch selbst Programme geschrieben.


    1. 13:22

    2. 12:30

    3. 12:12

    4. 12:03

    5. 11:50

    6. 11:45

    7. 11:35

    8. 11:20