1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i9-7900X im Test: Intels 10…
  6. Thema

Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.17 - 12:11

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kampfwombat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unix_Linux schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > kann es sein, dass einige des lesens nicht mächtig ist ? wo habe ich
    > > > geschrieben, dass ich eine Core i9-7900X kaufen werde ?
    > > >
    > > > ich habe gross und fett geschrieben, dass ich bei meinem Intel bleiben
    > > > werde, weil der ryzen für mich null vorteile bringt. ich werde doch
    > > nicht
    > >
    > > mit anderen Worten, weder die CPUs von Intel noch von AMD haben in den
    > > letzten 5 Jahren groessere Spruenge gemacht, und Du kaufst gar keine
    > neue
    > > CPU (auch nicht von Intel).
    > >
    > > Verpackst das aber lieber in AMD-Flaming. Well done! Hat Dich ja auch
    > > niemand gebeten, einen Ryzen zu kaufen ;-) Aber wenn alle Leute diese
    > > "Premiumidee" anbeten und immer ihr "gutes altes" intel kaufen, dann
    > wird
    > > auch noch in den naechsten 5 Jahren der Fortschritt nur homeopathisch
    > > troepfeln.
    > >
    > > Btw, es gab mal eine Zeit, da waren die Pentiums einfach nur Murks gegen
    > > den K6 und spaeter Athlon.
    >
    > ich propagiere gar nichts.

    doch, und das noch auf eine naiv-dumn-dreiste Art.

    > ich sage nur, dass diese ganzen marketingtricks
    > von AMD mich absolut kalt lassen. ich lese so viel von ryzen und viele
    > bekommen den eindruck, ryzen wäre der absolute krasse heisse scheiss. nein
    > ist es eben nicht. es ist kaum eine verbesserung zu CPUs die es schon vor 5
    > jahren gab.

    Quatsch. AMD hat den IPC massiv verbessert und bietet deutlich mehr Kerne. Das ist ein nicht abzusprechender Vorteil .Und wie die Vorposter schon beschrieben drehst Du aus: ich bin gut ausgestattet und werde mir erstmal keine neue CPU kaufen (wa sich ausdrücklich bejahe, da es sinnvoll ist so zu handeln) eine Intel marketing-Masche gegen AMDs RyZEN.

    >
    > amd hat lediglich zu intel aufgeschlossen, mehr nicht. und das finde ich
    > eigentlich für so einen riesen tam tam, sehr schwach.
    >
    > hätten sie einen chip vorgestellt, die intel produkte überbieten oder
    > schlagen, wäre ich vielleicht anderer meinung. aber das ist nicht der
    > fall.

    Es geht immer um die Preislage. AMD hat zu einer Intel CPU aufgeschlossen (Spitzenmodell 1151 Sockel: 1000 EUR) mit einer 500 EUR CPU. Da AMD derzeit noch nicht die Takte erreichen kann wie Intel, ist es logisch, dass hoch getaktete Intel 4 Kerner einen AMD 8 Kerner bei Spielen zersägen, die nur 2-4 Kerne nutzen.
    Aber das ist doch allen klar. Der AMD könnte 40 Kerne haben und wäre langsamer, da ja nur 2-4 Kerne genutzt werden von den meisten Spielen derzeit. Aber dass es so bleiben wird schließe ich aus, alleine weil die großen Konsolen auch mit 8 Kernern bestückt sind und der Trend zu Multithreading mehr als angestoßen ist.

    >
    > das gleiche wird mit den grafikkarten passieren, sie werden lediglich mit
    > nvidia gleichziehen. aber nicht überbieten. und nvdia, wird anschliessend
    > einen chip vorstellen, der wieder um mind. 20% schneller seien wird.

    Das ist völlig egal. Du siehst ja am Mining, dass die AMD deutlich bessere Ergebnisse erzielen als nVidia und darum x470/480/570/580 seit Monaten kaum bis gar nicht zu kaufen sind.
    Mit Vulkan wird es ebenso sein. Vulkan setzt sich durch, da AMD ja in den großen Konsolen und damit bald auch mit Vega dort fest im Sattel sitzt. Eine hundert Mio Verbreitung kann nVidia auch mit Entwicklerzuschüssen nicht wett machen.
    Es wird wie für Intel auch bei nVidia in den nächsten Jahren schwierig werden den Marketingzirkus mit schwindenden Einnahmen weiter Aufrecht zu erhalten. und wenn da gekürzt wird, dann ist auch die Berichterstattung offen. Vielleicht steckt AMD dann ja mal Geld in die Benchmark-Firmen ,dann sieht es in Tests auch wieder besser aus ;-)

    >
    > ich verstehe einfach diesen riesen tam tam um amd in letzter zeit nicht.

    Klar, nach obigem Schema dürfte das so nicht sein.
    >
    > es sind lediglich Marketingtricks auf die jeder reinfällt.

    stimmt, an dieser Stelle kannst Du ja mal einen Boden schlagen.

    > AMD schafft
    > nichts, was es nicht schon gibt.

    Öhm, was meinst Du jetzt? Speichercontroller in der CPU? Oder x64 und x86-32 Bit in einer CPU, oder massig Kerne zu bezahlbaren preisen- was genau?

    > ich würde gerne mal sehen, das AMD ein produkt vorstellt was mir als
    > kunden, vorteile zur konkurrenz bringt.

