1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i9-9900K im Test: Acht…

Für mich ein NO GO

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich ein NO GO

    Autor: Silberfan 02.11.18 - 07:57

    > Wird er vom Mainboard auf 95 Watt begrenzt, bleibt der Prozessor hinter seinem Potenzial
    > zurück. Erst mit 200 Watt zeigt er, was in ihm steckt

    Die TDP beim AMD Ryzen 1800X liegt bei 125 W ,beim Stärksten AMD Ryzen der 2XXX Serie etwas weniger.

    Bei 200 Wat TDP wird selbst der Be Quiet Dark RockPro 3 oder 4 Luftkühler mit seinen 250 Watt schon knapp. Intel steckt genau in dem dilemma wo AMD 2 Jahre zuvor mit den Bulldozern steckte.
    Brachial hochtakten und dann hoffen das es jemand zu dem Preis kauft wäre das gleiche jemanden einen fiat 500 für einen Mercedes AMG zu verticken. Wer Einigermaßen Nachdenkt und auch überlegt ,wird selbst feststellen das es nichts bringt. Seit AMD Ryzen auf dem Markt ist wollte ich mir auch mal wieder seit langem ein Board mit Intel zulegen ,aber es gibt keinen Plausiblen Grund sich sowas zuzulegen da die AMD aktuell besser sind. Vor allem sind Sie aktuell diejenige ndie weniger Strom Schlucken und gleiche Teils bessere Leistungwerte liefern. Übertakten lassen sich die AMD Modelle so oder so besser als Intels Modelle. Da ich auch noch nebenher einen AMD Threadripper in Benutzung hab kann ich über die verscuhe die Intel da übernimmt eh nur müde lächeln. Ich hoffe nur das Intel die Strukturen verkleinert und darüber bessere Prozessoren liefert. ICh selbst fahre noch auf einem alten Asus Prime X 370 Pro Board einen AMD Ryzen 1800X OC auf 8X 4,0 GHZ .TDP liegt hier bei um die 165 Watt .Mit einem Be Quiet Dark Rock Pro 3 Kühler bleibt er schön unterhalb der 55°C und das bei Vollast im 24/7 Betrieb.Vergleiche ich den 1800X in den Leistungen mit dem von Intels neuen aus der I9 Serie und sehe was ich dafür zalen muss nur um ein paar % besser zu sein ,ist das ein echter Brüller und Schenkelklopfer den sich da Intel geleistet hat, Absolute Lachnummer. Daher mein Fazit --> NO GO .

  2. Re: Für mich ein NO GO

    Autor: ms (Golem.de) 10.11.18 - 22:21

    Der 1800X hat 95W, der 2700X hat 105W - praktisch liegen beide darüber.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Für mich ein NO GO

    Autor: Rolf2k22 21.12.18 - 09:52

    More hate pls
    Naja mit Preis Leistung muss ich dir recht geben...
    Alles andere empfinde ich als Quatsch und wenn man sich den thredripper anguckt allein von der Größe her könnte Intel bei gleicher Größe warscheinlich 64 Kerne rein packen :D
    no hate ich mag AMD wie gesagt von preis Leistung top Produkte Enthusiasten greifen allerdings eher zu Intel und es muss beides beliefert werden. Solange AMD nicht deutlich besser wird braucht Intel die Preise auch nicht drücken

    Hab btw selbst nen Intel und ryzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. Formel D GmbH, Köln
  3. DESAGA GmbH, Wiesloch
  4. BREDEX GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme