1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus-Krise: Youtube-Inhalte…

[gelöscht]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 20.03.20 - 18:31

    [gelöscht]

  2. Re: Egal ob die Maßnahme sinnvoll ist oder nicht

    Autor: Hotohori 20.03.20 - 18:56

    Klar klar, am Besten wir verzichten jetzt auf alles, damit keine Moralapostel ankommen.

    Ich stimme zwar zu, das wir viel zu sehr Konsum verseucht sind, aber man kann es auch übertreiben.

    Mich stört hier auch weniger die Maßnahme an sich, aber wenn es laut Artikel wirklich nicht mal mehr FullHD ist, als unter 1080p, dann halte ich das für überzogen. Gerade YT hat so viel Content in unterschiedlichen Auflösungen über 1080p, das auf 1080p runter zu gehen das Netz schon massiv entlasten würde. Wenn das Andere Streaming Anbieter genauso machen, dann sollte genug eingespart sein für das Netz.

  3. Re: Egal ob die Maßnahme sinnvoll ist oder nicht

    Autor: gaciju 20.03.20 - 19:47

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erschreckend finde ich auch hier wieder die Menschen: Heulen auf wie
    > geprügelte Hunde weil es kein 4k mehr gibt. Ist klar, gibt ja sonst nichts
    > im Leben.

    Damit kann ich auch nicht viel anfangen. Erschreckend finde ich aber auch, das die Ueberbuchung der Kapazitaeten offenbar so stark ist, dass man jetzt Probleme bekommt.

    Es ist ja nun nicht so, dass alle auf dem Sofa sitzen und pausenlos konsumieren. Viele sind im home-office, muessen sich um ihre Kinder kuemmern usw.

    > Ich gestehe, ich wünsche mir ja manchmal eine Katastrophe, nicht gerade
    > eine Pandemie, aber mal so 6-8 Wochen Stromausfall würde ich für lustig
    > empfinden, dann drehen ganz viele sicher komplett ab wenn es kein Internet
    > mehr gibt.

    Ich gehe davon aus, dass 8 Wochen Stromausfall ziemlich gravierende Folgen haette. Lass es nochmal kalt werden; wer hat noch eine Heizung, die ohne Strom funktioniert? Wo kommt das ganze Essen her, das man nicht durch elektrisch erzeugte Hitze zubereiten muss? Das ganze frische Zeug verdirbt, es hat doch nicht jeder Laden eine Notstromversorgung usw. usf. Ganz zu schweigen von Krankenhaeusern, Altenheimen, anderen Einrichtungen, die dann zwar Aggregate haben, aber auch alle, und das gleich fuer mehrere Wochen am Stueck?

  4. Re: Egal ob die Maßnahme sinnvoll ist oder nicht

    Autor: HeroFeat 20.03.20 - 20:06

    - die Wasserversorgung ist auch auf Strom angewiesen (und ohne Wasser sieht es ganz schlecht aus)
    - die Tankstellen bekommen den Treibstoff oft nicht mehr aus den Tanks, ...
    - In den Krankenhäusern ist zwar meistens eine Notstromversorgung vorhanden, aber der Sprit dafür hält auch eher nur Stunden.
    - Die Landwirte können beispielsweise ihre Kühe nicht mehr melken, die werden alle qualvoll sterben.

    Wir können von Glück reden das wir "nur" eine Pandemie haben. Ein Stromausfall über einen längeren Zeitraum hätte verheerende Folgen. Ohne Strom würden die Anzahl der Toten alleine in Deutschland in die Millionen gehen.

  5. Re: Egal ob die Maßnahme sinnvoll ist oder nicht

    Autor: The_Commoner 20.03.20 - 20:35

    Du unterschätzt die Auswirkungen leider noch. Kühllager fallen aus. Wir haben sowieso nur an die drei Tage Nahrung in der Stadt. Nachschub kann kaum geliefert werden. Ist ohne Computer kaum zu organisieren. Dazu kommt fehlende Kommunikation.

    Stromausfall wäre um einiges schlimmer

  6. Re: Egal ob die Maßnahme sinnvoll ist oder nicht

    Autor: TW1920 20.03.20 - 21:40

    Nur so als Randinfo: Die Überbuchung ist eben bisher kein Problem, lediglich bei zwei schweizer Anbietern reichen scheinbar die öffentlichen Peering Kapazitäten nicht. Zwei Anbieter in ganz Europa, nicht mal ein EU-Mitgliedsstaat. Ich merke zwar etwas höhere Latenzen über die Netze, aber alles bisher in unkritischen Maße, seit paar Tagen sehr konstant auf einem Niveau. Glaube kaum, dass die nächsten Tage das noch so viel mehr ansteigen wird, da eh schon fast alles im Home Office ist.

    Zudem: Was will man schon machen? Die Decke anstarren? Tagelang nur Bücher lesen wär ne Option, aber muss das jeder und die ganze Zeit über?
    Normal wäre ich viel draußen unterwegs - aber man ist ja nun mehr oder weniger zwangsweise eingesperrt, darf ja nicht mehr raus, fast alles hat geschlossen...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  7. Re: Egal ob die Maßnahme sinnvoll ist oder nicht

    Autor: gaciju 21.03.20 - 01:12

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur so als Randinfo: Die Überbuchung ist eben bisher kein Problem,
    > lediglich bei zwei schweizer Anbietern reichen scheinbar die öffentlichen
    > Peering Kapazitäten nicht.

    Danke fuer die Info. Die Berichterstattung laesst halt anderes vermuten, ich hatte mir die Daten nicht angeschaut.

    Persoenlich merke ich nichts, dafuer ist meine persoenliche Anbindung auch viel zu lahm. Bevor man unter dieses Niveau faellt, muss einiges schief laufen.

    > Zudem: Was will man schon machen? Die Decke anstarren? Tagelang nur Bücher
    > lesen wär ne Option, aber muss das jeder und die ganze Zeit über?
    > Normal wäre ich viel draußen unterwegs - aber man ist ja nun mehr oder
    > weniger zwangsweise eingesperrt, darf ja nicht mehr raus, fast alles hat
    > geschlossen...

    Ist nicht mein Thema. Ich habe Beschaeftigung genug, ganz ohne einen einzigen Stream ;-)

  8. Re: Egal ob die Maßnahme sinnvoll ist oder nicht

    Autor: gadthrawn 21.03.20 - 17:36

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erschreckend finde ich auch hier wieder die Menschen: Heulen auf wie
    > geprügelte Hunde weil es kein 4k mehr gibt. Ist klar, gibt ja sonst nichts
    > im Leben.

    Am schlimmsten finde ich die Leute, die moralisch über allem stehen.

    Es geht auch darum, dass jetzt Menschen für eine Leistung zahlen die nicht kommt. Und jetzt ist teilweise die letzte Chance für sie. Wenn du erst mal ein paar Monate massive Arbeitslosigkeit hast, und Länder und EU Geld ausgeben für welches es keinen Gegenwert gibt, werden Sozialleistungen und auch Einkommen massiv fallen. Geld ohne Gegenwert => Inflation.

    Je mehr jetzt aus welchen Gründen auch immer zuhause bleiben (Youporn hat ja ihre Mitgliedschaft für Italiener auf kostenlos gestellt damit auch Singles zuhause was zu tun haben) - desto besser.

    Du hast keinen so massiven Traffic, dass die ganzen Ausfälle von mebis und Co erklärt - die Dinger waren schon vorher am Limit und verkraften einfach nicht so viele Nutzer. Das grenzenlose Skalieren was viele Anbieter propagierten ist Augenwischerei.

    Es geht da auch um Lagerkoller - soll gar nicht erst aufkommen. Manche haben es kapiert und bieten deswegen z.B. Hörbücher oder Filme kostenlos an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministratorin / Systemadministrator
    Kreis Segeberg, Hamburg
  2. IT-Produktmanager (m/w/d) im Bereich ECM-Systeme
    Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Köln
  3. Data Steward (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
  4. Fachbereichskoordinator*in für Digitalisierung (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de