    Manchmal hilft es auch einfach seinen Wissenshorizont zu erweitern und schon ergeben sich die Produkte, die man vorher nicht gefunden hat.....

  2. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: neocron 28.06.17 - 12:17

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie die AMD Fans gleich wieder weinen weil einer kein AMD kaufen will...
    niemand weint deshalb, lies bitte was dasteht ...

    > Leute, das ist doch albern.
    waere es, richtig!

    > Is doch schön dass man jetzt für ein
    > Schülergehalt wieder halbwegs brauchbare Prozessoren bekommt. Wenn man
    > richtig Leistung braucht wird man jedoch weiter zu Intel greifen, zum
    > entsprechenden Preis.
    was genau meinst du mit "richtig leistung"?
    es gibt kein "richtig Leistung" weil es nunmal verschiedene Aufgabengebiete gibt!


    > Alle tun so als hätte AMD plötzlich den ganzen
    > Prozessormarkt ungekrempelt und zwingt Intel nun zu vielen Kernen etc...
    den Anschein hat es aber nunmal!

    > Das ist alles solcher Käse. Intel bietet seit Jahren bis zu 24(?) Kerne.
    die allerdings fuer bestimmte Einsatzzwecke nutzlos sind, weil tief getaktet, nicht mit freiem Multiplikator, ... es ist die Vielseitigkeit, die relevant ist ...
    nicht 24 niedrig getaktete Kerne, die in Spielen zB. versagen ... sondern eine hoehere Anzahl Kernen, die man fuer Videobearbeitung, Bildbearbeitung, ... gut nutzen kann, die allerdings gleichzeitig nicht gaenzlich in Spielen versagen!

    > Ob sie wirklich die Qualität und Stabilität von
    > Intelsystemen erreichen und dauerhaft halten können müssen sie nun erstmal
    > beweisen.
    von welcher Stabilitaet sprichst du da?
    wie kommst du zu der absurden Annahme sie wuerden weniger stabil laufen?
    Wie kommst du auf die Qualitaetsfrage?
    nur Intel darf sich solche Schnitzer leisten, wie bei den neuen Kaby-Lakes, oder was?
    Als ob es Qualitativ irgend welche Unterschiede gaebe zwischen diesen Systemen ... jeder der Hersteller hat Anlaufprobleme, Kompatibilitaetsprobleme, oder sonstiges ...

    > Dieses Gehabe Intel würde
    > plötzlich überholt und panisch reagieren ist dermaßen albern.
    ist es, nur das Gehabe kann ich nirgends sehen, alles was ich sehe, sind Intel Fans, die angeblich ein solchen Gehabe beobachten ...

    > Ich prophezeie jetzt mal: in einem Jahr spricht
    > niemand mehr über ryzen :)
    ist es nicht super ... in einem Jahr kannst du hierdrauf verweisen, wenn es sich als wahr herausstellt. Falls nicht, ignorierst du es einfach, und niemand wird sich an diese wilde Spekulation erinnern ... maechtig spitze diese Spekulationen im Internet!

  3. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: superdachs 28.06.17 - 12:47

    Wieder einer der gleich Loskläfft wie ein getretener Terrier... Lustig :D

    Noch kurz zu den vielen Kernen: viele hoch getaktete kerne wird es nicht geben denn das ist physikalisch unmöglich. Es wird immer so sein dass es entweder viele Kerne mit geringerem Takt oder wenig Kerne mit höherem Takt gibt. Der Ottonormal-Windows-Klicki braucht viele Kerne nicht. Auch nicht bei der viel zitierten Videobearbeitung.
    Viele Kerne braucht man wenn man sehr stark parallelisierbare Dinge tut. Das ist bei Grafik und Video zwar durchaus eher der Fall aber nicht in dem Maße wie es gern von Daddelkindern die eigentlich noch nie ernsthaft Videobearbeitung gemacht haben hervor geholt wird. Ein anderer Anwendungsfall sind Server mit vielen Diensten, Monitoring-Systeme und VM-Hosts. Alles nichts was man mit seinem Windows-Spielzeug-Desktop macht. Braucht man die vielen Kerne ist der Takt fast egal denn dort überholt die massive Parallelisierung den Takt recht schnell.
    Für ein "Zuhause-System" reichen bis auf Weiteres 4-6, ev. 8 Kerne völlig aus. Auch in 10 Jahren noch. Das liegt vor allem daran dass sich "Zuhause-Dinge" einfach nicht massiv parallelisieren lassen. Geschenkt. Soll jeder mit seinem Ryzen oder was weiß ich glücklich werden. Ich hatte nach meinem K62 mit AMD nur noch Scherereien. Kernelpanics, komische NICs auf den Boards etc. Das mag nicht unbedingt an AMD selbst liegen sondern mit Sicherheit auch zum größten Teil an den Boardherstellern, das is mir aber Pumpe da es keinen Unterschied macht wers verbockt hat. Mit Intel fahre ich seit PIV sehr, sehr gut. Warum sollte ich also wechseln. Ich hab kein Problem damit für Leistung und Qualität zu zahlen. Dass auch die Intel-Dinger mal einen Bug haben ist ärgerlich aber nicht zu vermeiden. So lange das schnell gefixt wird isses mir Wurst und darauf will ich auch nicht rumhacken, weder bei AMD noch bei Intel.

