1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus-Krise: Youtube-Inhalte…
  6. Thema

Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Eheran 20.03.20 - 11:34

    >aber "Standardauflösung" ist meiner Meinung nach immer noch weit entfernt von "Klötzchenstreams". :-)
    SD sind 640x480 Pixel, also etwa 0,3 MP. Dafür werden 3 Mbit/s benötigt.
    1080p sind 2 MP und benötigt bei Netflix 5 Mbit/s.
    Auflösung also viel schlechter, dafür grad mal 40% Bandbreite gespart.

  2. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: derJimmy 20.03.20 - 11:36

    80% Bandbreite gespart. Es fällt 40% weniger gesamtbandbreite an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.20 11:38 durch derJimmy.

  3. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: icepear 20.03.20 - 11:40

    Parlan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal zurückgefragt: ist die hohe Auflösung denn wirklich (jetzt) nötig?

    Jetzt mehr denn je. Das Freizeitangebot ist sowieso bereits sehr stark eingeschränkt, da muss man nicht unnötig die wenigen Angebote, die noch bleiben auch noch einschränken. Insbesondere weil es weiter verunsichert, die Maßnahmen deuten ja doch darauf hin, dass die Netze kurz vorm zusammenbrechen stehen.

    Wenn die Maßnahmen wirklich nötig sind dann gerne. Dann sollte aber hinterher auch ernsthaft das Thema Netzausbau angegangen werden. Notfalls auch mit drastischen Maßnahmen gegen die Netzbetreiber, die diesen versäumen und nicht genügend Reserven haben. Die Strom-, Wasser-, und Gasnetze in den Wohngebieten brechen aktuell auch nicht zusammen, obwohl die Leute viel mehr zu hause sind. Es ist also möglich kritische Infrastruktur mit genügend Reserven für Krisenzeiten auszustatten. Es darf also gefragt werden warum die Netzbetreiber es nicht tun.

    Wenn die Maßnahmen nicht nötig sind, dann ist das hier eine Folge von unwissenden oder unbedarften Äußerungen eines EU Kommissars, der damit die Verunsicherung in der Bevölkerung nur verstärkt. Der sollte dann bitte nach der Krise dafür auch die politische Verantwortung übernehmen und seinen Posten räumen.

  4. Nein, ist sie selbstverständlich nicht!

    Autor: Sybok 20.03.20 - 11:45

    Aber was will man machen: Die Leute feiern die Unternehmen noch dafür, obwohl es komplett unsinniger Aktionismus im Stile von "hauptsache was gemacht" ist. Anstatt einfach die Priorität des Datenverkehrs des Videostreamings zu verringern, wird unnötig pauschal alles vermatscht - und die Nutzer zahlen (wie im Falle von Netflix) trotzdem weiter. Hier wird gerade den amerikanischen Streaminganbietern ein Geschenk gemacht, weiter nichts.

  5. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Peace Ð 20.03.20 - 11:45

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und warum denkt jeder ITler, dass er es genauer weiß? Wieso
    > > vertraut man nicht einfach mal den Menschen? Naja ... AFD lässt grüßen
    > Weil die letzten 10 Jahre Zeit war das Netz auszubauen. Und jetzt kracht es
    > weil, nö kein Geld da, brauch ma ned. Stattdessen wird das Netz einfach
    > überbucht bis die Schwarte kracht.

    Eher, weil man solche Krisen ausnutzt, um zb die GEZ zu erhöhen...

  6. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Muhaha 20.03.20 - 11:48

    Parlan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht haben wir da unterschiedliche Ansichten, aber
    > "Standardauflösung" ist meiner Meinung nach immer noch weit entfernt von
    > "Klötzchenstreams". :-)

    Ja, es ist nicht so schlimm wie in den 1990ern, als Briefmarkenvideos das Nonplusultra des Multimedia-Hypes sind, aber angesichts der greulichen Kompromierung, die Youtube schon seit langem hat, sehen SD-Videos SCHRECKLICH aus.

