Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dedrone Dronetracker 2.0: Warnsystem…

Mac-Adresse bekannt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mac-Adresse bekannt?

    Autor: Der mit dem Blubb 23.03.16 - 18:09

    Der Dronetracker erkennt doch Drohnen nur dann, wenn sie wiederholt in den überwachten Bereich eindringen und einmalig als Drone identifiziert wurden, oder?

    Dronetracker wird ja kaum eine List mit den Mac-Adressen von den Drohnenherstellern beistzen.

    Also kann ich als Böser Bube problemlos einmalig mit der Drohne in das Gebiet eindringen bzw. verwende ich einfach jedesmal eine neue Drohne.

  2. Re: Mac-Adresse bekannt?

    Autor: jayrworthington 23.03.16 - 18:14

    Der mit dem Blubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Dronetracker erkennt doch Drohnen nur dann, wenn sie wiederholt in den
    > überwachten Bereich eindringen und einmalig als Drone identifiziert wurden,
    > oder?

    Nein.

    > Dronetracker wird ja kaum eine List mit den Mac-Adressen von den
    > Drohnenherstellern beistzen.

    JEDER Hersteller, der eigene Hardware verkauft, hat eine eigene OUI, die ersten 6 zeichen der MAC (so geschrieben, das kommt nicht aus Cuppertino)...

    > Also kann ich als Böser Bube problemlos einmalig mit der Drohne in das
    > Gebiet eindringen bzw. verwende ich einfach jedesmal eine neue Drohne.

    Du als boeser Bube kannst auch einfach (nachdem Du rausgefunden hast, was eine OUI ist :-P) die MAC auf die einer Boeing 747 setzen, da macht sich das Ueberwachungssystem gleich in die Hose, wenn sowas "angeflogen" kommt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Hoch­schule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  4. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
      BVG
      Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

      Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

    2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
      Europäischer Gerichtshof
      Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

      Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

    3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
      Sicherheitslücke in Windows
      Den Gast zum Admin machen

      Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


    1. 19:03

    2. 18:40

    3. 17:44

    4. 17:29

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 17:00

    8. 16:48