    Was ich absolut albern finde ist die kollektive Schnappatmung bei AMD-Fans. Die haben sich sonst AMD-Prozessoren gekauft weil sie da für 150¤ einen Prozessor bekommen haben, hätten aber nie für 600 einen von Intel gekauft und jetzt sollen sie plötzlich 600 ausgeben weil es von AMD welche gibt und Intel ein paar Eur teurer ist? Bullshit.

    Zur Prognose: Wie oft gab es in den letzten 20 jahren den Fall dass AMD sonst was versprochen hat und ein riesen Marketingbrimborium aufgefahren wurde. Am Ende hatte Intel immer die besseren prozessoren am Markt, die von AMD waren dafür billig und wurden deswegen geliebt und gekauft. Das soll auch so sein nur ist es eben nicht der krasse Durchbruch den hier viele AMD-Fans sehen auch wenn die Leistung für AMD-Verhältnisse sicher respektabel ist.

  4. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: ArcherV 28.06.17 - 16:30

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde man die Benchmarks in realistischen szenarien machen wäre die CPU
    > plötzlich völlig egal, sobald einmal genug Leistung da ist bringt mehr
    > Leistung keinen vorteil mehr.

    Kommt auf das Spiel an. Bei sehr CPU lastigen Titeln stimmt das nicht.

  5. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: MonMonthma 28.06.17 - 21:18

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du hast also mehrere hundert euro gezahlt, damit du den ein oder anderen
    > fps einbruch weniger hast.
    Ich hab mehrere hundert euro für ein System ausgegeben das Abseits des Spielens um einige grössenordnungen Schneller ist als ein 3770k.
    Plus das Mainboard meines 3770k hatte angefangen Probleme zu machen.

    > davon mal abgesehen, kann ich das nicht bestätigen. jeder test, kommt zu
    > dem schluss, dass die gamingleistung der Intel CPUs höher ist.

    Ja ein 7700k zb ist schneller in Videospielen als die Ryzen CPUs, aber ein 3770k ist nicht schneller.

  6. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: plutoniumsulfat 29.06.17 - 01:28

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch nicht
    > bei der viel zitierten Videobearbeitung.
    > Viele Kerne braucht man wenn man sehr stark parallelisierbare Dinge tut.

    z.B. Videobearbeitung.

    > Braucht man die vielen Kerne ist der Takt fast egal denn dort überholt die
    > massive Parallelisierung den Takt recht schnell.

    Das können Spiele immer mehr.

    > Für ein "Zuhause-System" reichen bis auf Weiteres 4-6, ev. 8 Kerne völlig
    > aus. Auch in 10 Jahren noch.

    Der dickste Ryzen, den man derzeit kaufen kann, hat....achja, 8 Kerne. Intel liegt in dem Segment bei 4 Kernen.

    > Soll jeder mit seinem Ryzen oder was weiß ich glücklich werden. Ich hatte
    > nach meinem K62 mit AMD nur noch Scherereien. Kernelpanics, komische NICs
    > auf den Boards etc. Das mag nicht unbedingt an AMD selbst liegen sondern
    > mit Sicherheit auch zum größten Teil an den Boardherstellern, das is mir
    > aber Pumpe da es keinen Unterschied macht wers verbockt hat.

    Gut erkannt, das lag meist an den Boardherstellern. Obendrein hat das mit heute nichts zu tun.

    > Mit Intel
    > fahre ich seit PIV sehr, sehr gut. Warum sollte ich also wechseln. Ich hab
    > kein Problem damit für Leistung und Qualität zu zahlen. Dass auch die
    > Intel-Dinger mal einen Bug haben ist ärgerlich aber nicht zu vermeiden. So
    > lange das schnell gefixt wird isses mir Wurst und darauf will ich auch
    > nicht rumhacken, weder bei AMD noch bei Intel.

    Tust du aber gerade.

    > Was ich absolut albern finde ist die kollektive Schnappatmung bei AMD-Fans.
    > Die haben sich sonst AMD-Prozessoren gekauft weil sie da für 150¤ einen
    > Prozessor bekommen haben, hätten aber nie für 600 einen von Intel gekauft
    > und jetzt sollen sie plötzlich 600 ausgeben weil es von AMD welche gibt und
    > Intel ein paar Eur teurer ist? Bullshit.

    Davon hat niemand geredet. Es geht um die Leute, die bisher 1k oder sogar 1,7k für Intel hinlegen mussten und jetzt nur noch 600 ausgeben müssen, für praktisch identische Leistung.

    > Zur Prognose: Wie oft gab es in den letzten 20 jahren den Fall dass AMD
    > sonst was versprochen hat und ein riesen Marketingbrimborium aufgefahren
    > wurde. Am Ende hatte Intel immer die besseren prozessoren am Markt, die von
    > AMD waren dafür billig und wurden deswegen geliebt und gekauft.

    Da bildest du dir aber was ein.

  7. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: superdachs 29.06.17 - 07:58

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch nicht
    > > bei der viel zitierten Videobearbeitung.
    > > Viele Kerne braucht man wenn man sehr stark parallelisierbare Dinge tut.
    >
    > z.B. Videobearbeitung.
    Eben nicht so wie du dir das vorstellst.
    >
    > > Braucht man die vielen Kerne ist der Takt fast egal denn dort überholt
    > die
    > > massive Parallelisierung den Takt recht schnell.
    >
    > Das können Spiele immer mehr.
    >
    Nein, Spiele sind ein Paradebeispiel für Dinge die sich besonders schlecht parallelisieren lassen. Es ist dort an vielen Stellen schlicht unmöglich. Nicht weil die Programmierer zu doof sind sondern weil es nicht geht.
    > > Für ein "Zuhause-System" reichen bis auf Weiteres 4-6, ev. 8 Kerne
    > völlig
    > > aus. Auch in 10 Jahren noch.
    >
    > Der dickste Ryzen, den man derzeit kaufen kann, hat....achja, 8 Kerne.
    > Intel liegt in dem Segment bei 4 Kernen.
    Ach die Zauberprozessoren gibts noch gar nicht, dachte ihr habt schon alle je drei gekauft.
    Nein, Intel liegt in dem Segment bei 10 Kernen.
    Achso man deffiniert ja heute allein den Preis als Vergleichsanker damit man 8Kerner mit 4Kernern vergleichen kann. Man nennt das Marketingtrick. Ähnlich wie das Pentiumrating in den 90ern nur dass man es jetzt nicht mehr direkt auf die Prozessoren drauf malt.
    >
    > > Soll jeder mit seinem Ryzen oder was weiß ich glücklich werden. Ich
    > hatte
    > > nach meinem K62 mit AMD nur noch Scherereien. Kernelpanics, komische
    > NICs
    > > auf den Boards etc. Das mag nicht unbedingt an AMD selbst liegen sondern
    > > mit Sicherheit auch zum größten Teil an den Boardherstellern, das is mir
    > > aber Pumpe da es keinen Unterschied macht wers verbockt hat.
    >
    > Gut erkannt, das lag meist an den Boardherstellern. Obendrein hat das mit
    > heute nichts zu tun.
    Das kann mir aber völlig pumpe sein da ich einen Prozessor schlecht ohne Board betreiben kann. Und ob das heute nicht auch noch so ist... Nunja ich bekomme keine Boards mit Intel-NICs, sie sind bedeutend billiger (günstigere Komponenten?) nein auf das Experiment lasse ich mich nicht ein. Ich brauch die Kiste für ernsthafte Dinge.
    >
    > > Mit Intel
    > > fahre ich seit PIV sehr, sehr gut. Warum sollte ich also wechseln. Ich
    > hab
    > > kein Problem damit für Leistung und Qualität zu zahlen. Dass auch die
    > > Intel-Dinger mal einen Bug haben ist ärgerlich aber nicht zu vermeiden.
    > So
    > > lange das schnell gefixt wird isses mir Wurst und darauf will ich auch
    > > nicht rumhacken, weder bei AMD noch bei Intel.
    >
    > Tust du aber gerade.
    Nein, wo?
    >
    > > Was ich absolut albern finde ist die kollektive Schnappatmung bei
    > AMD-Fans.
    > > Die haben sich sonst AMD-Prozessoren gekauft weil sie da für 150¤ einen
    > > Prozessor bekommen haben, hätten aber nie für 600 einen von Intel
    > gekauft
    > > und jetzt sollen sie plötzlich 600 ausgeben weil es von AMD welche gibt
    > und
    > > Intel ein paar Eur teurer ist? Bullshit.
    >
    > Davon hat niemand geredet. Es geht um die Leute, die bisher 1k oder sogar
    > 1,7k für Intel hinlegen mussten und jetzt nur noch 600 ausgeben müssen, für
    > praktisch identische Leistung.
    Also erstens ist die Leistung nicht praktisch identisch und zweitens sind das eher Leute die ihren Rechner zum arbeiten gebrauchen, Firmen, etc. Die wechseln normalerweise nicht mal schnell die Plattform. Das Geschrei kommt eigentlich eher von den Kindern die sich nie einen Intel leisten konnten und nun zur selbstüberhöhung irgendwelche Gegebenheiten und Zusammenhänge herbeifabulieren.
    >
    > > Zur Prognose: Wie oft gab es in den letzten 20 jahren den Fall dass AMD
    > > sonst was versprochen hat und ein riesen Marketingbrimborium aufgefahren
    > > wurde. Am Ende hatte Intel immer die besseren prozessoren am Markt, die
    > von
    > > AMD waren dafür billig und wurden deswegen geliebt und gekauft.
    >
    > Da bildest du dir aber was ein.
    Äh nein?

  8. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: Maxx2112 29.06.17 - 09:46

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann mir aber völlig pumpe sein da ich einen Prozessor schlecht ohne
    > Board betreiben kann. Und ob das heute nicht auch noch so ist... Nunja ich
    > bekomme keine Boards mit Intel-NICs, sie sind bedeutend billiger
    > (günstigere Komponenten?) nein auf das Experiment lasse ich mich nicht ein.
    > Ich brauch die Kiste für ernsthafte Dinge.

    Ähm doch man bekommt Boards mit intel NIC z.B.: MSI X370 GAMING PRO CARBON

    https://de.msi.com/pdf/presale/X370-GAMING-PRO-CARBON

  9. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: neocron 29.06.17 - 10:13

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder einer der gleich Loskläfft wie ein getretener Terrier... Lustig :D
    Wieder ein Moechtegern-Durchblicker ... Lustig :D

    > Noch kurz zu den vielen Kernen: viele hoch getaktete kerne wird es nicht
    > geben denn das ist physikalisch unmöglich.
    es ist physikalisch sehrwohl moeglich ... technisch jedoch derzeit nicht.

