1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DDR-Computer: Wie ich mir nach 28…

Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

    Autor: DebugErr 25.02.16 - 14:31

    Hab mich das schon immer gefragt, und jetzt, wo ich tatsächlich mal gelernt habe, dass es Rechner wie diesen gab, die absichtlich ohne Gehäuse verkauft wurden, frage ich mich erst recht, ob das nicht gefährlich ist?

    Was passiert, wenn man einfach auf die Platine grabscht, oder der Wellensittich im Betrieb dran rumknabbert?

    Geht da mehr der Robotron oder der Wellensittich kaputt?

  2. Re: Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

    Autor: Trollversteher 25.02.16 - 14:36

    Das einzig gefährliche dürfte in diesem Fall der gehäuselose Trafo sein - dahinter geht's ja nur mit 12V bei einem Ampere weiter...

  3. Re: Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

    Autor: WilliWichtig 25.02.16 - 15:14

    wie schon geschrieben ist nur der Trafo problematisch. Die Zuleitung zum Board hat nur 12V und auf dem Board selbst waren glaub ich nur 5V unterwegs. Da nimmt der Vogel keine Schaden ;)

  4. Re: Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

    Autor: m9898 12.03.16 - 14:02

    Der gehäuselose Trafo ist Lebensgefährlich. Trägt beim Author vielleicht zum DDR-feeling bei, trotzdem hätte er auch einfach ein reguläres 12V Netzteil nehmen können.

  5. Re: Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

    Autor: Quantium40 19.07.18 - 20:34

    DebugErr schrieb:
    > Hab mich das schon immer gefragt, und jetzt, wo ich tatsächlich mal gelernt
    > habe, dass es Rechner wie diesen gab, die absichtlich ohne Gehäuse verkauft
    > wurden, frage ich mich erst recht, ob das nicht gefährlich ist?

    Da auf den Leiterbahnen üblicherweise Spannungen von deutlich unter 60V Gleichspannung liegen, ist das für Menschen nicht wirklich gefährlich. (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinspannung )

    Eher problematisch könnte hier die EMV-Thematik bzw. die Funkentstörung sein. Unabgeschirmte Computer sind auch Hochfrequenzsender, was u.U. zu Problemen führen kann, wenn sich z.B. ein Funkamateur gestört fühlt.

  6. Re: Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

    Autor: Aluz 20.07.18 - 10:51

    Naja man sollte vielleicht anmerken, dass man sich schon die Finger bei einem direkten Kurzschluss verbrennen kann, oder der Wellensittich den Schnabel. Das hinzubekommen ist allerdings sehr sehr unwahrscheinlich. Drauf rumgrabschen ist absolut kein Problem, kann aber sein, dass der Rechner dadurch abstuerzt. :)

  7. Re: Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

    Autor: Shred 20.07.18 - 14:16

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab mich das schon immer gefragt, und jetzt, wo ich tatsächlich mal gelernt
    > habe, dass es Rechner wie diesen gab, die absichtlich ohne Gehäuse verkauft
    > wurden, frage ich mich erst recht, ob das nicht gefährlich ist?

    Vom offenen Netzteil abgesehen, würde ich mir eher Sorgen um die Elektronik als um die eigene Gesundheit (oder die des Wellis) machen. :-)

    Die alten CMOS-Bauteile sind recht anfällig für statische Elektrizität. Mit Socken über den Teppich laufen und dann beherzt in die Elektronik greifen, und wenn man Pech hat, taugt das Gerät dann nur noch als Wandschmuck.

    Ein Problem kann höchstens der Spannungsregler sein. Der wird bei den alten Geräten im Betrieb ziemlich heiß. Für leichte Verbrennungen reicht das.

  8. Re: Ist ein gehäuseloser Rechner eigentlich gefährlich?

    Autor: uschatko 26.07.18 - 19:04

    Probiere es aus, kauf Dir einen Raspberry-Pi oder einen anderen Rechner von der Sorte.
    Tipp: es passiert nichts wenn man ihn nicht gerade auf leitenden Material ablegt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme