1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DAB+: Radiosender hoffen auf 5G als…

Wollen die grad ernsthaft das

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wollen die grad ernsthaft das

    Autor: superdachs 19.03.18 - 21:03

    Internetradio erfinden? Welch Innovation!
    Ernsthaft : wenn die Sender kein DAB wollen ist mir das weitestgehend wurscht. Ich hör aus Qualitätsgründen eh fast ausschließlich öffentlich rechtliche Radiosender über DAB. Internetradio sowie UKW spielt bei mir, außer in meinem uralten Auto, absolut keine Rolle mehr und da eh ein neues Fahrzeug ansteht fällt es auch dort weg. Ich frag mich wer seine ohnehin knappe Bandbreite mit Internetradio verschleudert oder noch das gerausche von UKW erträgt.

  2. Re: Wollen die grad ernsthaft das

    Autor: Cok3.Zer0 19.03.18 - 22:05

    Nein, da das Internet kein Multicast-Medium ist.

  3. Re: Wollen die grad ernsthaft das

    Autor: matok 20.03.18 - 07:27

    Mir ist Radio auch vollkommen egal. Solange praktisch alle Radiosender einen Musikanteil von bestenfalls(!) 2/3 haben, ertrage ich die Sender sowieso nicht. Pro Stunde 5 Minuten Nachrichten oder Musikrelevantes, ansonsten nur Musik. Aber das kriegen nichtmal die Öffis hin.
    Radiosender heute sind Gequatsche mit Musikunterbrechungen.

  4. Re: Wollen die grad ernsthaft das

    Autor: Test_The_Rest 20.03.18 - 07:33

    Naja, es gibt durchaus auch Leute, die Nutzen das Radio als Informationsmedium und nicht nur, um sich die Birne mit seichter Mucke weichkochen zu lassen...

    Ja, ich weiß, Nachrichten, Wetter, Verkehrsinformationen, regionale Veranstaltungen...
    Wer braucht so einen Scheiß...

  5. Re: Wollen die grad ernsthaft das

    Autor: M.P. 20.03.18 - 08:01

  6. Re: Wollen die grad ernsthaft das

    Autor: r0ck5 20.03.18 - 18:14

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, da das Internet kein Multicast-Medium ist.

    So so, deshalb gibt es auch einen eigenen Addressraum für IP Multicasting: 224.0.0.0 bis 239.255.255.255.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln
  4. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  2. 7,99€
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Arlt-Komplett-PC ausprobiert: Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    Arlt-Komplett-PC ausprobiert
    Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

    Acht Kerne, schnelle integrierte Grafik, NVMe-SSD direkt an der CPU: Ein mit Ryzen Pro 4000G ausgestatteter Rechner ist vielseitig.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

    1. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel
    2. Udoo Bolt Gear Mini-PC stopft Ryzen-CPU in 13 x 13 Zentimeter
    3. Vermeer AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren

    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit
    3. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM