Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crimson Relive Grafiktreiber: AMD…

Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: Schattenwerk 08.12.16 - 15:33

    Dann hoffe ich, dass man wenigstens den temporären Speicherort wählen kann. Dürfte so mancher SSD bei den permanenten Schreib- und Löschvorgängen nicht ganz so gut gefallen ;)

  2. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: sneaker 08.12.16 - 15:43

    Ja, sieht so aus.

    Heute haben manche schon 32 GB RAM. Im Grunde könnte man das auch da rein packen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.16 15:45 durch sneaker.

  3. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: Jesper 08.12.16 - 15:49

    Das wär doch mal ein optionales Feature!

  4. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: TobiVH 08.12.16 - 16:17

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hoffe ich, dass man wenigstens den temporären Speicherort wählen kann.
    > Dürfte so mancher SSD bei den permanenten Schreib- und Löschvorgängen nicht
    > ganz so gut gefallen ;)


    Bei der Nvidia Alternative Shadowplay kann man sagen wohin alle Dateien, auch temporäre, hingespeichert werden. Ich hoffe das auch für diese Software. Denn das wäre im aktuellen Kommen der SSDs defintiv nicht gut.

  5. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: sneaker 08.12.16 - 16:27

    Mal grob abgeschätzt mit 7000 MB pro 20 Minuten. Ein Jahr, zwei Stunden täglich aufnehmen wären dann 15 TB.
    Eins der poplärsten Modelle ist die Samsung 850 Pro, Samsung garantiert da 300 TB für die Modelle 512GB/1TB/2TB. Real vermutlich eher ein Vielfaches.

    Also relativ unkritisch für Gelegenheitsnutzer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.16 16:28 durch sneaker.

  6. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: RicoBrassers 08.12.16 - 16:31

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal grob abgeschätzt mit 7000 MB pro 20 Minuten. Ein Jahr, zwei Stunden
    > täglich aufnehmen wären dann 15 TB.
    > Eins der poplärsten Modelle ist die Samsung 850 Pro, Samsung garantiert da
    > 300 TB für die Modelle 512GB/1TB/2TB. Real vermutlich eher ein Vielfaches.
    >
    > Also relativ unkritisch für Gelegenheitsnutzer.

    Und wie sieht es mit den 256er SSDs aus? Die scheinen nämlich die beliebtesten zu sein, zumindest sieht man sehr häufig 250GB/256GB SSD + HDD-Datengrab.

    Freiberuflicher Grammatikpolizist.

  7. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: sneaker 08.12.16 - 16:35

    Ich hab bei geizhals geschaut, da sind die Top 3 allesamt 500 GB Modelle.

    Angaben zu den verschiedenen Modellen findest Du bei Samsung:
    [www.samsung.com]

    Real ist aber teils wesentlich mehr drin:
    [www.golem.de]

  8. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: Schattenwerk 08.12.16 - 16:38

    Es kauft sich aber kaum ein Gamer eine Pro-Variante sondern nur eine Evo.

  9. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: Keepo 08.12.16 - 16:53

    Wieso denn 7gb? Grade mit h265 werden die dateien noch kleiner.
    Mein kleines Video für Dota 2, aufgenommen mit OBS mit VCE ist 65sec lang und belegt 147mb (1080p/60fps). Das wären hochgerechnet auf 20mins 2.7gb.
    Mit h265 würde es noch kleiner sein.

  10. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: dabbes 08.12.16 - 16:54

    Und welcher "Profi" Streamer juckelt auf einer 256 GB SSD rum?

  11. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: dabbes 08.12.16 - 16:55

    RAW-Streaming ist halt nur was für echte Kerle ,-)

  12. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: RicoBrassers 08.12.16 - 17:13

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und welcher "Profi" Streamer juckelt auf einer 256 GB SSD rum?

    "Profi-Streamer" werden aber vermutlich auch nicht mit dem eingebauten Treiber-Streamprogramm streamen, sondern haben i.d.R. eine Art "Capture-Card" und streamen von einem zweiten Computer aus.

    Und warum sollten Streamer eine >=512GB SSD besitzen? Eine relevante, kürzere Spielladedauer erreicht man damit jedenfalls nicht. Mein Kumpel hat eine 1TB-850-Evo und hat sehr ähnliche Ladezeiten, wie ich mit meiner 1TB-HDD (SSD fungiert bei mir als Systemplatte, HDD als Daten- & Spielegrab).

