1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crypto-Mining: Antminer F3 könnte…

Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: Dipl_Inf_Millionaire 12.03.18 - 10:40

    Ethereum wurde absichtlich ASIC-feindlich konzipiert (das Hashverfahren ist extrem speicherlastig, es müssen GBs an Daten im Speicher gehalten werden) damit auch der normale Heimanwender mit gewöhnlicher Spielehardware noch lukrativ mitmischen kann. ASIC Hersteller nehmen häufig Bestellungen entgegen, lassen die Geräte fertigen, verzögern die Auslieferung und Minen mit den Kundengeräten selbst, wird dann doch endlich geliefert sammelt der Kunde nur noch die Brotkrumen auf.

  2. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: Gandalf2210 12.03.18 - 10:47

    Bei denen wird Qualitätskontrolle noch groß geschrieben

  3. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: My1 12.03.18 - 11:09

    is ja auch sinnvoll denn durch asics hat man das problem dass die währung eben extrem auf diese ASICS zentriert wird.

    das größte problem ist es aber einen perfekt fairen algo zu bauen. bei Proof of stake kaufen sich leute halt coins und sahnen ab, da iirc die größten gesetzten stapel die transaktion bekommen, dazu kommt man ohne coins erstmal an nix.

    proof of capacity (also festplattenspeicher) ist auch ne interessante idee aber dann holen sich die Leute festplatten und die werden teurer.

    Asperger inside(tm)

  4. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: jsm 12.03.18 - 12:52

    "ASIC Hersteller nehmen häufig Bestellungen entgegen, lassen die Geräte fertigen, verzögern die Auslieferung und Minen mit den Kundengeräten selbst, wird dann doch endlich geliefert sammelt der Kunde nur noch die Brotkrumen auf."

    Seriöse Quelle oder nur daher geredet?

  5. Kryptowährungen absichtlich umsatzfördernd für GPU-Hersteller konzipiert

    Autor: Abdiel 12.03.18 - 13:00

    Oder was halt grade gepusht werden soll... ;-)

  6. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: eXXogene 12.03.18 - 13:47

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das größte problem ist es aber einen perfekt fairen algo zu bauen. bei
    > Proof of stake kaufen sich leute halt coins und sahnen ab, da iirc die
    > größten gesetzten stapel die transaktion bekommen, dazu kommt man ohne
    > coins erstmal an nix.

    Kannst du bitte erläutern was du uns mit diesem Absatz sagen willst?

  7. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: My1 12.03.18 - 13:51

    der sinn der cryptos ist ja eigentlich die dezentralisierung also, dass niemand mehr oder weniger einfach einen großen teil der Macht für die Blockchain haben kann, das blöde ist aber dass sich leute mit genug geld und so einem spaß wie ASICs einen erhablichen teil der Macht in der Blockchain besorgen, genau das was man ja nicht will.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: eXXogene 12.03.18 - 14:43

    Genau deswegen ist Proof Of Work mittlerweile überholt

    Mal davon abgesehen das es einfach ein saumasig dummes Konzept ist, sinnlos Rechenleistung und Strom zu verschwenden um ein paar Transaktionen in einer Blockchain zu verifizieren.

    Wenn die Entwickler von solchen Coins zumindest ein bißchen intelligenter gewesen wären, dann hätten sie sowas wie Folding@home etc mit ihrem POW Konzept kombiniert. Dann würden Mining und Spekulation auf Coins zumindest einen Nutzen für die reale Welt generieren.

  9. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: My1 12.03.18 - 14:48

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau deswegen ist Proof Of Work mittlerweile überholt

    dass problem ist aber dass auch andere konzepte eben zentralisierungsschwächen haben, siehe oben.

    > Mal davon abgesehen das es einfach ein saumasig dummes Konzept ist, sinnlos
    > Rechenleistung und Strom zu verschwenden um ein paar Transaktionen in einer
    > Blockchain zu verifizieren.

    dem stimme ich zu, vor allem wegen umwelt.