    > Es wird immer so sein dass es
    > entweder viele Kerne mit geringerem Takt oder wenig Kerne mit höherem Takt
    > gibt.
    Nach derzeitigem Stand der Technik ist es so ... weiter wuerde ich mich da ganz sicher nicht aus dem Fenster lehnen mit den Prognosen ...

    > Der Ottonormal-Windows-Klicki braucht viele Kerne nicht. Auch nicht
    > bei der viel zitierten Videobearbeitung.
    ob brauchen, oder wollen, sei ersteinmal dahingestellt!
    Mit der Praeferenz der moeglichst effizienten Bearbeitungszeit, sind mehr kerne grundsaetzlich von Vorteil ...

    > Viele Kerne braucht man wenn man sehr stark parallelisierbare Dinge tut.
    > Das ist bei Grafik und Video zwar durchaus eher der Fall aber nicht in dem
    > Maße wie es gern von Daddelkindern die eigentlich noch nie ernsthaft
    > Videobearbeitung gemacht haben hervor geholt wird.
    ah, du bist natuerlich der einzige, der ueberhaupt irgend etwas "ernsthaft" macht, nicht wahr?
    mal abgesehen von dieser Selbstueberschaetzung, magst mal erlaeutern was genau du damit meinst "nicht in dem Masse"
    Geht es darum, dass es nicht 1:1 mit den Kernen skaliert?
    Mag ja sein, nur ist das auch nicht die Erwartung ...


    > Ein anderer
    > Anwendungsfall sind Server mit vielen Diensten, Monitoring-Systeme und
    > VM-Hosts. Alles nichts was man mit seinem Windows-Spielzeug-Desktop macht.
    einige machen es sehrwohl ...

    > Für ein "Zuhause-System" reichen bis auf Weiteres 4-6, ev. 8 Kerne völlig
    > aus.
    und genau das liefert doch Ryzen!?
    > Auch in 10 Jahren noch. Das liegt vor allem daran dass sich
    > "Zuhause-Dinge" einfach nicht massiv parallelisieren lassen.
    Evtl. lassen es deine "Zuhause-Dinge" nicht ...
    In vielen Spielen ist es kein Problem Dinge wie Physik, 'KI', und andere Prozesse voneinander zu trennen ... nur hat es eben keinen Sinn gemacht, wenn die Mehrheit der Nutzer solche Systeme nicht zur Verfuegung hat!
    Henne - Ei problem, was sich nicht daduerch loesen laesst sich trotzig hinzustellen und zu sagen "gibt ja eh nichts was mehr Kerne ausnutzt" ...

    > Warum sollte ich also wechseln.
    niemand hat gesagt, dass du es solltest ... ich weiss nicht warum diese Frage immer wieder kommt ... niemand hat behauptet jemand anderes ausser du selbst, sollte diese Entscheidung fuer dich treffen ...
    die Erklaerungen diesbezueglich von einigen hier sind somit voellig ueberfluessig. Ich habe keine Ahnung wo der Drang nach diesen Rechtfertigungen her kommt ...


    > Was ich absolut albern finde ist die kollektive Schnappatmung bei AMD-Fans.
    diese ist bei Intel Fans natuerlich viel besser, nicht wahr?

    > Die haben sich sonst AMD-Prozessoren gekauft weil sie da für 150¤ einen
    > Prozessor bekommen haben, hätten aber nie für 600 einen von Intel gekauft
    > und jetzt sollen sie plötzlich 600 ausgeben weil es von AMD welche gibt und
    > Intel ein paar Eur teurer ist? Bullshit.
    Nennt sich Preis/Leistungsverhaeltnis ... und basiert auf individuellen Praeferenzensystemen ... du musst Entscheidungen anderer ja nicht verstehen ...


    > Zur Prognose: Wie oft gab es in den letzten 20 jahren den Fall dass AMD
    > sonst was versprochen hat und ein riesen Marketingbrimborium aufgefahren
    > wurde. Am Ende hatte Intel immer die besseren prozessoren am Markt, die von
    > AMD waren dafür billig und wurden deswegen geliebt und gekauft. Das soll
    > auch so sein nur ist es eben nicht der krasse Durchbruch den hier viele
    > AMD-Fans sehen auch wenn die Leistung für AMD-Verhältnisse sicher
    > respektabel ist.
    wer sieht denn hier bitte einen krassen Durchbruch, hmmm?
    bisher sehe ich eigentlich nur Hinweise auf den Preis, nichts weiter ... ich frage mich immer wo einige hier das lesen, was sie so als Beobachtung beschreiben ...

  10. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet, ich bleibe bei Intel...

    Autor: plutoniumsulfat 29.06.17 - 14:47

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > superdachs schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Auch nicht
    > > > bei der viel zitierten Videobearbeitung.
    > > > Viele Kerne braucht man wenn man sehr stark parallelisierbare Dinge
    > tut.
    > >
    > > z.B. Videobearbeitung.
    > Eben nicht so wie du dir das vorstellst.

    Je nach Umfang, natürlich. Gerade Videobearbeitung profitiert massiv von mehr Kernen. Die lässt sich nämlich gut parallelisieren.

    > > Das können Spiele immer mehr.
    > >
    > Nein, Spiele sind ein Paradebeispiel für Dinge die sich besonders schlecht
    > parallelisieren lassen. Es ist dort an vielen Stellen schlicht unmöglich.
    > Nicht weil die Programmierer zu doof sind sondern weil es nicht geht.

    Kommt wieder ganz aufs Spiel an. Das eine nutzt nur einen Kern und den am besten mit 5Ghz, beim nächsten werden auch 8 Kerne voll ausgelastet. Immerhin sind Spiele nicht zwingend ein Prozess, der zusammenklebt und immer nacheinander abgearbeitet werden muss.


    > > Der dickste Ryzen, den man derzeit kaufen kann, hat....achja, 8 Kerne.
    > > Intel liegt in dem Segment bei 4 Kernen.
    > Ach die Zauberprozessoren gibts noch gar nicht, dachte ihr habt schon alle
    > je drei gekauft.
    > Nein, Intel liegt in dem Segment bei 10 Kernen.
    > Achso man deffiniert ja heute allein den Preis als Vergleichsanker damit
    > man 8Kerner mit 4Kernern vergleichen kann. Man nennt das Marketingtrick.
    > Ähnlich wie das Pentiumrating in den 90ern nur dass man es jetzt nicht mehr
    > direkt auf die Prozessoren drauf malt.

    Willst du hier gerade ernsthaft erzählen, dass der 7900X mit dem G4560 in einer Liga spielt? Natürlich ist der Preis der Vergleichsanker. Ersteren wird sich wohl kaum jemand hinstellen, um CS:GO zu zocken.

    > > Gut erkannt, das lag meist an den Boardherstellern. Obendrein hat das
    > mit
    > > heute nichts zu tun.
    > Das kann mir aber völlig pumpe sein da ich einen Prozessor schlecht ohne
    > Board betreiben kann.

    Klassisches Beispiel von: Der Bote ist Schuld.

    >Und ob das heute nicht auch noch so ist... Nunja ich
    > bekomme keine Boards mit Intel-NICs, sie sind bedeutend billiger
    > (günstigere Komponenten?) nein auf das Experiment lasse ich mich nicht ein.
    > Ich brauch die Kiste für ernsthafte Dinge.

    Definiere doch mal bitte "ernsthaft".

    > > Davon hat niemand geredet. Es geht um die Leute, die bisher 1k oder
    > sogar
    > > 1,7k für Intel hinlegen mussten und jetzt nur noch 600 ausgeben müssen,
    > für
    > > praktisch identische Leistung.
    > Also erstens ist die Leistung nicht praktisch identisch

    Je nach Anwendungszweck ist mal der eine und mal der andere Prozessor besser. Im Schnitt kommt man auf ähnliche Power.

    > und zweitens sind
    > das eher Leute die ihren Rechner zum arbeiten gebrauchen, Firmen, etc. Die
    > wechseln normalerweise nicht mal schnell die Plattform.

    Natürlich nicht, hier geht es ja auch ausschließlich um Neuanschaffungen.

    > Das Geschrei kommt
    > eigentlich eher von den Kindern die sich nie einen Intel leisten konnten
    > und nun zur selbstüberhöhung irgendwelche Gegebenheiten und Zusammenhänge
    > herbeifabulieren.

    Das Geschrei kommt eher von dir, da du nicht wahrhaben willst, dass Intel nicht das einzig Wahre ist und es auch andere Hersteller gibt, die sowas können.

    > > > Zur Prognose: Wie oft gab es in den letzten 20 jahren den Fall dass
    > AMD
    > > > sonst was versprochen hat und ein riesen Marketingbrimborium
    > aufgefahren
    > > > wurde. Am Ende hatte Intel immer die besseren prozessoren am Markt,
    > die
    > > von
    > > > AMD waren dafür billig und wurden deswegen geliebt und gekauft.
    > >
    > > Da bildest du dir aber was ein.
    > Äh nein?

    Doch. Athlon, Thunderbird, AthlonXP sind allesamt besser als die Intel-Konkurrenz.

  11. Hipsterlogo?

    Autor: Icestorm 30.06.17 - 15:46

    Das hat doch Intel um das Intel Inside aufgebracht.

  12. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: Icestorm 30.06.17 - 15:58

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Maß aller Dinge sind nicht FPS, sondern Frametimes.
    >
    > Was nützen mir 180 FPS wenns gefühlt stockt, dann lieber 150 FPS und
    > geschmeidiges Bild.
    >
    > Der Rest deines Postings ist reinster Blödsinn, guck dir die Benchmarks an,
    > die IPC der intel ist nur minimal höher und nicht "haushoch überlegen".
    >
    > Aber mir egal, ist dein Geld, viel Spaß mit teureren intel, irgendwer muss
    > die ja auch noch kaufen.

    Es gab vor einiger Zeit mal einen Vergleich zwischen einer AMD APU und auf dem Papier gleichen Intel. Leider weiß ich die beiden Prozessoren nichtmehr, es müsste aber ein Test auf heise.de gewesen sein. Es ging um, soviel ich noch weiß, günstige Gamingrechner.
    Das Resumee war, dass der AMD zwar eine niedrigere Maximalperformance (fps) hat, die Leistung aber im Großen und Ganzen halten konnte. Der Intel erreichte zwar höhere Framerate, die aber immerwieder massiv unter die des AMD einbrach. Teilweise waren das dann nurnoch 12 bis 15 fps, was selbst mit G-Sync nichtmehr anschaubar wäre.

  13. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: Markus08 30.06.17 - 18:49

    Ich habe schon immer beide Systeme zusammengebaut. Schon ab den 486er Rechnern mal Intel und mal AMD.
    Und man kann wirklich nicht sagen dass AMD immer schlechter als Intel war. Lange Zeit habe ich bei AMD einfach das bessere Preis/Leistungs-Verhältnis bekommen.
    Dann haben mir die AMD Prozessoren einfach zu viel Leistung verbraucht und ich bei erst mal bei Intel geblieben. Aber aktuell finde ich die AMD Dinger wieder viel interessanter und in einigen Dingen auch besser als Intel.

  14. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: ArcherV 30.06.17 - 19:17

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und man kann wirklich nicht sagen dass AMD immer schlechter als Intel war.


    Zu Zeiten des Bulldozers schon.

    - viel mehr Verlustleistung als Intel
    - weniger Performance als Intel
    - schlechteres Preisleistungsverhältnis als Intel
    - Verarsche mit den "Modulen" (2 Module = 1 "echter" Kern)

    Das hat sich mit den Zen - endlich - gedreht. Nun kann man eigentlich beherzt zu Intel oder AMD greifen, ohne das man ein schlechtes Gewissen haben muss.

  15. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: plutoniumsulfat 30.06.17 - 22:33

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und man kann wirklich nicht sagen dass AMD immer schlechter als Intel
    > war.
    >
    > Zu Zeiten des Bulldozers schon.
    >
    > - viel mehr Verlustleistung als Intel
    > - weniger Performance als Intel
    > - schlechteres Preisleistungsverhältnis als Intel
    > - Verarsche mit den "Modulen" (2 Module = 1 "echter" Kern)
    >
    > Das hat sich mit den Zen - endlich - gedreht. Nun kann man eigentlich
    > beherzt zu Intel oder AMD greifen, ohne das man ein schlechtes Gewissen
    > haben muss.

    Er schrieb ja extra "immer" ;)

  16. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: Unix_Linux 30.06.17 - 23:14

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe schon immer beide Systeme zusammengebaut. Schon ab den 486er
    > Rechnern mal Intel und mal AMD.
    > Und man kann wirklich nicht sagen dass AMD immer schlechter als Intel war.
    > Lange Zeit habe ich bei AMD einfach das bessere Preis/Leistungs-Verhältnis
    > bekommen.
    > Dann haben mir die AMD Prozessoren einfach zu viel Leistung verbraucht und
    > ich bei erst mal bei Intel geblieben. Aber aktuell finde ich die AMD Dinger
    > wieder viel interessanter und in einigen Dingen auch besser als Intel.

    AMD wahr nur mit der einführung des Athlon für eine kurze zeit besser als intel. intel hat dann aber schnell aufgeholt und mit der einführung der core prozessoren bis heute den markt dominiert.

    und der athlon wurde heiss wie sau.

    und es gab immer wieder AMD probleme mit der komptibilität und den mainboards.

    Mit intel hatte man schon immer deutlich weniger probleme.

    allein aus dem grund würde ich nie wieder AMD kaufen. da läuft man immer gefahr irgendwann probleme zu bekommen bzw. nicht immer das optimum aus der software zu bekommen.

    ich kann mich erinnern als ich den athlon hatte, hatte ich ständig irgendwelche probleme, spiele liefen nicht performant, dann gabs neue chipsatztreiber und und und. immer wieder probleme.

    deswegen nie wieder AMD. keine lust auf stress. da zahle ich lieber etwas mehr und hab ruhe und kann sicher sien, dass alles als erstes für intel optimiert wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.17 23:19 durch Unix_Linux.

  17. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: ArcherV 01.07.17 - 07:05

    Unix_Linux schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > AMD wahr nur mit der einführung des Athlon für eine kurze zeit besser als
    > intel. intel hat dann aber schnell aufgeholt und mit der einführung der
    > core prozessoren bis heute den markt dominiert.


    Der Phenom Und Phenom X2 waren auch gut. Von der Performance her zwar nicht so stark wie die damaligen Core CPUs - aber die Preis/Leistung ging in Ordnung.

  18. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: Draco Nobilis 01.07.17 - 10:39

    Hier sollte mal ein Mod zu machen.

    Hier vergleichen Leute ernsthaft Consumer (INTEL 4c/8t | AMD 8c/16t) mit Workstation (INTEL irgendwann bis 18c/36t@2,4GHz | AMD demnächst 16c/32t@+2,6GHz).
    Überhaupt rauschen hier viele aneinander vorbei da entweder nicht genau definiert wird was mit wem verglichen wird bzw der Gegenüber es gar nicht verstehen will.
    Es werden alle Preisleistungsvergleiche direkt ignoriert.
    Keiner, der Bsp. einen 3770k hat, kann sich vorstellen das man eine neue CPU 5 Jahre halten kann(sollte!) und daher ein 4c Neukauf automatisch durchfällt *rofl*.
    Einige können sich nicht vorstellen das in den nächsten 5(!) Jahren Spiele mehr als 4 Kerne brauchen und man ja nieeeeeemals auch etwas anderes mit dem PC macht als ohne Nebenprogramme, Browser, TS, Discord, Streaming, Virenscanner, Firewall, etc. pp. direkt nur zu daddeln, klar, die 4c in 4c Spielen haben dann halt schlechtere Frametimes was solls, ich fantasier mir die Welt wie Sie mir gefällt.
    Viele fühlen sich angegriffen da Sie irrtümlich davon ausgehen das Ihnen jeder vorschreibt jetzt wechseln zu müssen.
    Einige nicht wahrnehmen das Skylake-X die größte Intel Katastrophe seit 6 Jahren ist/wird, weil die betreffenden Personen scheinbar kein Google benutzen können und nicht lesen können.
    Der Thread verliert sich öfters in Debatten über die Vergangenheit die hier komplett am Thema vorbei gehen.
    Man versteht sich hier öfters gegenseitig (absichtlich?) falsch.
    Einige sind nicht in der Lage Sarkasmus in den Beiträgen anderer zu erkennen, egal wie deutlich er ist.