    Freiberuflicher Grammatikpolizist.

  13. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: sneaker 08.12.16 - 17:15

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso denn 7gb? Grade mit h265 werden die dateien noch kleiner.
    > Mein kleines Video für Dota 2, aufgenommen mit OBS mit VCE ist 65sec lang
    > und belegt 147mb (1080p/60fps). Das wären hochgerechnet auf 20mins 2.7gb.
    > Mit h265 würde es noch kleiner sein.
    Im Artikel stand "bis 50 Mbit/s". Wie in der Überschrift zu lesen, ist der Themenstarter vom Worst-Case ausgegangen. Da kommt man auf etwa 7 GB für 20 Minuten.

  14. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: Keepo 08.12.16 - 17:20

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und welcher "Profi" Streamer juckelt auf einer 256 GB SSD rum?
    >
    > "Profi-Streamer" werden aber vermutlich auch nicht mit dem eingebauten
    > Treiber-Streamprogramm streamen, sondern haben i.d.R. eine Art
    > "Capture-Card" und streamen von einem zweiten Computer aus.


    Seit NVENC und VCE braucht man sowas wie eine Videocapturekarte einfach nicht mehr. OBS kann beides und ist auch DAS Streamingtool.

  15. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: ernstl 08.12.16 - 21:45

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso denn 7gb? Grade mit h265 werden die dateien noch kleiner.
    > Mein kleines Video für Dota 2, aufgenommen mit OBS mit VCE ist 65sec lang
    > und belegt 147mb (1080p/60fps). Das wären hochgerechnet auf 20mins 2.7gb.
    > Mit h265 würde es noch kleiner sein.

    Nicht das Codec bestimmt die Dateigröße, sondern die gewählte Bitrate.

  16. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: ernstl 08.12.16 - 21:57

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RicoBrassers schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dabbes schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und welcher "Profi" Streamer juckelt auf einer 256 GB SSD rum?
    > >
    > > "Profi-Streamer" werden aber vermutlich auch nicht mit dem eingebauten
    > > Treiber-Streamprogramm streamen, sondern haben i.d.R. eine Art
    > > "Capture-Card" und streamen von einem zweiten Computer aus.
    >
    > Seit NVENC und VCE braucht man sowas wie eine Videocapturekarte einfach
    > nicht mehr.
    Wenn man auf den Matsch steht, den beide Encoder prinzipbedingt nur leisten können, ja. Selbst bei einer Bitrate von 30 Mbps (bei FullHD) kommt höchstens eine annehmbare Bildqualität raus.

    > OBS kann beides und ist auch DAS Streamingtool.
    Ja, OBS ist gut. Vor allem, wenn man einen vernünftigen Streaming-PC mit starker CPU und dadurch nicht nur das Preset "ultrafast" als Option hat. Dann klappt es auch mit guter Bildqualität bei gleichzeitig relativ niedriger Bitrate.

  17. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: Schattenwerk 09.12.16 - 09:10

    Trotzdem haben Leute, die es wirklich professionell machen wollen, zwei PCs. Einen zum Gaming und einen für Aufnahme/Streaming.

  18. Re: Im Worst-Case werden also permanent 7,3 GB an Videomaterial vorgehalten?

    Autor: Jesper 09.12.16 - 18:17

    Professionell ist man sobald man damit Geld verdient, bekannte Streamer setzen auf OBS, da die Streamingplattformen sowieso keine höheren Bitraten als der Encoding Chip auf der Grafikkarte kann unterstützten.

    Bis hin zu internationalen ESL-Übertragungen findet man OBS, wenn auch nur als Brücke zu den Streamingdiensten.

    Zweit-PCs für Streamer gehören der Geschichte an.

    Oder kennst du noch gegenteilige Beispiele?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, München
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  4. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  2. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.

  3. Mobilfunk: Verbände fordern lokales Roaming
    Mobilfunk
    Verbände fordern lokales Roaming

    Schnelles Internet auf dem Land: Wie kann dieses Ziel erreicht werden? Noch immer gibt es Vorsorgungslücken. Ein lokales Roaming ist in der Koalition umstritten, nun erheben mehrere Verbände Forderungen.


  1. 12:11

  2. 11:40

  3. 11:11

  4. 17:50

  5. 17:30

  6. 17:09

  7. 16:50

  8. 16:33