    Und nein, das hilft NICHT die Leute zu Hause zu halten, wirklich nicht. Das ist angesichts der tatsächlichen Auslastung, die noch deutlich (!) unter den maximal möglichen Datenraten liegt, keine sonderlich nützliche Maßnahme. Hier sollten nach dem Ende der Krise EU-weit Provider so weit wie möglich verpflichtet werden auch tatsächlich das liefern zu können, was sie den Kunden verkaufen, anstatt dass deren verhauene & mißratene Mischkalkulation in Krisenzeiten der Knackpunkt wird.

  7. Re: Unverschämte Bevormundung - ohne echte Notwendigkeit

    Autor: Sybok 20.03.20 - 11:48

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GeeGee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und erneut bevormundet die EU ihre Bürger und entscheidet irgend einen
    > > Quatsch wider den Willen der Bürger (User) und wider technische
    > > Notwendigkeit.
    > > Frechheit. Ich verlange Wahlfreiheit, auch beid er Auflösung/Datenrate.
    >
    > Kam die Drosselung wirklich von der EU? Für mich hat sich das so gelesen,
    > dass Youtube und Netflix von sich aus die Drosselung bestimmt haben.

    Die EU hat es "vorgeschlagen". Waren sicherlich wieder Experten am Start, die von der tatsächlichen Netzauslastung keine Ahnung haben und gleich mit Zwang gedroht haben, wenn es nicht umgesetzt wird.

  8. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: quineloe 20.03.20 - 11:53

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Parlan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal zurückgefragt: ist die hohe Auflösung denn wirklich (jetzt) nötig?
    >
    > Es hilft zumindest der Bitte "Bleibt zu Hause" nicht, wenn alles was ich da
    > angucken kann klötzchenstreams auf youtube oder netflix sind...
    >
    > Ja, ich hab n paar BRs, aber definitiv nicht genug um damit mehrere Woche
    > abzudecken.

    Geht mir genauso. Ich hab genug, ich geh jetzt raus. Bin ja mal gespannt wie der D+ launch nächste Woche in den Sand gesetzt wird.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.20 - 11:54

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Peace Ð schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hoffen wir mal, dass die Erkenntnis schnell "nein" lauten wird. Wenn
    > wir
    > > > schon zuhause bleiben müssen, dann würde ich schon gerne wenigstens
    > > meine
    > > > Medien in ordentlicher Qualität genießen können...
    > > > Aber naja, so muss aktuell jeder seinen Beitrag leisten... hoffentlich
    > > nur
    > > > kurzzeitig.
    > > >
    > > > Solange keine europäischen Game-Server abgeschaltet werden :D
    > >
    > > Soweit ich das mitbekommen habe ist es in Deutschland kein Problem zur
    > > Zeit.
    > > Spanien hat/hatte aber Probleme. Ist vermutlich von Land zu Land anders.
    >
    > Hmm, der Ausbau ist dort wohl nicht so gut. Aber bei uns ja EIGENTLICH auch
    > nicht...

    Ich denke mal, zu echten Problemen wird es wohl immer in "der letzten Meile" kommen.
    Wenn jetzt bei den nicht so toll ausgebauten Punkten, bei denen es auch sonst Abends zu Problemen und Geschwindigkeitseinbußen kommt, noch Home Office und "24/7" Unterhaltungsmedien dazukommen, bricht dort der Laden zusammen.

    Server und Knotenpunkte werden sich langweilen, in der letzten Meile ist der Stau :)

  10. Re: Unverschämte Bevormundung - ohne echte Notwendigkeit

    Autor: ZuWortMelder 20.03.20 - 12:16

    Du ziehst doch im normalen Leben Vorteile aus dieser EU-Geschichte. Wenn es um Warenverkehr, Reisefreiheit und Europäisierung des Wirtschaftsmarktes nutz du ihre Annehmlichkeiten.
    Und jetzt, wo es ans Eingemachte geht und Europa zusammen halten muss/sollte, fängst Du an rum zu mosern ? Meckerst darüber das sie europaweite Regelungen ausrollen, die in einem anderen Teil der Europäischen Union helfen könnten.

    Klingt für mich wie Teile der osteuropischen Länder die hier schreien, wenn es um Förderungen geht, aber sich weg ducken, wenn es um Gegenleistungen der unangenehmen Art geht.

  11. Re: Nein, ist sie selbstverständlich nicht!

    Autor: Muhaha 20.03.20 - 13:08

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wird
    > gerade den amerikanischen Streaminganbietern ein Geschenk gemacht, weiter
    > nichts.

    Es wird vor allem einigen europäischen Providern ein Geschenk gemacht, die jetzt natürlich nicht ihre eigenen Kapazitäten erweitern müssen, weil ihre Kunden, die brav zu Hause bleiben, gerne die Bandbreite nutzen möchten, die sie bezahlt haben.

  12. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Messier 20.03.20 - 13:15

    In regelmäßigen Abständen melden sich Wichtigtuer zu Wort, die einen sparsamen Umgang mit der Bandbreite anmahnen. Ob es wie jetzt einen vorgeschobenen Anlass gibt, spielt eigentlich keine Rolle. Die verkünden ihre Botschaft auch ohne Grund. Meistens haben sie irgendeine Sorte Datenverkehr auf dem Kieker, die sie für unwichtig oder schädlich halten und die deswegen zu Gunsten anderen Datenverkehrs eingeschränkt werden soll.

    Das Netz entwickelt sich nach der Nutzung, nicht nach dem theoretischen Bedarf. Wer weniger nutzt bekommt ein schwächeres Netz. Es gibt mehr als genug Bandbreitenreserven. Die Preise sind so niedrig wie nie und fallen immer weiter. Diese Drosselungen sind unnötig und schädlich.

  13. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: schueppi 20.03.20 - 13:31

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Parlan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Es hilft zumindest der Bitte "Bleibt zu Hause" nicht, wenn alles was ich da
    > angucken kann klötzchenstreams auf youtube oder netflix sind...

    Günstiger TV? Also meiner macht auch aus einer alten Sendung ein brauchbares Bild?

  14. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Dwalinn 20.03.20 - 13:36

    Das wichtigste ist das die Leute beschäftigt sind. "Brot und Spiel" waren schon immer der schlüssel zum erfolg.

  15. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: X-XXX-X 20.03.20 - 13:38

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Parlan schrieb:

    > Es geht nicht um die Auflösung es geht hauptsächlich um die niedrigere
    > Bitrate. Ein 480p Video kann mit hoher Bitrate besser aussehen als ein
    > 1080p 30fps Video auf Youtube, da die Bitrate bei 30fps Videos sowieso
    > nicht ausreichend hoch ist bei dynamischen nicht starren content.

    genau meine Rede!

  16. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Daepilin 20.03.20 - 13:38

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daepilin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Parlan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Es hilft zumindest der Bitte "Bleibt zu Hause" nicht, wenn alles was ich
    > da
    > > angucken kann klötzchenstreams auf youtube oder netflix sind...
    >
    > Günstiger TV? Also meiner macht auch aus einer alten Sendung ein
    > brauchbares Bild?

    65" auf 3m distanz. Unter FullHD kann ich da bei noch so guter interpolation pixel zählen.

  17. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Messier 20.03.20 - 13:48

    Banken und Kliniken haben vielleicht Probleme, aber die werden durch Youtube-Drosselung nicht besser. Deren Probleme liegen daran, dass sie ihre Netzzugänge und die Technik im Haus nur auf das nötigste Normalmaß ausgelegt haben. Der VPN-Accessrouter, den die IT für ein paar wenige Außenmitarbeiter installiert hat, wird halt nicht schneller, wenn irgendwo in Deutschland jemand Youtube nur noch in SD statt HD guckt. Das VPN geht so oder so in die Knie, wenn plötzlich alle von zu Hause arbeiten sollen. Welche Einschränkung möchtest du denn noch durchsetzen, weil Banken ihre Infrastruktur vergeigt haben? Torrent-Verbot? VoIP nur noch mit GSM-Codec?

  18. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: unbuntu 20.03.20 - 14:13

    Und hier heulen die Leute jetzt rum, dass es kein Honigbrot und Superspiele sind.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  19. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: ElMario 20.03.20 - 14:16

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch - Banken und Krankenhäuser haben schon immense Probleme.
    >
    > Ich Check nicht, warum Menschen immer denken, man wolle ihnen was Böses?
    > Warum sollte es YouTube oder Netflix interessieren, ob sie das Zeug in HD
    > oder FullHD raushauen? Sobald Ausgangssperren erlassen werden, könnte es zu
    > Problemen kommen. Und um das zu verhindern, werden jetzt erste Maßnahmen
    > getroffen. Und warum denkt jeder ITler, dass er es genauer weiß? Wieso
    > vertraut man nicht einfach mal den Menschen? Naja ... AFD lässt grüßen


    Scheisse x'D

  20. Re: Ist die Drosselung denn wirklich nötig?

    Autor: Parlan 20.03.20 - 14:26

    starscreen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Parlan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal zurückgefragt: ist die hohe Auflösung denn wirklich (jetzt) nötig?
    >
    > Wieso ist deine Rückfrage jetzt meiner Meinung nach dumm? Weil du diese
    > Frage dann für alles stellen kannst. Brauche wir Smartphones? Brauchen wir
    > Wohnungen? Andere Lebewesen leben doch auch draußen. Fast alles ist
    > heutzutage Luxus.
    >
    1. Ich habe nicht gefragt, ob MAN dies oder das BRAUCHT, sondern ob dies oder das JETZT NÖTIG ist.
    2. Ich finde es nicht dumm festzustellen, dass all diese Sachen temporär verzichtbar sind, wenn es die Umstände erfordern oder der Allgemeinheit dienlich ist. Wie Du richtig sagst, ist fast alles ist heutzutags Luxus. Und mal auf Luxus (Bandbreite für Medienkonsum) zu verzichten, damit es anderen in ihrer Grundexistenz (Bandbreite zur Erhaltung des Geschäftsbetriebs) hilft, ist nicht wirklich dumm.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
  2. (Senior) Designer (w/m/d) - User Experience (UX) / User Interface (UI)
    The Capital Markets Company GmbH, Berlin, Frankfurt
  3. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
  4. Systemadministrator (m/w/d) Windows
    Kittelberger GmbH Lichtsatz EDV Informationsverarbeitung, Reutlingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. 499,99€
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New World angespielt: Amazons Onlinewelt geht in die Beta
New World angespielt
Amazons Onlinewelt geht in die Beta

Gefälliges Kampfsystem plus große PvP- und PvE-Gefechte: Amazon schickt New World in die Beta. Golem.de konnte schon Probe spielen.

  1. Amazon Alexa bekommt zweite Stimmenoption
  2. Umsatz Amazon Deutschland wächst jeden Tag um 31 Millionen Euro
  3. Amazon Weiterer chinesischer Hersteller verschwindet vom Marktplatz

Max Payne: Als Shooter in Zeitlupe erwachsen wurden
Max Payne
Als Shooter in Zeitlupe erwachsen wurden

Max Payne wird 20 Jahre alt! Golem.de hat den Kult-Shooter noch einmal gespielt - und war überrascht, wie gut das Actionspiel gealtert ist.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Drahtlose Netzwerke: Wie der CCC ein WLAN für Tausende Gäste aufbaut
    Drahtlose Netzwerke
    Wie der CCC ein WLAN für Tausende Gäste aufbaut

    Die Planung eines WLAN für ein Event erfordert schon mehr als für das Mesh daheim. Da es bald wieder mehr davon geben könnte, hier einige Tipps vom CCC.
    Von Oliver Nickel

    1. Bug iOS 14.7 Beta behebt exotische WLAN-Abschaltung beim iPhone
    2. Fragattacks Designfehler in WLAN machen Mehrheit der Geräte angreifbar
    3. Telekom Telefonie im ICE "genügt nicht den Ansprüchen"