    Was ich dazu sagen kann, wer heute einen 4c/8t Intel zum selben Preis kauft wie AMD einen Ryzen 8c/16t anbietet, die Plattbform etwa 5 Jahre halten will und als Szenario spielen will --> unwissend/Fanboy/Troll

    Wer einen 10c/20t mit einem Ryzen 8c/16t vergleicht ohne den Preis zu beachten --> ist ein Troll, kann die Consumerplattform nicht von Workstationplattform unterscheiden oder hat zuviel Geld und kauft in einigen Monaten dann eh neu den 18c/16c Intel/AMD.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.17 10:47 durch Draco Nobilis.

  19. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: ArcherV 01.07.17 - 12:14

    Draco Nobilis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier sollte mal ein Mod zu machen.
    >
    > Hier vergleichen Leute ernsthaft Consumer (INTEL 4c/8t | AMD 8c/16t) mit
    > Workstation (INTEL irgendwann bis 18c/36t@2,4GHz | AMD demnächst
    > 16c/32t@+2,6GHz).
    > Überhaupt rauschen hier viele aneinander vorbei da entweder nicht genau
    > definiert wird was mit wem verglichen wird bzw der Gegenüber es gar nicht
    > verstehen will.
    > Es werden alle Preisleistungsvergleiche direkt ignoriert.
    > Keiner, der Bsp. einen 3770k hat, kann sich vorstellen das man eine neue
    > CPU 5 Jahre halten kann(sollte!) und daher ein 4c Neukauf automatisch
    > durchfällt *rofl*.
    > Einige können sich nicht vorstellen das in den nächsten 5(!) Jahren Spiele
    > mehr als 4 Kerne brauchen und man ja nieeeeeemals auch etwas anderes mit
    > dem PC macht als ohne Nebenprogramme, Browser, TS, Discord, Streaming,
    > Virenscanner, Firewall, etc. pp. direkt nur zu daddeln, klar, die 4c in 4c
    > Spielen haben dann halt schlechtere Frametimes was solls, ich fantasier mir
    > die Welt wie Sie mir gefällt.
    > Viele fühlen sich angegriffen da Sie irrtümlich davon ausgehen das Ihnen
    > jeder vorschreibt jetzt wechseln zu müssen.
    > Einige nicht wahrnehmen das Skylake-X die größte Intel Katastrophe seit 6
    > Jahren ist/wird, weil die betreffenden Personen scheinbar kein Google
    > benutzen können und nicht lesen können.
    > Der Thread verliert sich öfters in Debatten über die Vergangenheit die hier
    > komplett am Thema vorbei gehen.
    > Man versteht sich hier öfters gegenseitig (absichtlich?) falsch.
    > Einige sind nicht in der Lage Sarkasmus in den Beiträgen anderer zu
    > erkennen, egal wie deutlich er ist.
    >
    > Was ich dazu sagen kann, wer heute einen 4c/8t Intel zum selben Preis kauft
    > wie AMD einen Ryzen 8c/16t anbietet, die Plattbform etwa 5 Jahre halten
    > will und als Szenario spielen will --> unwissend/Fanboy/Troll
    >
    > Wer einen 10c/20t mit einem Ryzen 8c/16t vergleicht ohne den Preis zu
    > beachten --> ist ein Troll, kann die Consumerplattform nicht von
    > Workstationplattform unterscheiden oder hat zuviel Geld und kauft in
    > einigen Monaten dann eh neu den 18c/16c Intel/AMD.

    und warum antwortest du auf meinem Beitrag wenn du offensichtlich keinen Bezug zu meinen geposteten Inhalt hast?

  20. Re: Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unwissenheit

    Autor: Draco Nobilis 01.07.17 - 17:18

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und warum antwortest du auf meinem Beitrag wenn du offensichtlich keinen
    > Bezug zu meinen geposteten Inhalt hast?

    Mein Kommentar Bezog sich auf beinahe alle hier.
    Aber wo sonst hätte ich ihn setzen sollen, wenn nicht am ende?^^
    Aber um einen Namen zu nennen, der Kommentar von mir trifft fast komplett auf alle Beiträge von Unix_Linux in dem Thread hier zu.

    Du und dein Gesprächspartner bsp. reden voll am Thema vorbei über alte Kamellen von damals.
    Aber um da mitzumachen:
    Ich fand AMD hat für Spieler von der 1GHz bis Core2Duo Ära die meißte Zeit die Nase vorne gehabt. Spätestens bei P/L hatte AMD damals oft das besser Angebot. Das 1GHz Rennen hatte damals auch AMD klar gewonnen. Damals war das AMD Marketing auch gut, mit dem darauf folgenden "Quantispeed Rating" gegen Intels hochtaktende CPUs.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Rottweil
  2. Hays AG, Erfurt
  3. Stadtwerke München GmbH, München (Home-Office möglich)
  4. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. 149,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein