Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CST-01: Extrem dünne Uhr mit E-Ink…

Schick, aber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schick, aber

    Autor: Endwickler 09.01.13 - 10:26

    wenn ich mir überlege, wie ich den Kopf oder den Arm verrenken muss, um die QUERSTEHENDE Zeit zu lesen, dann gibt es dafür fast nur eine Tragemöglichkeit: Die Zeitanzeige unterhalb der Handinnenfläche. Selbst dann muss ich mir immer noch den Arm verdrehen.

    Was übersehe ich hier?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.13 10:26 durch Endwickler.

  2. Re: Schick, aber

    Autor: KleinerWolf 09.01.13 - 10:29

    du kannst keine Ziffern lesen, welche schräg oder auf dem Kopf stehen?

  3. Re: Schick, aber

    Autor: Andrej553 09.01.13 - 10:32

    Sicher kann man das, jedoch ist das nicht die angenehmste Art oder?
    Ist bei aktuellen Uhren doch auch so das sie um 90° gedreht sind.

    An der Armunterseite wäre der Blickwinkel schon okay jedoch ist das bei einem offenen Design auch seltsam anzusehen.

    @ TE

    Genau das ist momentan der Hauptgrund warum ich überlege mir keine zu kaufen.

  4. Re: Schick, aber

    Autor: Pukys 09.01.13 - 10:44

    Äh. Du mußt nur den normal gehaltenen Arm nach vorn und etwas nach oben halten, den Blick senken und kannst die Uhrzeit in der korrekten Ausrichtung ablesen, die Anzeige ist offensichtlich auch groß genug, um aus einer Distanz von 50cm abgelesen zu werden...
    Den Arm noch zusätzlich anzuwinkeln, um die Normrichtung einer normalen Uhr abzulesen, ist unergonomischer.

  5. Re: Schick, aber

    Autor: DekenFrost 09.01.13 - 10:45

    Also ich weiß nicht, bei den großen Zahlen, zumindest wenn ich jetzt am Arbeitsplatz sitze habe ich mein Handgelenk eh schon fast in der richtigen Position, und wenn nicht muss ich sie auch nicht mehr oder anders drehen als sonst.

    Aber wenn ich nicht am PC sitze müsste man schon das handgelenk etwas verdrehen. Ich weiss nicht, zum testen vll. einfach mal die Uhr aufs handgelenk malen oder einen Papierstreifen rumlegen.

    So oder so ich glaube mich würde das nicht stören

  6. Re: Schick, aber

    Autor: AndyMt 09.01.13 - 11:07

    Pukys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh. Du mußt nur den normal gehaltenen Arm nach vorn und etwas nach oben
    > halten, den Blick senken und kannst die Uhrzeit in der korrekten
    > Ausrichtung ablesen, die Anzeige ist offensichtlich auch groß genug, um aus
    > einer Distanz von 50cm abgelesen zu werden...
    > Den Arm noch zusätzlich anzuwinkeln, um die Normrichtung einer normalen Uhr
    > abzulesen, ist unergonomischer.
    Stimmt eigentlich... ist halt so eine Gewohnheit...

  7. Re: Schick, aber

    Autor: Endwickler 09.01.13 - 11:26

    Pukys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh. Du mußt nur den normal gehaltenen Arm nach vorn und etwas nach oben
    > halten, den Blick senken und kannst die Uhrzeit in der korrekten
    > Ausrichtung ablesen, die Anzeige ist offensichtlich auch groß genug, um aus
    > einer Distanz von 50cm abgelesen zu werden...
    > Den Arm noch zusätzlich anzuwinkeln, um die Normrichtung einer normalen Uhr
    > abzulesen, ist unergonomischer.

    Nun, mit dieser Uhr, wenn ich so rumprobiere, muss ich den Arm abwinkeln und das finde ich noch unergonomischer als anwinkeln. :-)

  8. Re: Schick, aber

    Autor: Zwangsangemeldet 09.01.13 - 12:37

    Oh, da hast Du es ja auch schon geschrieben, und ich habs nicht vorher gelesen.

    Ja, die Uhr ist so leider ziemlich unpraktisch.

  9. Re: Schick, aber

    Autor: Pukys 09.01.13 - 13:33

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nun, mit dieser Uhr, wenn ich so rumprobiere, muss ich den Arm abwinkeln
    > und das finde ich noch unergonomischer als anwinkeln. :-)

    Also, wenn ich gerade jetzt vor meiner Tastatur sitze und auf mein Handgelenk schaue, würde ich die Uhrzeit problemlos richtig orientiert ablesen. Bei einer normalen Uhr müßte ich den Kopf oder den Arm drehen.
    Beide Ausrichtungen haben manchmal Vor- und Nachteile. Keiner ist wirklich perfekt oder präferiert. Und ein Beinbruch ists nicht, allerhöchstens für viele eine kleine Umstellung. Aber so ist das mit Designobjekten -- der eine mag es, der andere findet es blöde, und gerade Desgin und/oder Kunst polarisiert.

  10. Re: Schick, aber

    Autor: Endwickler 09.01.13 - 13:54

    Pukys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nun, mit dieser Uhr, wenn ich so rumprobiere, muss ich den Arm abwinkeln
    > > und das finde ich noch unergonomischer als anwinkeln. :-)
    >
    > Also, wenn ich gerade jetzt vor meiner Tastatur sitze und auf mein
    > Handgelenk schaue, würde ich die Uhrzeit problemlos richtig orientiert
    > ablesen. Bei einer normalen Uhr müßte ich den Kopf oder den Arm drehen.
    > Beide Ausrichtungen haben manchmal Vor- und Nachteile. Keiner ist wirklich
    > perfekt oder präferiert. Und ein Beinbruch ists nicht, allerhöchstens für
    > viele eine kleine Umstellung. Aber so ist das mit Designobjekten -- der
    > eine mag es, der andere findet es blöde, und gerade Desgin und/oder Kunst
    > polarisiert.

    Ich finde diese Uhr wirklich super vom Aussehen her. Aber wenn ich mir hier mal ein Stück Papier mit einer Zahl drauf zurechtschneide und umlege, dann kommt mir das leider trotzdem unpraktisch vor. Das gilt natürlich nur für mich und du darfst es gerne auch extrem praktisch finden.
    Leider bekam ich nie diese Seiko Spectrum zu kaufen, die auch so ähnlich war.

  11. Re: Schick, aber

    Autor: Syffax 09.01.13 - 15:55

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Ich finde diese Uhr wirklich super vom Aussehen her. Aber wenn ich mir hier
    > mal ein Stück Papier mit einer Zahl drauf zurechtschneide und umlege, dann
    > kommt mir das leider trotzdem unpraktisch vor. Das gilt natürlich nur für
    > mich und du darfst es gerne auch extrem praktisch finden.
    > Leider bekam ich nie diese Seiko Spectrum zu kaufen, die auch so ähnlich
    > war.

    ...
    das käme mir auch unpraktisch vor, zumal das Stück Papier aller Wahrscheinlichkeit nach auch immer dieselbe Zeit anzeigen würde *MUHARR*

    sorry, DER musste sein ;-)

    Aber ernsthaft: die ersten Dutzend Male würde man vermutlich erstmal sein Handgelenk wie von "alten Uhren" her gewöhnt falsch anwinkeln, aber dann wird die andere Handhaltung ganz einfach mal zur Routine.

    Ich hatte dereinst die berühmte Farbzeituhr, an die ich mich auch schnell gewöhnte - als sie irgendwann kaputt ging, musste ich mich wieder umgewöhnen - das ging auch ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.13 15:56 durch Syffax.

  12. Re: Schick, aber

    Autor: Zwangsangemeldet 09.01.13 - 16:08

    Syffax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ernsthaft: die ersten Dutzend Male würde man vermutlich erstmal sein
    > Handgelenk wie von "alten Uhren" her gewöhnt falsch anwinkeln, aber dann
    > wird die andere Handhaltung ganz einfach mal zur Routine.

    Ja, aber trotzdem kommt man sich dabei immer etwas behindert vor. Es ist einfach unergonomisch und unnatürlich, weil überhaupt nicht auf die Anatomie des menschlichen Armes ausgelegt.

  13. Re: Schick, aber

    Autor: Syffax 09.01.13 - 16:25

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Syffax schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber ernsthaft: die ersten Dutzend Male würde man vermutlich erstmal
    > sein
    > > Handgelenk wie von "alten Uhren" her gewöhnt falsch anwinkeln, aber dann
    > > wird die andere Handhaltung ganz einfach mal zur Routine.
    >
    > Ja, aber trotzdem kommt man sich dabei immer etwas behindert vor. Es ist
    > einfach unergonomisch und unnatürlich, weil überhaupt nicht auf die
    > Anatomie des menschlichen Armes ausgelegt.

    Halte Deinen Arm einfach mal normal nach unten und hebe ihn sanft, ohne ihn (in Deinen Worten) unergonomisch zu verbiegen.

    Was hast Du dann?

    Genau die perfekte Ergonomie, um die Uhrzeit dieser vorgestellten Uhr abzulesen.

    Wenn man schon mit "Ergonomie" argumentiert, dann eher sorum, dass Armbanduhren bislang unergonomisch waren, weil man den Arm zusätzlich nach innen verdrehen musste - das verschleisst dann die Gelenke *röchel*

  14. Re: Schick, aber

    Autor: Endwickler 09.01.13 - 17:11

    Syffax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwangsangemeldet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Syffax schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aber ernsthaft: die ersten Dutzend Male würde man vermutlich erstmal
    > > sein
    > > > Handgelenk wie von "alten Uhren" her gewöhnt falsch anwinkeln, aber
    > dann
    > > > wird die andere Handhaltung ganz einfach mal zur Routine.
    > >
    > > Ja, aber trotzdem kommt man sich dabei immer etwas behindert vor. Es ist
    > > einfach unergonomisch und unnatürlich, weil überhaupt nicht auf die
    > > Anatomie des menschlichen Armes ausgelegt.
    >
    > Halte Deinen Arm einfach mal normal nach unten und hebe ihn sanft, ohne ihn
    > (in Deinen Worten) unergonomisch zu verbiegen.
    >
    > Was hast Du dann?
    >
    > Genau die perfekte Ergonomie, um die Uhrzeit dieser vorgestellten Uhr
    > abzulesen.
    >
    > Wenn man schon mit "Ergonomie" argumentiert, dann eher sorum, dass
    > Armbanduhren bislang unergonomisch waren, weil man den Arm zusätzlich nach
    > innen verdrehen musste - das verschleisst dann die Gelenke *röchel*

    Das ist etwas sehr einfach, Hebe ich einfach den Arm, ist er nicht mal in meinem Blickfeld. Aber freue dich doch, dass du besser mit so einer Uhr zurecht kommen kannst als andere. :-)

  15. Re: Schick, aber

    Autor: High_Nibble 11.09.13 - 19:14

    Bei den meisten Menschen sind die Arme seitlich am Körper befestigt.
    Du schaffst es wahrscheinlich kaum den Unterarm genau vertikal in der Mitte des Körpers hochzuhalten.
    Ein 90°-Winkel des Unterarms zum Ablesen der Zeit (wie bei einer herkömmlichen Uhr) ist dagegen überhaupt kein Problem

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  3. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  4. Veridos GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30