1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Kühler: Hersteller liefern…

Wo wir von Kühler reden liebe Golem Reporter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo wir von Kühler reden liebe Golem Reporter

    Autor: mrgenie 27.01.17 - 02:47

    Wie wärs mit einem Artikel über Nutzen von Kühlung bei M.2 Speichermedien?

    Die werden ja richtig heiss, keine Kühlkörper.

    Im Internet lese ich von Kühlung durch passive Kühlkörper wie beim RaspPi
    Andere reden von einen Lüfter drauf zielen
    Wieder andere von Systeme ähnlich RAM Bausteinkühler.

    Aber was ist nun wirklich sinnvoll und was ist gut?

  2. Re: Wo wir von Kühler reden liebe Golem Reporter

    Autor: chewbacca0815 27.01.17 - 09:37

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Internet lese ich von Kühlung durch passive Kühlkörper wie beim RaspPi
    > Andere reden von einen Lüfter drauf zielen
    > Wieder andere von Systeme ähnlich RAM Bausteinkühler.
    >
    > Aber was ist nun wirklich sinnvoll und was ist gut?

    So heiß werden M.2 nun auch wieder nicht, wenn sie nicht permanent unter Dauerfeuer stehen.

    Im Prinzip bedingt die Platzierung der Module die Auswahl der Kühlung. Am Einfachsten ist es, einen Lüfter auf das Modul auszurichten - wenn das bauartbedingt denn überhaupt geht. Viele Modulsteckplätze sind aber schon in der Nähe der Grafikkarte, so dass deren Luftstrom genutzt werden kann.

    Im schlimmsten Fall kann man auch einfache so genannte RAM-Kühler (Beispiel https://www.cyberport.de/?DEEP=2299-02S&APID=14) drauf kleben.

  3. Re: Wo wir von Kühler reden liebe Golem Reporter

    Autor: Arsenal 27.01.17 - 10:03

    Temperaturbedingte Drosselung tritt bei meinem Modell (Samsung SM951 AHCI 512GB) nach 2 Minuten Dauerlast auf. Das ist meines Wissens nach recht früh verglichen mit den neueren.

    Allerdings bedeuten 2 Minuten Dauerlast auch so um die 120 GB an Daten die da am Stück transferiert wurden.

    Das kommt bei mir im Alltag nie vor, und nur damit ich in einem Benchmark über 10 Minuten meine SSD stressen kann, mache ich mir da keinen Aufwand drum.

  4. Re: Wo wir von Kühler reden liebe Golem Reporter

    Autor: ms (Golem.de) 27.01.17 - 11:25

    Im Consumer-Segment ist das wenig relevant, da kaum jemand ein Host-Medium hat um minutenlang Gigabytes an Daten auf die SSD zu schreiben. Die werden zwar heiß, drosseln dann aber auch. Ein bisschen Luftstrom reicht, alternativ bieten neuere Boards integrierter Kühler und Modelle wie Plextors M8Pe werden mit Heatsink ausgeliefert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Baunatal
  3. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55