Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Learning Supersampling: Nvidia…

Nach wie vor unnötig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach wie vor unnötig

    Autor: Allandor 18.02.19 - 09:06

    DLSS ist nach wie vor ein vollkommen unnötiges Feature. Es gibt bereits so viele Möglichkeiten Bilder zu verbessern (primär durch AA) das ein unzuverlässiges DLSS einfach nicht nötig ist.
    Vor allem ist man immer darauf angewiesen, das nvidia zu dem Spiel, der GPU und der gewählten Auflösung überhaupt DLSS anbietet, was wohl per Treiber-Updates oder Spiele updates erfolgt.
    Sprich die nächste GPU Gen wird erst mal kein DLSS in den aktuellen Spielen bieten, es sei denn nvidia gibt entsprechende Patches frei. Das ist so ein unnötiger Rattenschwanz.
    Und die Performance ist nun wirklich nicht besser.
    Z.B. FF 15 läuft in 1440p ähnlich wie ein hypothetisches 1800p Spiel. Nur das es diese Zwischneauflösung einfach nicht direkt anbietet.
    Und TAA ist auch nicht die beste Methode AA anzubieten, vermindert aber zumindest Flimmern. Während DLSS gerade zu flimmern neigt, da auch standszenen seltsamerweise ständig anders berechnet werden.
    Aktuell sieht DLSS eher nach einem Zufallsfilter aus als nach dem häufig verwendeten Kürzel "KI".

    Nach wie vor ist das nur ein Instrument um Benchmarks zu gewinnen.

    Von dem einzigen wirklich performance-bringenden Feature auf der 20x0er Gen hört man hingegen leider nichts mehr. Das wo die Auflösung von nicht/kaum sichtbaren shadern dynamisch reduziert wird.

    Die Fläche der Tensor cores hätte man lieber sparen können oder sinvoller in investieren sollen. "Magische" Bildverbesserungsalgorythmen haben ihre Nachteile die auch nicht sinnvoll überwindbar sind. Darauf überhaupt rechenleistung zu vergeuden ist schon eine ziemliche Energieverschwendung. Allerdings hat nvidia wohl darein investiert und will nun mit aller macht irgendwas damit anfangen.
    Für die Berechnung von Bildszenen/Texturen mag das sogar noch nützlich sein, wo hinterher jemand drüber schaut und die Fehler korrigiert (das spart zeit den rest zu erledigen), aber um es live in einem Spiel zu verwenden mit sich ständig ändernden Szenen, dafür ist der mist nicht geeignet. Das sollte nvidia eigentlich auch wissen.

  2. Re: Nach wie vor unnötig

    Autor: John2k 18.02.19 - 09:56

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fläche der Tensor cores hätte man lieber sparen können oder sinvoller
    > in investieren sollen. "Magische" Bildverbesserungsalgorythmen haben ihre
    > Nachteile die auch nicht sinnvoll überwindbar sind. Darauf überhaupt
    > rechenleistung zu vergeuden ist schon eine ziemliche Energieverschwendung.
    > Allerdings hat nvidia wohl darein investiert und will nun mit aller macht
    > irgendwas damit anfangen.
    > Für die Berechnung von Bildszenen/Texturen mag das sogar noch nützlich
    > sein, wo hinterher jemand drüber schaut und die Fehler korrigiert (das
    > spart zeit den rest zu erledigen), aber um es live in einem Spiel zu
    > verwenden mit sich ständig ändernden Szenen, dafür ist der mist nicht
    > geeignet. Das sollte nvidia eigentlich auch wissen.

    Einfach abwarten. Was nicht existiert, kann man auch nicht nutzen. Aber erstmal muss irgendwas geschaffen werden, damit es genutzt wird.
    Aber egal was passiert, irgendwer meckert immer.

    Gibt es nur mehr takt, wird gemckert, dass keine Innovation kommt.
    Gibt es innovation, wird gemeckert, dass nicht nur mehr Takt gibt.
    etc...

  3. Re: Nach wie vor unnötig

    Autor: Rolf Schreiter 18.02.19 - 13:19

    Also die Ausführungen vom Threadersteller kann ich absolut nicht nachvollziehen.
    Dazu kommt dass er Dinge schreibt die genau das Gegenteil der Tatsachen sind.
    Also entweder hat er überhaupt kein DLSS, oder er versteht die Handhabung überhaupt nicht.
    Schade um die Zeit...

  4. Re: Nach wie vor unnötig

    Autor: Allandor 18.02.19 - 19:55

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die Ausführungen vom Threadersteller kann ich absolut nicht
    > nachvollziehen.
    > Dazu kommt dass er Dinge schreibt die genau das Gegenteil der Tatsachen
    > sind.
    > Also entweder hat er überhaupt kein DLSS, oder er versteht die Handhabung
    > überhaupt nicht.
    > Schade um die Zeit...

    Dann zeig mal wo das bisher funktioniert außer in benchmarks.
    Btw wurde es es grad auch mal mit bf5 getestet https://m.youtube.com/watch?v=3DOGA2_GETQ
    Auflösung reduzieren bis zum performancegleichstand und das bild ist besser als mit dlss
    Und "ki" berechnung klappt nur mit bekannten Bildern. Aber nicht mit dynamischen kameraperspektiven etc in echtzeit. Ist der vollkommen falsche ansatz den nvidia da fährt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  2. Swiss Life Deutschland Holding GmbH, Hannover
  3. awinta GmbH, Region Süd-West
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 4,99€
  3. (-60%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. Battle Royale: Pubg bleibt leiser Bestseller
      Battle Royale
      Pubg bleibt leiser Bestseller

      Unter Fans von Battle Royale sorgen vor allem Fortnite und Apex Legends für immer neue Diskussionen, tatsächlich behauptet sich Pubg aber ähnlich stark . Kurz vor der Veröffentlichung des Grafikupdates für die Map Erangel gibt es aktuelle Verkaufszahlen.

    2. THEC64: C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro
      THEC64
      C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro

      Nach dem THEC64 Mini bringt Retro Games seinen C64-Emulator auch in Originalgröße und mit funktionierender Tastatur in den Handel: Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll der neue C64 erscheinen.

    3. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
      SK Telecom
      Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

      Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.


    1. 17:25

    2. 16:18

    3. 15:24

    4. 15:00

    5. 14:42

    6. 14:15

    7. 14:00

    8. 13:45