    > Wenn die Entwickler von solchen Coins zumindest ein bißchen intelligenter
    > gewesen wären, dann hätten sie sowas wie Folding@home etc mit ihrem POW
    > Konzept kombiniert. Dann würden Mining und Spekulation auf Coins zumindest
    > einen Nutzen für die reale Welt generieren.

    auch ne Idee, wobei man im bereich effizienz schauen müsste

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: eXXogene 12.03.18 - 19:41

    Warum muss Effizienz beachtet werden wenn die Verifikation mit sowas wie Folding@home kombiniert wird.

    Alles ist effizienter als POW ala Bitcoin.

  11. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: eXXogene 12.03.18 - 19:42

    Warum muss Effizienz beachtet werden wenn die Verifikation mit sowas wie Folding@home kombiniert wird.

    Alles ist effizienter als POW ala Bitcoin weil der Nutzen gegen Null geht.

  12. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: My1 12.03.18 - 19:45

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss Effizienz beachtet werden wenn die Verifikation mit sowas wie
    > Folding@home kombiniert wird.
    >
    > Alles ist effizienter als POW ala Bitcoin.

    ich meine eher ob es nicht effizienter wäre wenn die forscher mit guter hardware kommen anstelle dass ganz viel relativ schlechte hardware die arbeit macht, von der energieeffizienz etc

    Asperger inside(tm)

  13. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: piranha771 12.03.18 - 20:23

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ASIC Hersteller nehmen häufig Bestellungen entgegen, lassen die Geräte
    > fertigen, verzögern die Auslieferung und Minen mit den Kundengeräten
    > selbst, wird dann doch endlich geliefert sammelt der Kunde nur noch die
    > Brotkrumen auf."
    >
    > Seriöse Quelle oder nur daher geredet?

    Butterfly Labs hat das gemacht.

  14. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: captaincoke 13.03.18 - 13:35

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eXXogene schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum muss Effizienz beachtet werden wenn die Verifikation mit sowas wie
    > > Folding@home kombiniert wird.
    > >
    > > Alles ist effizienter als POW ala Bitcoin.
    >
    > ich meine eher ob es nicht effizienter wäre wenn die forscher mit guter
    > hardware kommen anstelle dass ganz viel relativ schlechte hardware die
    > arbeit macht, von der energieeffizienz etc

    Die Rechenleistung, die durch Cloudcomputing erzielt wird, ist um ein vielfaches größer, als alles was die meisten Forschungsinstitute vorweisen können. Zumal gigantische Cluster und SuperComputer von der Energieeffizienz ebenfalls jenseits von Gut und Böse sind

  15. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: My1 13.03.18 - 13:37

    okay ich hätte gedacht dass man cluster und so eher auf effizienz auslegen kann als einfach PCs.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: captaincoke 13.03.18 - 13:49

    Cluster wollen aber auch gekühlt werden, die laufen i.d.R. so heiß, dass sie die Hardware beschädigen würden ohne aktive Kühlung. Und die Kühlung ist kein unerheblicher Kostenpunkt in Rechenzentren. Deshalb werden die Dinger meist in kalten Regionen gebaut oder dort wo Energie günstig ist z.B. Island.

  17. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: My1 13.03.18 - 14:01

    captaincoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cluster wollen aber auch gekühlt werden, die laufen i.d.R. so heiß, dass
    > sie die Hardware beschädigen würden ohne aktive Kühlung. Und die Kühlung
    > ist kein unerheblicher Kostenpunkt in Rechenzentren. Deshalb werden die
    > Dinger meist in kalten Regionen gebaut oder dort wo Energie günstig ist
    > z.B. Island.

    man müsste da mal n paar rechnungen aufstellen, denn immerhin müssen auch normale PCs aktiv gekühlt werden, und während man mehr oder weniger einfach n rechenzentrum in ne kalte region werfen kann kann nicht jeder so einfach da hin ziehen.

    Asperger inside(tm)

  18. Re: Ethereum absichtlich ASIC-feindlich konzipiert

    Autor: gema_k@cken 13.03.18 - 15:41

    Folding Coin
    Et voilà
    https://bitcointalk.org/index.php?topic=781352.0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Großostheim
  2. Universität Passau, Passau
  3. über duerenhoff GmbH, Remagen
  4. Polizeipräsidium Niederbayern, Landshut, Straubing, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45