Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i7-8700K und Core i5-8400 im…

Lieber doch AMD gewählt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber doch AMD gewählt

    Autor: nightmar17 05.10.17 - 15:17

    Intel hat lange den Markt dominiert. AMD gönne ich es einfach. Stelle mir momentan einen kleinen Gaming PC zusammen und habe mich bewusst für den Ryzen 1600 entschieden.

  2. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Nikolaus117 05.10.17 - 15:20

    Gute Entscheidung. Preisleistung stimmt und mehr Kerne werden in Zukunft die heutigen hochgetakteten 4 Kerner überholen.

    Sowas wie der Ryzen 1700 ist und wird ein P/L Wunder.
    Durch DDR3200 RAM und die Möglichkeit ohne (groß) die Spannung zu erhöhen 400-900 MHz mehr Grundtakt zu ermöglichen schlägt schon heute meist einen 1900X (default)
    Vorausgesetzt man benötigt die Schnittstellen Vielfalt der TR4 Plattform nicht.

  3. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Crossfire579 05.10.17 - 15:27

    Intel mag zwar jetzt vielleicht führen, aber demnächst kommt auch schon Ryzen 2 heraus, mit 10-15% mehr Takt dürfte es erneut Probleme bei Intel geben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.17 15:27 durch Crossfire579.

  4. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Anonymer Nutzer 05.10.17 - 15:35

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Intel mag zwar jetzt vielleicht führen, aber demnächst kommt auch schon
    > Ryzen 2 heraus, mit 10-15% mehr Takt dürfte es erneut Probleme bei Intel
    > geben.

    Auf Ryzen 2 wird man noch eine Weile warten, die von AMD veröffentliche Roadmap ist mal wieder sehr schwammig. Vor Ende 2018 würde ich allerdings nicht damit rechnen, besonders weil zuerst noch Zen+ folgen wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.17 15:36 durch Blacee.

  5. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Dwalinn 05.10.17 - 16:13

    Das sei dir auch gerne gegönnt. Ich suche zurzeit eher eine Ordentlichen Grundsatz der eine weile hält da ist der i7-8700k etwas interessanter als ein R7-1800x Preislich sollten beide gleich sein (MB bei Intel etwas teuer dafür der R7 für 400¤)

    Klar kann ich in ein paar Jahren in die Röhre gucken und mich ärgern nciht zu 8 Kernen gegriffen zu haben... oder ich bin froh das ich gleich zum Anfang hohe Leistung dank des Takt hatte..... für eine angepeilte GTX 1080 sollten aber beide ausreichen

  6. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: tommihommi1 05.10.17 - 18:27

    nen R7 1700 (oder mit x, der preisunterschied ist gering) kaufen und auf 3.7-4 Ghz (Silizium-lotterie) OC. Kostet knapp 300¤ und hält leistungsmäßig locker mit dem 1800x mit.

    Die extra 100¤ steckt man in besseren RAM, davon profitiert Ryzen extrem.

  7. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: ArcherV 05.10.17 - 21:08

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nen R7 1700 (oder mit x, der preisunterschied ist gering) kaufen und auf
    > 3.7-4 Ghz (Silizium-lotterie) OC. Kostet knapp 300¤ und hält leistungsmäßig
    > locker mit dem 1800x mit.
    >
    > Die extra 100¤ steckt man in besseren RAM, davon profitiert Ryzen extrem.

    Oder man kauft für die 300¤ einen i7 7700k. Der geht auch auf 4Ghz und hat trotzdem bei Spielen mehr Dampf.
    ~29% mehr Singlecore Speed spricht für sich.

    http://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-7700K-vs-AMD-Ryzen-7-1700X/3647vs3915

  8. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Crossfire579 05.10.17 - 21:17

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tommihommi1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nen R7 1700 (oder mit x, der preisunterschied ist gering) kaufen und auf
    > > 3.7-4 Ghz (Silizium-lotterie) OC. Kostet knapp 300¤ und hält
    > leistungsmäßig
    > > locker mit dem 1800x mit.
    > >
    > > Die extra 100¤ steckt man in besseren RAM, davon profitiert Ryzen
    > extrem.
    >
    > Oder man kauft für die 300¤ einen i7 7700k. Der geht auch auf 4Ghz und hat
    > trotzdem bei Spielen mehr Dampf.
    > ~29% mehr Singlecore Speed spricht für sich.
    >
    > cpu.userbenchmark.com


    Hängt aber in Anwendungen dem Ryzen Jahre hinterher. Der 1800x ist das hochgetaktete Topmodell was man nicht kaufen sollte. Bereits die Selektion des 1700x sollte ausreichend sein für 3,9-4,0GHz, der 1700 taktet effektiv 100-200MHz niedriger mit OC. Dabei muss man die CPUs aber auch nicht Köpfen und nen überteuertes Board+Kühler kaufen.

  9. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: ArcherV 05.10.17 - 21:50

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt aber in Anwendungen dem Ryzen Jahre hinterher. Der 1800x ist das
    > hochgetaktete Topmodell was man nicht kaufen sollte. Bereits die Selektion
    > des 1700x sollte ausreichend sein für 3,9-4,0GHz, der 1700 taktet effektiv
    > 100-200MHz niedriger mit OC. Dabei muss man die CPUs aber auch nicht Köpfen
    > und nen überteuertes Board+Kühler kaufen.

    Kommt halt auf die Anwendung an, wenn es um einen Gaming-Rechner geht, dann dürfte die Rendergeschwindigkeit egal sein ;).

    Bei gleichen Takt hat Intel mehr Leistung, genau das ist ja der springende Punkt.

  10. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: dEEkAy 05.10.17 - 21:51

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tommihommi1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > nen R7 1700 (oder mit x, der preisunterschied ist gering) kaufen und
    > auf
    > > > 3.7-4 Ghz (Silizium-lotterie) OC. Kostet knapp 300¤ und hält
    > > leistungsmäßig
    > > > locker mit dem 1800x mit.
    > > >
    > > > Die extra 100¤ steckt man in besseren RAM, davon profitiert Ryzen
    > > extrem.
    > >
    > > Oder man kauft für die 300¤ einen i7 7700k. Der geht auch auf 4Ghz und
    > hat
    > > trotzdem bei Spielen mehr Dampf.
    > > ~29% mehr Singlecore Speed spricht für sich.
    > >
    > > cpu.userbenchmark.com
    >
    > Hängt aber in Anwendungen dem Ryzen Jahre hinterher. Der 1800x ist das
    > hochgetaktete Topmodell was man nicht kaufen sollte. Bereits die Selektion
    > des 1700x sollte ausreichend sein für 3,9-4,0GHz, der 1700 taktet effektiv
    > 100-200MHz niedriger mit OC. Dabei muss man die CPUs aber auch nicht Köpfen
    > und nen überteuertes Board+Kühler kaufen.


    Hab nen 1700x hier mit G.Skill TridentZ RAM auf 3200 (2x8GB). Die wird von einem Noctua 12 S AM4 Special Edition gekühlt und sitzt auf einem Crosshair Hero VI.
    Hab mal das automatische Übertakten ausprobiert und mir wurden direkt 18% mehr vorgeschlagen. Teste ich gerade. Läuft also bei 4,0 GHz das Teil und rechnet schön vor sich hin.

  11. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: jayjay 05.10.17 - 21:55

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sei dir auch gerne gegönnt. Ich suche zurzeit eher eine Ordentlichen
    > Grundsatz der eine weile hält da ist der i7-8700k etwas interessanter als
    > ein R7-1800x Preislich sollten beide gleich sein (MB bei Intel etwas teuer
    > dafür der R7 für 400¤)
    >
    > Klar kann ich in ein paar Jahren in die Röhre gucken und mich ärgern nciht
    > zu 8 Kernen gegriffen zu haben... oder ich bin froh das ich gleich zum
    > Anfang hohe Leistung dank des Takt hatte..... für eine angepeilte GTX 1080
    > sollten aber beide ausreichen

    Ich würde schon aus Gründen der deutlich hochwertigeren Verarbeitung zum AMD greifen (Headspreader gelötet statt mit Zahnpasta verklebt)

  12. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Dwalinn 06.10.17 - 10:44

    Klar ich könnte einen 1700x übertakten um zum i7 aufzuschließen (der 1800x fällt eh raus, das Angebot ist ausgelaufen jetzt kostet er wieder 430-450¤) aber warum sollte ich einen i7-8700k nicht übertakten?
    Dann bin ich wieder da wo ich gestartet habe.

  13. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: plutoniumsulfat 07.10.17 - 00:06

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hängt aber in Anwendungen dem Ryzen Jahre hinterher. Der 1800x ist das
    > > hochgetaktete Topmodell was man nicht kaufen sollte. Bereits die
    > Selektion
    > > des 1700x sollte ausreichend sein für 3,9-4,0GHz, der 1700 taktet
    > effektiv
    > > 100-200MHz niedriger mit OC. Dabei muss man die CPUs aber auch nicht
    > Köpfen
    > > und nen überteuertes Board+Kühler kaufen.
    >
    > Kommt halt auf die Anwendung an, wenn es um einen Gaming-Rechner geht, dann
    > dürfte die Rendergeschwindigkeit egal sein ;).
    >
    > Bei gleichen Takt hat Intel mehr Leistung, genau das ist ja der springende
    > Punkt.

    Aber nicht viel. Sofern man auch nur ein wenig packt oder mal was konvertiert, lohnt sich der Ryzen schnell.

  14. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Sarkastius 07.10.17 - 06:27

    das ist aber nur beim OC interessant. Bzw. müssten erst mal Tests zeigen ob durch Colgate der Turbo stärker abfällt. Ich gehe von aus das es sich am ehesten in Notebooks bemerkbar machen wird.

  15. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Crogge 07.10.17 - 12:38

    Als günstige Workstation bleibt ein übertakteter 1700 wohl weiterhin die beste Wahl bzw. liegt im P/L weiterhin sehr gut.

    Ich hoffe das viele Golem Mietglieder für andere Zwecke dennoch AMD kaufen werden obwohl in vielen Situationen Intel spürbar schneller ist.

    Warum? Damit der Markt weiterhin durch AMD herausgefordert wird ansonsten gibt es wieder kaum Weiterentwicklungen im CPU Bereich oder unverschämte Preise.

  16. Re: Lieber doch AMD gewählt

    Autor: Markus08 09.10.17 - 11:03

    Crogge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als günstige Workstation bleibt ein übertakteter 1700 wohl weiterhin die
    > beste Wahl bzw. liegt im P/L weiterhin sehr gut.
    >
    > Ich hoffe das viele Golem Mietglieder für andere Zwecke dennoch AMD kaufen
    > werden obwohl in vielen Situationen Intel spürbar schneller ist.
    >
    > Warum? Damit der Markt weiterhin durch AMD herausgefordert wird ansonsten
    > gibt es wieder kaum Weiterentwicklungen im CPU Bereich oder unverschämte
    > Preise.

    Ich glaube es gibt genug die AMD Systeme kaufen. Ich hab zwar auch einen i5 7600k zu Hause, aber da meine Kinder auch schon genug zocken habe ich denen ein System mit einem Ryzen 1600 zusammen gebaut. Auch einige meiner Kollegen haben schon auf AMD umgestellt und bisher ist noch jeder zufrieden. Ich finde es wichtig dass es einen gesunden Konkurrenzkampf gibt,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49